Campingtipp: Campingplatz Renken–Kochelsee

Auch in diesem Jahr waren es wieder einmal soweit und mit einigen guten Freunden wurde ein Campingurlaub geplant.

In diesem Jahr sollte es der Kochelsee 70km südlich von München sein und hier haben wir uns den Campingplatz Renken ausgesucht und das war im nachhinein genau die richtige Wahl.

Ein kleiner aber sehr feiner Campingplatz, der noch wert auf das ursprüngliche Campen legt. Das Motto hier leitet: Campingplatz Renken … naturnah, rustikal, familiär und dieses Motto kann man hier auch Wörtlich nehmen. Hier erhält man nicht einfach nur eine Stellplatznummer und muss sich dann den Weg dorthin selbst suchen, sondern hier wird mal vom netten Platzwart Rudi noch persönlich über den Platz geführt und bespricht mit Ihm die Stelle an der man die schönste Zeit des Jahres verleben möchte. Neben einem kleinen Kiosk gibt es hier auch noch die Möglichkeit Ruderboote zu leihen um über den Kochelsee zu rudern. Abends kann man dann auch so manche Stunde bei toller Musik im Hauseigenen Gastraum, in dem auch morgens auf Wunsch ein Frühstück kredenzt, einen tolle Pizza und das ein oder gute Bier genießen. Wlan ist fast auf dem gesamten Platz kostenfrei verfügbar.

Die Sanitären Anlagen sind sehr sauber und entsprechen einem guten Standard, Strom ist überall verfügbar und ein abgegrenzter Bereich für Jugendliche etwas abseits verspricht für die anderen Camper erholsame Nächte. Auch Hunde sind auf dem Platz mit Leinenpflicht erlaubt und haben uns nicht gestört.

Als besondere Dreingabe gibt es hier an jedem Abend noch einen Sonnenuntergang, auf den ein großes Schild an der Einfahrt erinnert.

Möglichkeiten die Zeit zu vertreiben gibt es hier viele, Wanderungen rund um den Kochelsee, Motorbootsfahrten auf dem Kochelsee, Walchenseekraftwerk, und für Surfer und Segler bietet der nahe gelegene Walchensee die idealen Voraussetzungen um seinen Hobby nach zu gehen.

Wir auf jeden Fall haben die Zeit auf dem Campingplatz Renken in Kochel am See sehr genossen und werden versuchen, bald wieder einmal, hier unsere Zelte auf zu schlagen.

Danke an die Familie Kindermann für einen tollen Urlaub am Kochelsee.

Turisteninfo: Kochel am See

Campingplatz Renken

mobile Online – mit Handy, Laptop und iPad unterwegs

Wieder einmal steht die Urlaubszeit an und ich bin an der Vorbereitungen für die diesjährige Zeltwoche.

Was muss mit? Natürlich das Laptop, denn die lokalen Caches sollen natürlich auch beim Zelten immer im zugriff sein und in diesem Jahr wird sicher auch das iPad dabei sein und dann gilt es natürlich die Möglichkeiten auszuloten um dann am Urlaubsort auch Online gehen zu können, um zumindest die Tageszeitung Online lesen zu können.

Der Vorteil in diesem Jahr ist es, dass der Zeltplatz nach eigenen Angaben über WLan auf den “meisten” Stellplätzen verfügt. Da ich aber auch mein Glück kenne, ist ausgerechnet bei meinem Stellplatz kein WLAN-Empfang.

Somit musste eine Lösung her und ich denke, dass ich diese nun gefunden habe.

Das Fonic Angebot mit einer Tagesflat von 2,50€ erschien mir hier am sinnvollsten, denn nur wenn ich Online gehe, zahle ich 2,50€ von 0:00h bis 24:00 Uhr mit einer Kostenbremse von maximal 25€/Monat mit der ich dann also ab dem 11 Tag keine weiteren kosten mehr habe. Jetzt wird bei diesem Angebot sogar ein SurfStick mitgeliefert, denn ich aber nun mit dem iPad nicht wirklich nutzen kann und somit habe ich mich auch hier mal wieder auf die Suche begeben und nach einen Mobilen mobilen UMTS Modem gesucht, denn die Nutzung des HTC Touch Pro 2 erwies sich Möglichkeit, aber nach alternativen kann man sich ja immer mal umschauen.

