Heizstrahlerverbot in Stuttgart und Köln

Nicht nur von der geographischen Lage und dem Menschenschlag gibt es einen Unterschiede. Jetzt bringt auch das Thema Heizstrahler den kleinen aber feinen unterschied.
Kölner Express: Behörden machen Jagd auf Heizpilze Zu viel CO2
Stuttgarter Nachrichten: Zahlreiche Gastronomen in Stuttgart müssen die Heizpilze wieder abbauen – aus ästhetischen Gründen.
So ist das…
In Köln macht man sich die Gedanken um die Umwelt und in Stuttgart möchte man den Touristen ein schönes Stadtbild bieten.
Für mich haben die Heizpilze in der Stadt bisher das Gesamtbild nicht gestört und ich kann den ganzen Hype um den CO2 Ausstoß der Heizpilze nicht ganz verstehen.
In Stuttgart wurde das Verbot der Heizpilze sehr diskutiert und viele Stimmen sind der Meinung, dass sich der Gemeinderat mit seinen Verboten doch etwas zurück halten sollte. Alles wird immer sofort mit irgendwelchen Verboten belegt.
Was sagen die Raucher dazu, dass die Heizstrahler aus den Städten verschwinden sollen?

ACE – Verbote

Noch in der letzten Woche forderte der ACE das Überholverbot für LKW’s und heute dann die nächste Forderung.
MP3-Player im Straßenverkehr verbieten

Die Forderung der letzten Woche würde ich mich anschließen, denn es kommt oft genug zu sogenannten Elefantenrennen auf deutschen Autobahnen. Das möchte der ACE auf Autobahnen mit nur 2 Fahrspuren in eine Richtung verbieten, um die Unfallgefahr zu verringern.
Bei der heutigen Forderung kann ich aber nur den Kopf schütteln.

Durch die laute Musik sind Auto- und Radfahrer auch Fußgänger, Skater und Jogger so stark abgelenkt, dass sie akustische Warnsignale anderer Verkehrsteilnehmer überhören.

Wie bei allem ist es, wie ich meine, wichtig zu unterscheiden, wenn ich von meiner Umgebung nichts mehr mitbekomme, ist das ganze natürlich sehr gefährlich im Straßenverkehr, aber der ACE möchte jetzt ein generelles Verbot von Kopfhörern, auch für Fußgänger, durchsetzen und das kann ich nun gar nicht mehr verstehen. Aber vielleicht sollten wir dann in der Zukunft alle wieder mit einem “Ghettoblaster” auf den Schultern rumlaufen. Dann bin ich nur mal gespannt wer da gleich wieder auf der Matte steht und sich dann in seiner Ruhe gestört fühlt.

mehr zu den Forderungen des ACE hier

Neues Verbot: Schrei-Verbot im Vergnügungspark

Diesmal ist es aber nicht in Deutschland. Dieses Verrückte Verbot ist in USA in einem Vergnügungspark. Auch der Park-Chef musste zugeben, dass die Schreie der jungen Mädchen sehr laut waren.
Jetzt haben die Anwohner ein Schrei-Verbot durchgesetzt.
Focus Online berichtet:

Beim kleinsten Geräusch wird die gewöhnlich vierminütige Fahrt sofort gestoppt und der Fahrgast muss seinen Platz räumen. Von mehreren Hundert „Screamer“-Benutzern pro Abend würde nur etwa ein Dutzend das Ende März verhängte Schrei-Verbot missachten, versichert der Betreiber.

Quelle Focus Online

Weg mit dem Handyverbot

Als “nicht mehr zeitgemäß” bezeichnet die Klinikgeschäftsführung in Hannover das Handyverbot.
Zwölf Kliniken in Hannover heben zum Ende März das Handyverbot auf.

Das Risiko, dass durch mobile Telefone medizinische Geräte gestört würden, sei minimal und ließe sich mit verantwortungsvollem Gebrauch so gut wie ausschließen.

Auf die Ruhezeiten sollten die Patienten jedoch Rücksicht nehmen, aber so etwas sollte mit der heutigen Technik und Vibrationsalarm ja eigentlich kein Problem mehr sein.

Quelle: teletarife.de