CMT 2008: Innovationen

Heute haben wir den Tag auf der CMT 2008 (Int. Ausstellung für Caravan, Motor, Touristik) verbracht. Die Messe ist auf dem neuen Messegelände in Stuttgart, direkt gegenüber dem Flughafen in Stuttgart.
Tolle Hallen, sehr hell, ein großes Lob an die Messebauer.
Der Messebesuch war dazu gedacht sich für das laufende Jahr wieder mal ein paar Ideen zu holen, wo wir noch zum Zelten hinfahren können. Für Baden-Württemberg, Bayern und auch dem Pfälzer Wald haben wir uns Unterlagen über die Zeltplätze besorgt.
3DOGcampingFür das nächste Zelten haben wir uns neue Schlafsäcke zum Messepreis gekauft. Aber auch Innovationen haben wir dort gefunden und für mich war eine Innovation das Zelt von 3DOG camping.
Das Konzept beruht darauf, dass ein Teil des Zeltgestells auf einen herkömmlichen Anhänger montiert wird. Das Zelt wird dann auf dem Campingplatz einfach aufgeklappt und und ist innerhalb von nur wenigen Minuten komplett einsatzbereit.

Unter der montierten Zeltplatte ist im Anhänger dann noch genügend Platz um alles zu verstauchen was man für den Urlaub benötigt. Für mich ein riesiger Vorteil, denn entgegen dem herkömmlichen Zelten, benötigt man kein Stauraum im Fahrzeug.
3DOGcamping - zusamengeklapptDas 3DOG Camping-Zelt kann dann auch noch zusätzlich mit einer Küchenzeile, Fahrradständer und Zeltteilen erweitert werden. Auf dem Anhänger ist das Bett platziert und dieses kann auch angehoben werden um auf den Lagerlatz im Anhänger zu gelangen. Der Anhäger kann aber zusätzlich auch noch von hinten beladen werden. Das Bett besteht aus einer hochwertigen Matratze und kann über eine kleine Leiter erreicht werden.
Der Anhänger kann auch als Lastanhänger verwendet werden, hierzu ist lediglich der Zeltaufbau mit ein paar Handgriffen abzunehmen.
Tolle Innovation und sicher eine Alternative zum Zelt und auch zum Wohnwagen.

[youtube vifQ6epOdIc 3DOGcamping]

Was haltet Ihr von dem Anhänger?
Hat jemand schon Erfahrungen mit den 3DOGcamping-Anhängern? Gibt es etwa zu beachten?

3 Gedanken zu „CMT 2008: Innovationen

  1. Danke für den Tipp!
    Mal schauen was es als nächstes für ein Auto gibt!
    Ich habe ja eigentlich schon ein super Zelt, aber das ständige ein aund auspacken nervt halt etwas. Im Anhänger könnte ich die Camping-Sache halt immer drin lassen!

  2. Ich denke das größte Manko dieser Anhänger ist das Tempolimit auf den Autobahnen der Staaten um uns und in Deutschland selbst. Mit 80-100 oder mit 120-190 nach Italien zu brausen ist nen großer Unterschied.
    Daher tendiere ich grundsätzlich eher zu einem großen Auto, wo ich alles in den Kofferraum bekomme. Oder wahlweise Erweiterung des Stauraums durch Dachboxen (achtung gibt nur wenige gute => ADAC macht da die Tests) oder hinten auf einem Fahrradständer.
    Praktisch sind die Anhänger schon, brauchen wenig Platz gegenüber einem kompletten Wohnwagen, aber sind halt leider auch “Bremser”.

    Beste Grüße
    Uli

Schreibe einen Kommentar zu Uli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.