Da wir bei unserem Zelturlaub ja mit mehreren Familien unterwegs sind, und teile der Sippschaft auch noch für die nächsten Prüfungen lernen muss will, bin ich dann nach einiger Suche beim

Huawei E5 Mobiler WLAN Hotspot

hängen geblieben, denn hier hat man einen wirklichen Allrounder:

Über das Huawei E5 Wireless Modem können bis zu 5 WLAN-fähige Geräte gleichzeitig im Internet surfen. Für den mobilen Einsatz verfügt das Gerät über eine Batterie und kann so auch ohne Stromanschluss bis zu 4h Internetzugang ermöglichen, was sicher auch im Geschäftsleben von großem Vorteil sein kann.

Mehr zu dem technischen Details werde ich in einem separaten Post berichten.

Die ersten Tests verliefen sehr positiv und somit kann nun der Urlaub kommen, technisch bin ich auf jeden Fall auf dem aktuellen Stand, aber wen wundert es?

Mückenstich – kein Jucken mehr

Wer kennt das nicht, da ist man mal wieder auf der Suche nach einem neuen Cache und schon ist man umringt von einem Schwarm Mücken, der einem nur das Blut aus den Adern saugen möchte. Das alleine wäre ja nicht so schlimm, aber das Jucken hinterher kann einen wirklich zur Verzweiflung bringen.

Gegen die kleine Viecher kann man ja leider nicht viel anrichten, aber nachdem ich jetzt in verschiedenen "bezahl"Posts über ein neues Gerät gelesen habe, musste ich es mir dann doch mal kaufen, denn mir hat der Hersteller leider kein Testgerät zur Verfügung gestellt.

Stich Heiler

Gesagt getan, nun bin ich seit ein paar Tagen stolzer Besitzer des stichheiler.de.

Oftmals hat mich das Jucken wirklich um den verstand gebracht und somit habe ich mich schnell entschieden das kleine, handliche Gerät zu kaufen. Ich muss wirklich sagen ich bin von dem Gerät restlos überzeugt. Entweder 3 Sekunden an empfindlichen Stellen oder 6 Sekunden an unempfindlicheren Stellen und das Jucken hat sofort ein Ende.

Wirkprinzip

Das Prinzip beruht auf der rein natürlichen Wirkung von konzentrierter Wärme. Bei der lokalen thermischen Behandlung der Einstichstelle durch den integrierten Einchip- Thermostat-IC des Stichheilers erfolgt ab einer Temperatur von ca. 50°C teilweise eine Zersetzung von Giftbestandteilen des Insektes sowie eine Unterbindung der Ausschüttung von Histamin. Die kontrollierte Erwärmung des Heizmoduls wird durch die interne Verknüpfung von Temperatur- und Zeitsteuerung sichergestellt. So lässt sich nach Empfindlichkeit der Nutzergruppe, eine gut verträgliche Anwendung sicher stellen.

Die sofortige Anwendung des bite away® nach dem Stich verhindert bzw. mindert den entstehenden Juckreiz, die Schmerzen und das Anschwellen der Körperpartie auf ein kaum mehr wahrnehmbares Maß.

via: stichheiler.de

Bei empfindlicher Haut sollte man den kurze Intervall nutzen, aber egal, wie die Wirkungsweise ist und was da alles passiert, für mich zählt nur, dass das Jucken hinterher ein Ende hat und das funktioniert.

Also egal ob die Mücken nun Nachts angreifen, oder am helllichten Tag, der Bite Away ist immer dabei und das Jucken hat ein Ende.

