Pferdeäpfel vs. Hundehaufen

Vorab: Ich habe keine Haustiere

Am Wochenende war ich wieder laufen und und habe zu meiner Freude gesehen, das die Gemeinde tolle neue Tütenspender für Hundebesitzer aufgestellt hat. Hundebesitzer können jetzt also auch bei uns die Hinterlassenschaften ihrer liebsten einfach aufnehmen und entsorgen.

Aber als ich kurz darauf im Wald angekommen bin, musste ich auf dem Weg ein wahren Slalom hinlegen. Pferdebesitzer sich überhaupt keine Gedanken zu machen, was mit den "Äpfeln" ihrer Lieblinge passiert. Sie sitzen ja 1,80m über der Erde und was hinter einem passiert kann ja sowieso egal sein.

Sind eigentlich Reiter nicht verpflichtet die Hinterlassenschaften Ihrer Pferde zu entsorgen?

Jetzt im Herbst, wenn im Wald die Blätter fallen sind auch die Pferdeäpfel schnell unter einer Schicht Blätter verborgen und es ist für die Fußgänger sicher nicht angenehm, in einem solchen "Apfelhaufen" zu landen. Sicher ist es umständlich, vom Pferd zu steigen und die Hinterlassenschaften zur Seit zu räumen. Warum sollten es aber nicht auch den Pferdebesitzer zur Aufgabe gemacht werden, die Wege sauber zu halten?

Ein Gedanke zu „Pferdeäpfel vs. Hundehaufen

  1. Doch, auch die Äppel müssen entfernt werden, zumindest auf öffentlichen Wegen. Hält sich nur kaum jemand dran, erst recht nicht auf Feld- / Wirtschaftswegen (obowhl die auch sehr öffentlich sein können wie man als Hundehalter weiß…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.