Atombunker-Event

Die Nesenbacher riefen und viele kamen zum 1. und auch zum 1,5 Atmonbunker-Event.

Gestern hatten wir nun die Möglichkeit den Atombunker unter dem Feuerbacher Bahnhof zu besichtigen und einiges über das Gebäude zu lernen.

Der Treffpunkt war vor einem kleinen, roten und unscheinbaren Flachdachbau, dort wurden wir dann schon von der Vereinsmitgliedern des Schutzbauten Stuttgart e.V und dem Orga-Team begrüßt.

In 2 Gruppen wurden wir dann durch das Bauwerk geführt und erhielten viele interessante und konnten viele Fotos schießen.

DuschenFlur im Atombunker

Nach dem Eintritt in den Bunker, wären die Menschen erst einmal untersucht worden, ob sie atomar verseucht sind und hätten, dann duschen müssen.

Bis zu 1072 Menschen hätten in diesem Bunker 14 Tage überleben können, obwohl bis heute noch einige punkte offen wären, wie man dort unten überlebt hätte.

WaschräumeWassersäcke

Ein drittel der 1072 Leute hätten schlafen können und für den Rest der Menschen wären Sitzplätze vorhanden gewesen. Um evtl. Druckstellen zu behandeln gab es unten im Bunker riesige Vorräte an Penaten-Creme.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden in diesem Bunker auch die Rückkehrer einquartiert, deren Wohnungen zerstört wurden. Auch die ersten Gastarbeiter wurden hier unter dem Bahnhof einquartiert.

Ausstattung der ersten KriegrückkehrerDie ersten GastarbeiterCare Pakete

Sehr interessant waren auch die weiteren Infos, die man rund um die Bauten bekommen hat. Medizinische Räume gab es in dem Bunker nicht, hier ist man davon ausgegangen, dass sich unter den 1072 Menschen auch ein Arzt befindet.

SchlafkojenPenaten Creme und Kindernahrung

Wer jetzt vielleicht auf den Geschmack gekommen ist, der kann sich auf der Website des Vereins Schutzbauten e.V  und sich dann direkt für einen der nächsten Führungen anmelden.

An dieser Stelle nochmals vielen dank an das Orga-Team für einen tollen Nachmittag, 5 Meter unter der Erde.

4 Gedanken zu „Atombunker-Event

  1. Hey, das sieht mal richtig interessant aus! Kann man sich da ein Plätzchen für den Fall der Fälle reservieren? 😉

  2. Ne, reservieren geht nicht! Man muss halt einer der ersten 1072 Personen sein – …aber ich nehme Dich gerne mit, weiss ja wo es runter geht 🙂

  3. Oh Gott, vierstöckige Betten.
    Bekommt man da keine Klaustrophobie? Ich bräuchte zumindest ein Fenster.
    Ich meine, es gibt sogar einen (bescheidenen) deutschen Horrorfilm, der in einem Bunker spielt.

Kommentare sind geschlossen.