Visitenkarten scannen mit dem iPhone

Gerade auf Messen bekommt man eine Unmenge an neuen Visitenkarten und heut zu tage hat man ja auch eigentlich keine Zeit diese Daten in mühevoller Arbeit abzutippen um die Adressen dann in elektronischer Form vorliegen zu haben.

Wie bereits beim HTC Kaiser hier beschrieben nutze ich auch inzwischen auf dem iPhone das Programm WorldCards und bin sehr zufrieden mit der Qualität der erkannten Visitenkarten. Ob Schnörkel oder schlicht, das Programm erkennt die Adressen sehr gut und eventuell falsch erkannte Daten können vor dem Import noch manuell geändert werden.

Das Programm funktioniert recht simpel, denn die Visitenkarte wird abfotografiert, danach läuft die Schrifterkennung und schon können die Daten der Visitenkarte direkt in den Kontaktliste des iPhone übernommen werden.

Eine weitere hilfreiche Funktion ist die Erkennung der Adressdaten aus dem Footer der eMails. Hierzu wird der Footer aus den empfangenen eMails in den Zwischenspeicher kopiert in das Programm kopiert und auch hier erkennt WorldCard die Datenfelder sofort und die Adressendaten stehen ohne großen Aufwand in der Kontaktliste zur Verfügung.

Gerade auf Messen ist es für mich eine Arbeitserleichterung, wenn ich die Visitenkarten gleich im iPhone wieder mit nachhause nehmen kann.

Für gerade einmal 5€ ist es wirklich ein Helfer im Alltag, den ich nicht mehr missen möchte.

Für mich eine klare Kaufempfehlung

Screenshots und weitere infos unter:WorldCard im Apple AppStore

iPhone 4 Tweaks

Wie sicher schon einige gemerkt haben, darf ich nun seit einigen Tagen das iPhone 4 mein eigen nennen.

Hier möchte ich nun einige interessante Tweaks (Tipps und Tricks) für das iPhone vorstellen.

image Die hier vorgestellten Apps findet Ihr bei Cydia:

WiFi Sync: Oftmals steht der PC im Arbeitszimmer und ich sitze gerade mit dem iPhone vor dem Fernseher und würde ja gerne nach schnell mal Synchronisieren, was jetzt mit WiFi-Sync gar kein Problem mehr ist. PC und iPhone im gleichen Netzwerk einloggen und schon kann man die Daten auf beiden Geräten synchronisieren.

Preis: 9,99$

Auto3G: Gerade bei einem langen Arbeitstag ist man froh, wenn die Batterie des iPhones durchhält. Bei mir ist es ja auch eigentlich nicht notwendig, wenn ich zuhause im WiFi-Netz eingeloggt bin, dass das Gerät dann auch noch zusätzlich im 3G-Netz eingeloggt ist. Das Programm Auto3G verwaltet nun die Netzwerkverbindungen ganz nach meinen Wünschen. Das 3G-Netzwerk wird automatisch abgeschaltet, wenn das iPhone im WiFi-Netz eingebucht ist.

Preis: 5,99$

MxTube: Gerne schaue ich mir YouTube Videos an, aber bisher war es immer ärgerlich, dass ich die Videos immer wieder neu herunterladen muss.

Mit MXTube ist damit jetzt Schluss, denn mit diesem Programm kann ich nun die Videos zuhause über das WiFi-Netz herunterladen und später Freunden und Kollegen zeigen.

Preis: kostenlos

SBSettings: Bluetooth, 3G, WiFi schnell ein- und ausschalten und dann noch einen Reboot per Knopfdruck, die sind die wichtigsten Funktionen dieses tollen Programms

Preis: kostenlos

MyWi: Jetzt habe ich nun schon ein Internet Flat im iPhone und da wäre es natürlich auch schon diese auch für das iPad oder den PC verwenden zu können.

Mit MyWi hat man nun die Möglichkeit das iPhone als Modem für das iPad oder den Laptop zu benutzen.

Preis: 19,99$

Handschrift Erkennung iPad

Jetzt ist das iPad schon nicht viel größer als ein Schreibheft und dann möchte ich auch imagegerne meine Notizen während der Besprechungen gleich in das iPad eingeben, aber ich nicht gerade eine saubere Handschrift hatte, musste ich natürlich gleich mal ausprobieren, wie die Handschrifterkennung des iPad funktioniert.

Die iPad APP: WritePad German Edition

Ich muss sagen auch meine nicht gerade gute Handschrift wird von diesem Programm problemlos erkannt und somit habe ich nun eine Möglichkeit gefunden meine Notizen in Meetings direkt im iPad zu hinterlegen. Der große Vorteil der Handschrift ist, dass ich meine Notizen auch an die Gesprächspartner problemlos verteilen kann, ohne diese nochmals abtippen zu müssen.

Nach den ersten Tests des Programms habe ich jedoch festgestellt, dass man sich über die Jahre doch daran gewöhnt hat, mit einem Stift zu schreiben.

Nach einigen Fehlkäufen habe ich nun aber doch einen Stift gefunden, mit dem man recht gut auf dem iPad schreiben kann. Der Ten1 Pogo Sketch Stylus funktioniert recht gut auf dem iPad, die Spitze ist aus einer Art Schaumgummi. Auch mit der mumbi Displayschutzfolie "AntiReflex" für iPad lässt sich auf dem iPad gut schreiben und zeichnen.

Programm zur Handschrifterkennung: WritePad German Edition

Stift für das iPad: Ten1 Pogo Sketch Stylus

Display Folie das iPad: mumbi Displayschutzfolie "AntiReflex" für iPad

iPad effektiv arbeiten

Gerne spielt man auch mal mit dem iPad aber die meiste Zeit des Tages sitzt man doch in Besprechungen und macht sich dort Notizen oder Zeichnungen für die Dokumentation der Gespräche.

Freihandzeichnung während einer Besprechung Die Freihandzeichnungen mit dem iPad sind ja kein Problem aber man möchte ja diese Zeichnungen nicht gleich als Dokument in die Gesprächsrunde versenden und so habe ich mich auch hier wieder einmal auf die Suche begeben und eine tolle App gefunden, die ich nun bei allen Besprechungen dabei habe.

Mit OmniGraffle für das iPad habe ich nun die Möglichkeit während den Besprechungen Freihandzeichnungen zu machen, die dann hinterher nach einer kurzen Bearbeitung problemlos an jedes Gesprächsprotokoll angehängt werden kann.

das Ergebinis nach 5 Minuten BearbeitungMit einem Preis von stolzen 39,99 € sicher kein Schnäppchen, aber für alle die immer wieder in Besprechungen Zeichnungen und Ideen aufzeichnen möchten ist diese App ein echtes muss.

Wie ich finde, kann sich das erste Ergebnis aus einer Besprechung schon einmal sehen lassen und wer noch mehr über dieser App erfahren möchte, der sollte sich auf der Seite des Herstellers einmal umsehen.

Weitere Infos unter:

http://www.omnigroup.com/

OmniGraffle for iPad Video Tutorial