Karlsruhe hat Angst vor Lan-Party

Heute wurden die Intel Friday Night Games in Karlsruhe abgesagt.

Nach dem Amoklauf von Winnenden haben die Stadtoberen nun scheinbar doch kalte Füße bekommen.

Bei der Veranstaltung mit rund 1.500 Teilnehmern werden Titel wie „Counter-Strike“ gespielt.

Quelle: computerbild.de

Auch SWR3 hat heute darüber einen interessanten Beitrag gesendet, den Ihr hier nochmals nachhören könnt.

Ich bin sicher keine Fan von Ego-Shootern, aber diese Reaktion war sicher etwas übertrieben – Was meint Ihr?

Ein Gedanke zu „Karlsruhe hat Angst vor Lan-Party

  1. Lol.. Die US- Armee setzt CS:S zum Abstumpfen von Soldaten ein.

    1,5 Millionen professionelle Gamer in Deutschland? Ich glaube die haben ProGamer dann doch falsch übersetzt.

    Ich weiß warum ich GEZ bezahle aber es nie nutze. Dieses Geschwafel hält man ja keine 2 min aus.

    Alles halb so schlimm, es ist ja Wahlkampf, da muss ja “was gemacht” werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.