Das war wohl nichts

Nach 3,45km bin ich heute beim Bottwartal-Kellerei-Herbstlauf ausgestiegen.
Schon vor dem Start hatte ich einen Ruhepuls von 115/Min und schon da wusste ich, dass ich heute sicher nicht zu Höchstleistungen in der Lage war. Meine Lungenentzündung in der letzten Woche hat mich also doch mehr geschadet, als ich mir eingestehen wollte.
Naja, wenn man dann schon mal die Startnummer angesteckt hat möchte man es sich dann doch beweisen, aber es sollte noch schlimmer kommen.
Vom Start weg hatte ich dann einen Puls von 186/Min und das war dann wirklich viel zu hoch. OK die Zeit war auch nicht schlecht mit 5:45Min/km.
Nach 3,45km ist dann jedoch der Puls auf über 190/Min angestiegen und da war mir dann die eigene Gesundheit doch wichtiger und bin ausgestiegen.
Da sich die $BESTEFRAUVONWELT sorgen um meine Gesundheit gemacht hat sie mich bis zum Auto begleitet und somit auch keine Endzeit bekommen, aber so ist das mit der Liebe, manchmal muss man dann eben auch verzichten!
Es war ein wirklich schöner Lauf, über 400 Läufer bei schönstem Herbstwetter und im nächsten Jahr bin ich dann hoffentlich beim Halbmarathon dabei.
Wie lange muss man eigentlich nach einer Lungenentzündung auf Sport verzichten?

Bottwartal-Kellerei-Herbstlauf

Heute geht es um 17Uhr auf die 10km Strecke.
Leider konnte ich mein Training in den letzten 2 Wochen nicht wie geplant durchziehen, da mich eine starke Erkältung zu einer Trainingspause gezwungen hat.
Das Ziel ist es aber noch immer, in knapp 60Minuten ins Ziel zu kommen. Ich freue mich schon auf den Lauf heute Abend, da die $BESTEFRAUVONWELT dabei sein wird und wir gemeinsam versuchen werden, die 60Minuten zu erreichen.
Wir freuen uns, wenn uns möglichst viele Leute am Streckenrand anfeuern werden.
Bottwartal-Marathon Website

Trainingstand

Seit nunmehr 10 Wochen (davon 8 Trainingswochen) trainieren wir nun auf den Bottwartal-Lauf.
Als Trainingsplan haben wir uns aus der Runner’s-World das Training “Engagierte Läufer mit Übergewicht” ausgesucht.
Bisher hatte ich ja meist einfach aufs gerade wohl trainiert aber leider feststellen müssen, dass keine große Leistungssteigerung dadurch zu erzielen war.
Durch dieses Training habe ich wirklich innerhalb der letzten 10 Wochen die Beinmuskeln merklich verbessern können. Auch der Puls ist bis zu 10 Pulsschläge/Minute nach unten gegangen.
Nur durch den Urlaub und auch durch die Geschäftsessen ist leider das Gewicht bisher nicht die gewünschten 4-5Kilo nach unten gegangen. Naja heute habe ich mich dann auch mal dazu entschieden die Süßigkeiten aus dem Leib zu lassen und erhoffe mir so die gewünschten 5 Kilo noch runter zu bekommen. Ich habe nämlich im letzten ja bei der Transalp wirklich spüren dürfen, dass jedes GRAMM was man weniger mit sich rumschleppen muss eine wahre Wohltat ist.
Zur Zeit sind es 10km in 66Min und ich möchte noch auf unter 60Min kommen! Ich hoffe ich schaffe das!

Lauftraining: Trainingsprogramm zeigt erste Erfolge

In der Vergangenheit habe ich die angebotenen Trainingsprogramme immer nur belächelt, denn ich war mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich mein Training schon richtig machen, schließlich habe ich die letzten beiden Halbmarathons ja auch geschafft.
Da wir aber im Oktober wie hier berichtet den Bottwartal-Marathon (wir laufen nur 10km) mit unseren Frauen laufen wollen und diese auf ein Trainingsprogramm bestanden haben, habe ich mich also Zähne knirschend dazu bereit erklärt an diesem Trainingsprogramm teilzunehmen.
In der Vergangenheit sah das Training so aus, losrennen, schnell als möglich und dann durchlaufen. Leider musste ich bei dieser Trainingsmethode doch feststellen, das eine große Steigerung leider zuletzt nicht mehr erreicht wurde, vielleicht war auch das der Grund, warum ich dem Trainingsprogramm zugestimmt habe.
Nun laufen wir seit 2 Wochen nach einem Training von Runners World und ich muss sagen, die Leistungssteigerung ist klar zu spüren.
Bei diesem Training geht es in der Hauptsache auch darum in der ersten Zeit erst einmal den Puls unter Kontrolle zu halten und das gelingt mir bei jedem Training (4x Woche) eigentlich besser. Der Puls wird eigentlich bei jedem Lauf ruhiger und die Geschwindigkeit/km etwas besser.
Obwohl es am Anfang klar gegen meine innere Einstellung war, muss ich sagen, das ein gut ausgearbeiteter Trainingsplan wirklich zu einer Leistungssteigerung beiträgt, auch wenn man am Anfang der Meinung ist, man schleicht nur dahin.
Heute ist Ruhetag und ich glaube meine Beine brauchen das auch heute! Morgen geht es dann weiter und ich freue mich schon darauf.

Bottwartal – Training

Ja eigentlich heißt er ja Bottwartal-Marathon, aber wir werden als die “Rennschnecken” beim 10km Lauf an den Start gehen. Unsere Frauen hatten die Idee, dass wir doch einfach mal alle gemeinsam an den Start gehen sollten und das ist wie ich finde eine schöne Idee, schließlich trainieren wir ja auch das ganze Jahr gemeinsam.
Da sich alle Pärchen individuell vorbereiten, haben “wir” uns ein Training aus dem Runner’s World Magazin ausgesucht. Es sind noch knapp 12 Wochen und wir wollen unsere Zeit auch verbessern.
Schaffen werde ich eigentlich die 10km, da diese Strecke ja auch mein Training auf den Halbmarathon waren. Ich möchte unter 60min laufen, aber das soll ja geheim bleiben, nicht das ich es hinterher dann doch nicht schaffe.
Naja, den Trainingsplan haben wir heute begonnen. Jetzt gibt es eigentlich nur noch das Problem mit dem Wetter. Ich bin ein reiner Schönwetterläufer und ich mag meine Laufschuhe eigentlich nicht anziehen, wenn es so wie in den letzten Tagen wie aus Kübeln regnet. Und das würde natürlich dann gegen das 12 Wochen Training sprechen, da auf das Wetter in diesem Jahr scheinbar kein Verlass ist. Aber ich werde zusehen, dass ich jetzt auch mal bei einem bisschen Regen von oben laufen werde. Der Willy Wille ist ja schon mal da.
Ich laufe ja jetzt seit eineinhalb Jahren, aber es ist mittlerweile sogar so, dass ich etwas vermisse, wenn ich mal ein paar Tage nicht laufen kann, weil das Wetter nicht dementsprechend ist, oder ich Beruflich zu viel unterwegs bin. Ich genieße es, abends bei einem Trainingslauf zu Kopfmäßig zu entspannen.
Ich werde Euch hier dann von auch meinen Trainingserfolgen berichten.