Plesk 8.3.0 update – Error: Failed to check whether a new license key is available

Da hat sich SWsoft mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert.
Gestern Abend meldet Plesk, dass neue Komponenten zur Verfügung stehen, die ich dann noch vor dem zu Bett gehen installieren wollte.
Das Update wurde aber mit der Fehlermeldung:

Plesk update Fehler

Fehler: Installation wurde nicht gestartet: Failed to check whether a new license key is available.
The installation will not continue.
Not all packages were installed.
Please, contact product technical support..

abgebrochen.
Ein Lösung findet mal direkt auf der Homepage des Herstellers.
Der Autoinstaller der im ersten Update der Plesk Version 3.3.0 installiert wurde hat einen Fehler und muss ausgetauscht werden.

Download autoinstaller (swsoft_installer_v3.3.0_build071228.14) that corresponds to your OS version and architecture and replace ‚/usr/local/psa/admin/sbin/autoinstaller‘ and ‚/usr/local/psa/bin/autoinstaller‘ files with new one:
For example for CentOS 5 i386


Und zwar per Hand. Leider bin ich jetzt nicht der große Linux experte und das Update hat leider nicht ganz so funktioniert, wie ich es mir erhoffte.
Nach dem Versuch hatte ich überhaupt keinen Zugriff mehr auf den Adminbereich von Plesk.
Das Backup hat glücklicherweise dann Problemlos funktioniert, aber das Update werde ich erst am Wochenende nochmals versuchen, vor ich wieder die halbe Nacht Offline zu sein.
Edit:01.02.08
Man muss natürlich den zum OS gehörenden autoinstaller aussuchen
Die Auswahl findet Ihr hier und jetzt ist alles wieder am laufen

3 Gedanken zu „Plesk 8.3.0 update – Error: Failed to check whether a new license key is available

  1. Verstehe ich den Code Richtig?
    -die Datei wird heruntergeladen
    -in die 2 Verzeichnisse kopiert
    -Zugriffsrechte werden verteilt

    …und das wars.
    Ich muss doch eigentlich nur überprüfen in welchem Verzeichnis die „autoinstaller“-Datei jetzt liegt und dann den code entsprechend ändern oder nicht?

  2. Die herunter geladene Datei einfach umbenennen in autoinstaller, dann in die beiden angegebenen Ordner kopieren, Dateirechte setzen, fertig

  3. Ganz so einfach muß es nicht unbedingt laufen. Nach dem Update des Autoinstallers brach das Komponentenupdate aus nicht reproduzierbaren Gründen ab. Im zweiten Anlauf klappte es dann, aber seitdem bekomme ich nach jedem Anmelden die Nachricht, es seien neue Updates vorhanden.

    Kuriosität am Rande: Ich hab den Plesk-Produktmanager am Rande einer Unterhaltung mal auf diese Updater-Problematik angesprochen, und da wurde er mit einem Mal recht kleinlaut…
    Ich glaube, wir sollten alle mal ganz viel positives Feedback an Parallels (the company formerly known as SWsoft) schicken, damit er seinen Job behält. Er ist nämlich ein guter Mann 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .