Camping am Altmühlsee

Gedenkstein zur Eröffnung des Freizeitzentrums in Gunzenhausen 1987 Auch wenn das Wetter an diesem Wochenende nicht immer dem Namen Sommer verdient haben wir einen sehr schönes Wochenende am Altmühlsee.

Nicht weit weg vom Brombachsee, haben wir für dieses Wochenende die Zelte auf dem Campingplatz Herzog bei Gunzenhausen aufgeschlagen.

Auf der Website kann man folgendes lesen:

Sie erwarten einen Platz, der tipp-topp ist und möglichst ganz nah am Wasser ist. Diesem Anforderungsprofil entspricht "Altmühlsee Camping Herzog" in Schlungenhof. Auf dem 45000 Quadratmeter großen Areal findet der Camper nur wenige Gehminuten vom Altmühlsee entfernt 250 Stellplätze vor. Beste Lage also.

Quelle: http://www.camping-herzog.de/

Gnomad "willi" am Altmühlsee … und das kann ich wirklich nur betonen, der  Campingplatz ist wirklich Tipp-Topp, Auf die einzelnen Plätze sind sehr geräumig ausgelegt und man hat viel Platz, ob man nun mit dem Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist.

Der kurze Weg zum See zeigt, dass es hier sicher auch Zeiten gibt in denen es hier viele Besucher geben wird. Unzählige Parkplätze sind hier vorhanden, für die Tagestouristen.

Auch für Kinder ist auf dem Campingplatz und am See ausreichend gesorgt. Spielplätze, Surfcamp und auch ein Fahrradverleih geben genügend Abwechslung für einen längeren Urlaub am Altmühlsee.

großräumige Stellplätze auf dem Campingplatz Herzog - Gunzenhausen Wie immer gibt es jedoch auch hier wieder einen Kleinigkeit die mir aufgefallen ist. Toilettenpapier ist vorhanden, aber diesmal fehlen die Seifenspender am Waschbecken vor den Toiletten – Wieso wurde jetzt da wieder gespart? Außerdem fallen hier pro Tag 1€ Müllgebühr an, für mich auch etwas komisch, warum man diese Gebühr extra ausweißt.

Aber für alle die Urlaub in Gebiet Altmühl- und Brombachsee machen möchten, kann ich den Altmühlsee-Campingplatz Herzog in Gunzenhausen-Schlungenhof wirklich empfehlen. Von hier aus besteht die Möglichkeit auch den Radtouren entlang der Altmühl zu beginnen – Es gibt auch in Deutschland noch schöne Ecken in denen man seinen Urlaub einmal verbracht haben sollte.

Zelten in Freiburg – Hirzberg Camping

Wie bereits hier berichtet haben wir die letzten Tage beim Camping in Freiburg im Breisgau verbracht. Ein tolle Stadt in der man viel zu sehen bekommt. Freiburg hat wirklich ein Flair von einer Studentenstadt. Überall kleine Biergärten und Kneipen in denen man auch Abends toll feiern kann.

In diesem Post möchte ich aber vor allem etwas über den Campingplatz Hirzberg schreiben.

Ein kleiner aber feiner Campingplatz mit direktem Stadtanschluss. Ein Spaziergang von Schlossbergturm - Freiburg ca. 20 Minuten an der Dreisam entlang, bringt den Camper direkt durch das Schwabentor in die Altstadt von Freiburg. Ein etwas längerer Weg über den Panoramaweg am Schlossberg vorbei, mit einem Abstecher auf den Schlossbergturm hat man einen super Ausblick auf die Stadt.

Zum Campingplatz bleibt zu sagen, dass er klein ist und man beim Essen gerne mal Zuschauer hat, was bei der “enge” einfach nicht ausbleibt. Ansonsten sind alle Plätze mit Strom ausgestattet und die Anmeldung funktioniert hier etwas anders. Auf dem Campingplatz Hirzberg wird man vom Platzwart mit geübten Gesten zuerst auf den vorgesehen Platz eingewiesen, aber Achtung – “Wir fahren nicht über den Rasen”. Erst nachdem man sich Häuslich eingerichtet hat, muss man sich an der Rezeption anmelden. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind sehr herzlich und nehmen sich viel Zeit den Gästen die (Freizeit)Möglichkeiten zu erklären.