Von mir deshalb eine klar Kaufempfehlung

Mehr infos unter: stichheiler.de

Zelten am Brombachsee

Am Wochenende stand ganz im Zeichen von Camping.
Am Freitagmorgen wurde das Auto gepackt und dann ging es ab an den Brombachsee. Gegen 14:45h kamen wir bei über 30°C am
Campingplatz in Langlau an.
Mittagsruhe ist dort zwischen 13 und 15h und in dieser Zeit ist auch kein rain und rauskommen mit Kraftfahrzeugen. Also hieß es erst mal in der Sonne mit einem Eis die Zeit vertreiben, bis um 15h die Pforten wieder geöffnet wurden.
Das Aufbauen des Zeltes wurde dann mit einem Sprung ins kühle Nass des Brombachsees belohnt.
Abends wurde dann mit guten Freunden in deren Mietwohnwagen, gegrillt und ein lustiger Abend verbracht.
Der Seecamping-Platz liegt sehr schön in direkter Strand nähe und es gibt auch einen Hundestrand. 2 Sanitäranlagen sind auf dem Rund angelegten Areal vorhanden, wobei eines frisch renoviert wurde. Ansonsten ist der Campingplatz auf sehr gut für Kinder geeignet. Der Sandstrand ist nur leicht abfallend und auch ein großer Kinderspielplatz ist vorhanden. Zwei Zeltwiesen mit Arealen von jeweils 40m² stehen zur Verfügung.
Den Samstagmorgen habe ich dann auch erst einmal die Jogging-Schuhe angezogen und habe erst einmal eine Rund um den den kleinen Brombachsee gezogen. Bei über 20°C um 10h war dies schon ein schöner Tagesbeginn.
Später am Tag haben wir diesen Weg dann auch nochmals mit den Fahrrädern hinter uns gebracht. Ein Fahrradverleih ist direkt am Campingplatz vorhanden. Der Weg um beide sehen ist problemlos auf von Kindern zu meistern.
Auf dem Campingplatz wird sehr auf die Nachtruhe wert gelegt. Es gibt eine Nachtpatrouille, die für die Sicherheit und auch die Nachtruhe ab 22h sorgt. Eine Dauerparty ist hier also nicht gerne gesehen.
Es war ein gelungenes und erholsames Wochenende mit viel Sonne und Spaß. Ich freue mich schon auf das nächste Campingwochenende, welches hoffentlich bald wieder bei schönem Wetter möglich ist.
Wer kennt noch schon Campingplätze die er empfehlen kann? … und warum?

Zelt kauf: was man beachten sollte

Die Frage die man sich ja beim Zelten immer wieder stellt ist: Reicht mir ein Zelt von einem Discounter, oder sollte ich doch ein paar €uro mehr ausgeben?
Ich habe für mich entschieden, dass es etwas mehr sein muss!
Warum?
Das Wetter lässt sich leider nur schwer von uns beeinflussen und somit möchte ich mir meinen Urlaub nicht vom Regen vermiesen lassen. Bei den kleinen Zelten kriecht man aus dem Zelt und wenn es Nachts vielleicht geregnet hat, dann passiert es schon mal, dass man nach dem Aussteigen aus dem “Mini”-Zelt gleich mal in eine Pfütze greift oder die Schuhe, die über noch draußen bleiben mussten sind leider Nass geworden. Außerdem sollte man auch beim Zelt kauf an das Alter denken. Und so ist es doch eigentlich recht unbequem sich ständig gebückt durch das Zelt bewegen zu müssen. Und auch das Ankleiden in gebückter Haltung wird mit zunehmendem Alter nicht einfacher.
Alles das waren Gründe, warum wir uns für ein höherwertiges Zelt entscheiden haben.
Nach einiger Suche haben wir uns für das Zelt Indiana 4 der Fa. Outwell.
Dieses Zelt bietet 4 Erwachsenen genug Platz in 2 getrennten Kabinen. Diese Kabinen können auch zu einer großen Kabine zusammengefasst werden. Die Höhe beträgt auch komfortable 2m Innenhöhe, die ein Ankleiden auch im hohen Alter möglich macht.
Neben den zwei Kabinen bietet das Zelt auch noch ein recht großes Vorzelt mit einer Grundfläche von 2,65m x 2,80m. Das Zelt kann dann auch zusätzlich noch bei Gartenfesten genutzt werden, da sich beide Schlafkabinen komplett entfernen lassen und somit hat man auch zusätzlich noch ein großes Partyzelt.
Für mich ist das Indiana 4 das ideale Zelt um auf Reisen zu gehen.