Bierpreis

Oje, Oje des Deutschen Lieblingsgetränke könnte bald teurer werden.
Diesmal liegt es nicht daran, dass wieder irgendwelche Steuern erhöht wurden, sonder daran, dass die Brau-Gerste knapp wird. Und das wiederum liegt nicht nur an der schlechtern Ernte im letzten Jahr sonder auch an den Verschiebung der Subventionszahlungen der EU.
Die EU ist dazu übergegangen Getreidesorten zu subventionieren, die zur Gewinnung von Bioenergie geeignet ist. Somit gehen die Bauern hin und bauen lieber Mais an.
Wie die RP berichtet fehlen auf dem Weltmarkt derzeit rund 600000 Tonnen Braugerste. Und auch hier bestimmt die Nachfrage den Preis.
Es ist schon beängstigend, wenn man sieht, wie die Subventionen das verhalten der verschiedenen Märkte beeinflusst. Mich würde wirklich mal interessieren, was solche Produkte, wie hier z.B. das Bier, kosten würde, wenn man solche Subventionen nicht hätte. Könnte man sich das Bier dann noch leisten?

Mehr Detailinformation in auf RP-Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.