Seecamping Bregenz – Bodensee Camping

Gefreut haben wir uns schon lange um wieder einmal mit Freunden zum Campen zu gehen. Diesmal wurde der Bodensee als lohnendes Ziel ausgesucht und da man ja auch gerne nach dem Urlaub den Kollegen erzählt, dass man im Ausland war, haben wir uns Bregenz ausgesucht, das schöne daran ist, neben dem Campen hat man noch die Möglichkeit etwas Kultur mitzunehmen, denn die Bregenzer Seefestspiele sind zu Fuß gut erreichbar.

Aber nun zum eigentlichen Thema dem Seecamping in Bregenz:

Ein Campingplatz direkt am Bodensee, nur durch einen Radweg vom direkten Ufer des Sees getrennt, mit einer direkt angrenzenden Liegewiese, die zum Baden im See einlädt. Auf der Liegewiese besteht auch die Möglichkeit zum grillen an 2 großen Feuerstellen.

Den ersten Eindruck über einen Campingplatz erhält man ja meist schon an der Anmeldung und da muss ich sagen toll, dass was man dort zu sehen bekommt ist ein gepflegter, durch alte Bäume im Schatten liegender Campingplatz, nur leider sind in diesem Teil des Campingplatz scheinbar nur selten Stellplätze frei, denn wir wurden direkt auf die Teil des Campingplatzes verwiesen, der aussieht, als wenn man kurzfristig, die Wiese des Nachbarbauern angemietet hat, um hier auch noch das Geld mitzunehmen.

Stellen kann man sich wie man will, und somit fühlt man sich wie damals als Festivalbesucher und so ist der Platz auch gepflegt – im Gegensatz zum direkt an die Anmeldung angrenzenden Gebiets ist der Großteil des Campingplatzes nichts anderes als eine Wiese, die leider nur sehr spärlich gepflegt wird. Einen Rasenmäher scheint man hier auf den Teil des Campingplatzes nicht zu benötigen, die Gäste müssen sich erst einmal Ihren Platz “plattmachen” – Schade, dass man nur so wenig liebe in die Pflege des Platzes steckt. Stromanschlüsse sind sind vorhanden, aber so machen Camper reicht das Verlängerungskabel nicht aus. Das mit dem Wasser ist sicher kein großes Problem, wenn man direkt am einzigen Badehaus wohnt, ansonsten sollte man sich seine Gänge zur Toilette schon recht gut planen, denn die einzige Wasserquelle befindet sich am Badehaus und je nachdem welchen Stellplatz man besetzt, kann es schon eine weile Dauern bis der Wasservorrat aufgefüllt ist.

Das Badehaus welches ja auch im Internet immer als das Highlight präsentiert wird, hat sicher auch schon “bessere” Zeiten gesehen. Sicher ist alles neu, aber auf was neu ist, benötigt hin und wieder eine gründliche Reinigung – und da fehlt es mir hier. Als Spinnenforscher findet man im Badehaus sicher einige interessante Arten, was einen als Camper aber im Normalfall nicht stört. – Was mich aber stört ist auch wenn die “Putzdienst” am morgen durch das Badehaus gezogen ist, findet man keine Grundreinigung. Die Ecken der Duschen stehen vor Dreck und das sind einfach Dinge, da sollte man als Campingplatz drauf achten, denn das ist der Eindruck und auch das Aushängeschild eines Campingplatzes. Hier besteht dringend Nachholbedarf, denn als Camper hat man ja eigentlich nicht viele Anforderungen, aber die sanitären Einrichtungen sollten gepflegt sein.

Ansonsten ist es hier ein tolle Umgebung, zum Segeln, Wandern und Erholen. Der Weg zu den Festspielen in Bregenz führt direkt ca. 2km am Ufer entlang und viele Besucher der Seefestspiele übernachten auf dem Campingplatz, eine Taschenlampe sollte man sich aber für den Rückweg einpacken, den nicht der gesamte Weg ist ausgeleuchtet.

Von der Umgebung, Erreichbarkeit, kann ich den Campingplatz See Camping  in Bregenz nur empfehlen, aber die Betreiber sollten sich vielleicht mal den Platz anschauen und dann überlegen, ob Sie selbst gerne auf einem solchen Platz Ihren Urlaub verbringen möchten.

+ Umgebung

+ Erholungsfaktor

+ Empfang des deutschen Handynetzes

+ freie Platzwahl

— sanitären Anlagen

– keine Reservierung möglich

Seecamping Bregenz

www.seecamping.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.