mp3 Sammlung verwalten

Nachdem Hans nach einer vernünftigen Verwaltung für seine 60.000 mp3 gesucht hat, habe ich mich mal umgeschaut.

Zur Verwaltung meiner Musik Sammlung von Napster nutze ich jetzt Helium Musik Manager 2009. Zuerst wird von dem Programm eine Datenbank angelegt hat,  kann man schnell die gewünschte Musik finden und dann auch direkt aus dem Programm heraus abspielen. Auch die Musikdateien auf der Synology Disk Station DS 107+ werden problemlos in der Datenbank aufgenommen und können so verwaltet werden.

Eine Funktion des Programms, die mir schon einigen Plattenplatz gespart hat, ist das auffinden von Duplikaten. Es ist schon interessant, wie oft man Musiktitel doppelt hat. Gerade wenn man sich Sampler kauft, stellt man häufig erst hinterher fest, dass man viele Titel bereits im Archiv hat. Die können aber einfach per Klick gefunden werden und aus Helium Musik Manager 2009 heraus, gelöscht werden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit direkt aus dem Programm heraus die Musik direkt mit einem iPod zu synchronisieren. Statistiken über die gesammelte Musik werden automatisch vom Programm generiert. Playlisten können erstellt werden und die Dateien  können direkt in Ordner verschoben werden, was das verwalten der Dateien auch vereinfacht. Einen Punkt aus dem Funktionsumfang des Programms möchte ich hier auch noch erwähnen, denn auch die Albencover können direkt aus dem Programm heraus heruntergeladen werden, Wie ich finde eine ebenfalls sinnvolle Funktion.

Für knapp 30€ eine Kaufempfehlung

Mehr Infos unter: helium-music-manager.com hier steht auch eine 30 Tage Testversion zum download bereit

Lyrics – in Mp3 integrieren

Heute habe ich mich mal um meine MP3-Sammlung gekümmert.

An die MP3 kann man ja die Songtexte direkt integrieren. Jetzt wäre es mir aber einfach zu viel Arbeit die Liedtexte alle mit der Hand heraus zu suchen und diese dann in die MP3 zu integrieren.

Nach einiger Suche habe ich aber jetzt das richtige Programm gefunden.

image

MiniLyrics

Das Programm ist mit 18 Playern kompatibel (iTunes, MediaPlayer, WINAMP usw.)

Es startet Automatisch mit den Playern, ich nutze es mit WINAMP, und sobald ein neues Lied abgespielt wird, verbindet sich das Programm mit Lyricsdatenbanken und sucht den richtigen Liedtext.

Wenn vorhanden, werden die sysnchronisierten Liedtexte eingebunden und im Lauftext angezeigt. Hierzu werden die .lrc-Files heruntergeladen. Ein wirkliches muss für alle Karaoke Fans. Sollte der Text mal nicht synchron zum Lied laufen, kann man den Text sehr einfach anpassen.

Die Lyrics können auch sehr dezent, einzeilig angezeigt werden, und während man seine Post schreibt kann man sich den Text anschauen und evtl. mitsingen – wenn keine Nachbarn in der nähe sind.

Mit einem Preis von 19,95$ ist das Programm auch sicher erschwinglich und für mich eine klare Kaufempfehlung.

mehr infos gibt es auch noch auf http://1000ff.de: Mitsingen mit MiniLyrics

Produktseite: MiniLyrics

Lösung: 2 Handys ein Bluetooth-Headset

Vom Arbeitgeber habe ich ein neues Handy zur Verfügung gestellt bekommen. So jetzt war natürlich das Problem 2 Handy, einmal den geliebten HTC Kaiser mit Handy- und Internet-Flat und das neue Handy, vom Hersteller, dessen Namen man nicht mehr nennen darf. Außerdem würde ich natürlich auch noch die MP3s über das Headset hören und das natürlich auch gerne Stereo. Zum reinen telefonieren sind 2 Kopfhörer jedoch übertrieben.
Heute habe ich nun die Lösung mit der Post bekommen.
Jabra BT8010
Das Headset besteht aus 2 Kopfhörern, die man bei bedarf zusammenstöpseln kann um die Musik in Stereo genießen zu können.
Weitere Highlights sind, die Möglichkeit 2 Bluetoothgeräte zu verbinden – gleichzeitig – Somit können die Gespräche beider Geräte direkt angenommen werden. Außerdem verfügt das Gerät auch noch über ein Display auf dem, auf Wunsch, die Anrufernummer angezeigt werden kann. Außerdem lassen sich über das Headset auch Bluetooth Musikplayer bedienen.
Die Kopfhörer sind leicht und stören auch nicht beim tragen.
Für mich eine klare Kaufempfehlung.

Musik im Wohnzimmer mit dem iPod

Ich persönlich bin keiner von der Feinohrfraktion. Ich lass mich morgens gerne von Musik wecken und auch dann lasse ich oft nur das Radio laufen.
Aber nachdem meine alte Kompaktanlagen, so langsam den Geist aufgegeben hat, bin ich auf die Panasonic SC EN 37 EG K Kompaktanlage schwarz aufmerksam geworden. Interessant an der Anlage ist auch die Möglichkeit den Apple iPod Classic direkt an die Anlage anzuschließen.
Der iPod kann direkt über die Fernbedienung der Anlage gesteuert werden.

Außerdem unterstützt die die Kompaktanlage noch folgende Funktionen: CD-R/-RWs und MP3. Über den “music port” können bequem SD, MP3 Player angeschlossen werden.
Meiner Meinung nach ist man mit der Anlage für die Zukunft gesichert.

Musik-Flatrate – der iTunes-Killer?

Als “iTunes-Killer” haben gestern die Medien den Plan der drei größten Plattenfirmen der Welt Universal Music, SonyBMG und Warner Music bezeichnet.
Da iTunes die Titel für nur 99cent anbietet und davon noch den Löwenanteil behält, haben jetzt die drei großen Plattenfirmen mit einem Marktanteil von 75% in den USA gemerkt, das Ihnen durch iTunes sehr viel Geld verloren geht und wollen nun einen “iTunes-Killer” auf den Markt bringen.
Was steckt dahinter:

Die Flatrate ist gekoppelt an den Verkaufspreis der Endgeräte, also zum Beispiel musikfähige Handys oder MP3-Player. Die Gerätehersteller sollen pro verkauftem Gerät circa 90 Dollar an die Musikindustrie als Abgabe zahlen, die Kunden der Geräte wiederum bekommen mit dem gekauften Gerät ein Abo für die Flatrate des Gesamtkataloges der drei großen Firmen.

Auf die Zahl 90 Dollar kommt man, weil die Musikindustrie von 5 Dollar Monatsgebühr und einer durchschnittlichen Lebensdauer von 18 Monaten pro Gerät ausgeht. Denn das ist wichtig: Sobald das Gerät kaputt geht, endet auch die Flatrate. 18 Monate mal 5 Dollar sind dann eben genau 90 Dollar. Quelle: SWR3.de

Ich persönlich finde es ein interessante alternative. Ich wäre dabei!
Es bleibt abzuwarten, ob sich ein solches Modell gegen iTunes durchsetzen kann.
Würdet Ihr ein solches Gerät kaufen um eine Musikflatrate zu haben?
Was denkt Ihr über den Vorschlag der großen Plattenfirmen?

Quelle SWR3.de: Musikindustrie plant „iTunes-Killer“