Auto freikratzen bei laufendem Motor

Auch bei mir ist es zur Zeit wieder mal so, dass ich am Morgen oftmals die Fenster meines Autos freikratzen muss und ich gebe zu –

ICH KRATZE DIE FENSTER MEINES AUTOS BEI LAUFENDEM MOTOR FREI

sicher werden jetzt die Umweltschützer wieder sauer auch mich werden, aber ich mach es wirklich bewusst und ich nehme gerne einen Rat an, wie ich es besser machen kann.

Natürlich möchte auch ich unsere Umwelt schonen und würde gerne die Fenster freikratzen, den Motor starten und dann meine Reise beginnen, aber hier macht mir die Natur einen strich durch die Rechnung, denn wenn ich mein Auto freikratze, starte und dann losfahre habe ich meist schon nach ein paar Metern wieder die Scheiben beschlagen, aber dann von innen und muss mich an den Straßenrand stellen und bei laufendem Gebläse warten, bis die Scheiben von innen wieder frei sind.

So liebe Ökos und Garagenparker, aus diesem Grund starte ich zur Zeit erst das Auto und beginne dann mit dem kratzen , denn oftmals sitze ich danach noch ein paar Minuten im Auto, bis ich freie Sicht auf den gesamten Verkehr habe.

Ich bin morgen oft verwunder, mit welchen Sichtverhältnissen oftmals Mütter an der Schule bei uns um die Ecke anhalten um Ihr Kinder dort abzugeben, denn die sind scheinbar wahre Naturschützen und fahren mit dem Auto los ohne jegliche Sicht auf den Verkehr.

Das wollte ich mal loswerden, und jetzt können sich die Nachbarn auch gerne wieder aufregen, wenn ich morgen Früh meinen Motor starte und sie vielleicht aus dem Bett schmeiße, wenn ich die Scheiben freikratze.

6 Gedanken zu „Auto freikratzen bei laufendem Motor

  1. Das Laufen lassen des Motors während des Fenster freikratzens ist _VERBOTEN_. Wen die Polizei erwischt, muss mit einer Strafe wegen Ordunungswidrigkeit bis zu 2.500 € rechnen. Das Landesimmissionsschutzgesetz sagt:
    “(1) Jeder hat sich so zu verhalten, daß schädliche Umwelteinwirkungen vermieden werden, soweit das nach den Umständen des Einzelfalles möglich und zumutbar ist.”
    Abgesehen davon ist ein kalter Motor das schlechteste, was man diesem zumuten kann (deshalb werden bei Autorennen neben den Reifen stets die Motoren vorgewärmt). 10 min Eiskratzen mit kaltem Motor entspricht etwa gefahrenen 50 km mit warmem Motor, nur, dass man eben keinen Meter vorangekommen ist. Ein kalter Motor braucht 3x soviel Benzin, stößt mehr als 3x soviel Schadstoffe aus und es wird nicht ein Müh wärmer im Auto, da die Last/Drehzahl viel zu gering ist wie ein warmer. Und das tolle ist, während der Motor läuft und jede Menge Schadstoffe produziert (da der Kat kalt ist), läuft man ums Auto und kratzt es frei…
    Es ist also weder bequemer, effizienter, umweltfreunlicher noch sinnvoll.
    Schützt die Scheiben lieber durch Folien/Pappen, kratzt sie frei und öffnet bei den ersten paar Metern Fahrt die Fenster, damit die Luftfeuchtigkeit entweichen kann und nicht wieder am Fenster anfriert.
    Wer kann, sollte das Auto mit einem Elektrolüfter oder einer Standheizung vorheizen. Alles andere ist Humbug und absolut schädlich für Mensch, Umwelt und Maschine.

    http://www.bund-weinstadt.de/umwelttipps/motor_warmlaufen.htm

  2. Oliver,

    der Begriff “Umweltschutz” hängt auch stark von der Definition der “Umwelt” ab.
    Dazu gehören meines Erachtens auch die Straße und die Verkehrsteilnehmer. Insofern bin ich voll und ganz Deiner Meinung :o)
    Verkehrssicherheitheit geht vor vermeintlichem Naturschutz.
    (“Sorry, daß ich Ihre Tochter überfahren habe, aber dafür habe ich gerade zwei Bäume gerettet!”)

    Im Übrigen schone ich meine Nachbarn eher und gönne ihnen das leise Fauchen meiner Webasto Standheizung :o)))))

    Liebe Grüße und Froh Weihnachten

    Thilo

  3. Sei beruhigt: Du bist nicht der EInzige.
    Ich mache das im normalfall genauso aus den von DIr genannten Gründen.Und da ich einfach mal vermute, dass Du keinen krass getunten Golf mit Krach-mach-Vierrohr-Auspuffanlage fährst, sollte sich die Lärmbelästigung zumindest in Grenzen halten. 😉

  4. Warum kratzen? Einfach die Scheiben mit unverdünntem Scheibenklar (möglichst tiefer Temperatureinsatzbereich) in einem Wasserzerstäuber einsprühen. Funktioniert bei dem aktuellen Wetter hervorragend, nur bei Schnee oder starken Reif wirds problematisch, die Nachbarn regen sich weder über Kratzgeräusche, noch über den laufenden Motor auf. Das Problem mit den innen beschlagenen Scheiben könnte dadurch aber vergrößert werden, und umweltfreundlich ist das auch nicht gerade. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.