Ingenieure begreifen – 4. Akt

Als ein Ingenieur eines Tages die Strasse überquert, wurde er von einem Frosch angesprochen: “Wenn du mich küsst, werde ich eine wunderschöne Prinzessin” Erbeugt sich runter, hob die Frosch auf und steckt ihn in die Tasche. Der Frosch sprach erneut zu ihm: “Wenn Du mich küsst und mich zur Prinzessin machst, bleibe ich eine Woche bei dir” Der Ingenieur nahm den ihn aus der Tasche, lächelte ihn an und steckt ihn wieder zurück. Da schrie der Frosch: “Wenn du mich küsst und zur Prinzessin machst, bleibe ich bei dir und mache alles was du willst!” Wieder nahm er den Frosch heraus, lächelte und steckte ihn wieder in die Tasche zurück. Da fragte der Frosch schließlich:”Was ist los? Ich habe Dir gesagt, ich bin eine schöne Prinzessin, ich bleibe für eine Woche bei dir und mache was du willst. Warum küsst du mich nicht?”
Darauf der Ingenieur: “Schau, ich bin Ingenieur. Ich habe keine Zeit für eine Freundin. Aber ein sprechender Frosch…. das ist cool!”

Ingenieure begreifen – 3. Akt

Drei Ingenieurstudenten stehen zusammen und diskutieren die möglichen Entwickler des menschlichen Körpers. Der eine sagt: “Das war einen Maschinenbauer. Schaut euch nur mal all die Gelenke an.” Darauf der Zweite: ” Nein, es war ein Elektroingenieur. Das Nervensystem hat tausende elektrischer Verbindungen.” Der Letzte: ” In Wirklichkeit war es ein Bauingenieur. Wer sonst würde eine Abwasserleitung mitten durch ein Vergnügungszentrum leiten.”

    Gut das ich kein Bauingenieur bin.

Ingenieure begreifen – 1. Akt

Ein Architekt, ein Künstler und ein Ingenieur unterhalten sich darüber, ob es besser ist, eine Frau oder eine Geliebte zu haben. Der Architekt erzählt, dass er die Zeit mit seiner Frau genießt, während sie eine solide Grundlage für eine dauerhafte Beziehung schaffen. Der Künstler sagt, er mag lieber eine Geliebte auf Grund der Leidenschaft und der Geheimnisse. Der Ingenieur meint: “Ich mag beide” “Beide???” “Ja, wenn du eine Frau un eine Geliebte hast, meinen beide, du verbringst deine Zeit mit der Anderen. So hast du Zeit, ins Büro zu gehen und dort zu arbeiten.”

    So sind wir halt, immer am arbeiten