…schwarzer Tag

  • 5:04 Uhr aufgestanden, die Welt war noch in Ordnung und die Vögel fingen an zu singen.
  • 6:15 Uhr abfahrt nach Frankfurt, wenig Verkehr die Welt ist in Ordnung
  • 7:45 Uhr nur noch bekloppte auf der Autobahn vor Frankfurt. Einige sind wirklich der Meinung, das man durch das Blinker setzen Automatisch die Berechtigung besitzt, die Spur ohne Rücksicht auf den fließenden Verkehr, zu wechseln
  • 8:15 Uhr Ankunft im Büro und da nahm das Schicksal seinen Lauf:
  • Portemonnaie vergessen und somit keine Papiere, kein Geld, keine Kreditkarte und somit erst mal klären, wie das Hotel bezahlt werden kann (der Kollege springt ein), keine Geld für Mittagessen (der Kollege springt ein), und morgen auf der Heimfahrt hoffen, dass keine Polizeikontrolle ansteht.
  • wichtige Unterlagen für einen Termin morgen zuhause liegen gelassen, aber vielleicht habe ich noch die wichtigsten Dinge im Kopf.
  • Ich denke mal die Frage der Kollegin war berechtigt: “Haben Sie überhaupt was mit?”
    Ich bin doch da, und meinen Kopf habe ich auch nicht vergessen, was will man mehr.
    So jetzt werde ich den Tag im Hotelzimmer ausklingen lassen, da kann am wenigsten passieren.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.