Koch- und Spülraum, sowie ein Raum mit Waschmaschinen sind vorhanden und auch Modern ausgestattet. Außerdem handelt es sich bei diesem Campingplatz auch um eine ECO-Campingplatz

Freiburg - Schwabentor Direkt an dem Campingplatz angrenzend gibt es einen gemütlichen Biergarten mit einer tollen Speisekarte – Für den “kleinen” Geldbeutel mit Selbstbedienung, aber auch essen à la Card ist im Zum Stahl möglich. Wirklich eine Empfehlung, wenn man mal nicht grillen möchte.

Etwas negativ ist mir aufgefallen, dass kein Klopapier zur Verfügung gestellt wird. Man muss also immer daran denken, das Häuslepapier bei sich zu tragen – auch beim Handwaschbecken gibt es leider keine Papierhandtücher, hier sollte man sich von der Campingplatzverwaltung vielleicht eine bessere Lösung überlegen, denn es scheint einigen Leuten erst nach “der Sitzung” aufgefallen zu sein, dass es kein Papier auf den Toiletten gibt und die standen dann hinterher etwas erbost an der Rezeption und haben sich nachträglich Klopapier gekauft, wie haben die das wohl gemacht?

Also, wenn Ihr mal Freiburg besuchen wollte, dann besucht den Campingplatz Hirzberg, er ist sicher eine Kurztripreise wert. Für einen längeren Aufenthalt würde ich dann schon einen größeren Campingplatz empfehlen, aber die Nähe zur Freiburger Altstadt ist Ideal für einen kurzbesuch in Freiburg.

Camping = Angelschein

Also ich scheine hier noch eine rühmliche Ausnahme hier auf dem Campingplatz zu sein. Um die schöne Aussicht auf den Main geniesen zu können, haben wir uns einen Stellplatz für unser Reisemobil direkt am Main ausgesucht.
Aber in den letzten Tage musste ich feststellen, dass wenn man seinen Stellplatz direkt am Wasser hat man eigentlich auch Angeln muss.
Auf ca. 300 Meter auf dem Zeltplatz sind wir die einzigen, die noch keine Würmer zum Baden ins Wasser gehalten haben.
Da unser “netter”, wortkarger, Odenwälder Nachbar auch unseren Stellplatz scheinbar zu seinem Angelplatz gemacht hat, bekomme ich von jedem vorbeikommendem die Frage gestellt, ob ich denn schon genug gefangen habe.
Früher war ich eigentlich sehr häufig mit meinem Großvater beim Angeln. Leider habe ich aber keinen Angelschein und somit ist mir dieses Hobby zur Zeit noch verwehrt.
Wo kann man eigentlich heute den Angelschein machen? Was kostet das? Gibt es da einen VHS-Kurs?
Kleiner Nachtrag:
Ich hoffe da bekommt man nicht nur das Baumangeln beigebracht, denn der Nachbar auf dem Zeltplatz hat ständig in den Bäumen nach Fischen geangelt! Fliegenfische?

Urlaub: Hier blogge ich

Hier blogge ichWir waren mit dem Reisemobil am Main unterwegs und mein Arbeitsplatz zum bloggen hatte einen freien Blick direkt auf den Main.
So lasse ich mir das Leben auch gefallen, leider geht jedoch jeder Urlaub mal zu ende und somit auch dieser wunderschöne Ausblick!
Das Wetter hat uns in diesem Jahr leider einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn eigentlich sollte es ein Zelturlaub geben aber bei Temperaturen unter 10°C und häufigem Regen haben wir uns dazu entschlossen den Urlaub im Reisemobil zu machen.
Tolle Sache, mehr Infos in den nächsten Tagen.