Plesk 8.2.0 Update mit Hindernissen

FehlermeldungSo heute Abend habe ich es mal wieder gewagt das Update auf Plesk 8.2.0 durchzuführen. Es hat nicht Problemlos geklappt. Die Installation selbst verlief ohne weitere Komplikationen.
Danach so der bekam man die hier gezeigte Meldung im Browser.
Erst nach neuem aufsetzen der Datenbank wurde das Problem wieder gelöst.
Nach der Installation ist die Speicherauslastung um 25% zurück gegangen ist. Ich werde es weitere beobachten, ob diese Wert so bleibt. Hat schon jemand Erfahrungen mit Plesk 8.2.0?

19 Gedanken zu „Plesk 8.2.0 Update mit Hindernissen

  1. @K.-O. Donners

    Frisch aus dem Support-ICQ:
    “if it is file descriptors related problem, he can try to use “apache piped logs” mechanism. To activate it he should connect to the psa database under “admin” user and password and execute “replace into misc (param,val) values(‘apache_pipelog’, ‘true’);” query. after that run “websrvmng -v -a ” command from root console”
    und
    “he can get more information from apache error log file and from /var/log/messages file”
    Ich schreib Dir nachher mal eine Mail, dann müllen wir hier nicht alles zu 🙂

    Gruß aus Dietzen”oh-hier-scheint-ja-gerade-mal-die-sonne”bach

  2. Hallo ,
    ich bin zwar der Meinung das hier schon abgestellt zu haben aber es ist nicht da.
    entweder wurde das gelöscht oder ????

    Ich versuche es nocheinmal.

    Erstmal vielen Dank Mr.D für Deine Antwort.

    Die Situation bei mir ist jetzt wie folgt. Es können keine Subdomains mehr angelegt werden.
    Zunächst sah es so aus dass ich die per Hand neu anlegen konnte. Aber ab einer bestimmten Anzahl

    geht nichts mehr.

    DOM1 250 sub
    DOM2 258 sub
    DOM3 268 sub
    DOM4 65 sub (waren vorher ca. 250 und lief)
    DOM5 1105 sub (waren vorher ca . 250 und lief)

    Lege ich jetzt 2 neue Subdomains an steht der Apache. (prefork failed). Lösche ich
    eine der beiden neu angelegen läuft Apache wieder. Aber, ich kann keine Datenbank mehr
    öffnen. Wenn ich jetzt die nächste wieder lösche habe ich wieder den DB Zugriff.

    Fehlen hier Filehandles/file descriptors?? Da die Log-Dateien 2-4 Descriptoren benötigen haben ich
    die mal abgeschaltet. Hat keiner Besserung gebracht.

    Piped Logs wäre noch eine Möglichkeit. Nur warum hat es bis Mitte der vorigen Woche mit mehr Subdomains geklappt??? War es doch der 2. Update von 8.2 ??

    Da ich hier in meinen Nähe keinen Support bekomme muss ich das Urlaubsende meines Supporters

    abwarten und dann mal weitersehen.

    Schöne Grüße aus Rödermark
    K.-O. Donners

  3. Hallo Mr.D.

    zunächst Dank für Deine Antwort. Ich habe kaum noch Schlaf. Bin nur noch am lesen und probieren. ABER……

    Subdomaimns anlegegen geht nicht mehr.
    Ich habe jetzt 13 Domains. Hiervon sind 5 von interesse.
    Dom1 = 250 Sub
    Dom2 = 258 Sub
    Dom3 = 258 Sub
    Dom4 = 65 Sub (waren in der vorigen Woche ca. 250)
    Dom5 = 110 Sub (waren in der vorigen Woche ca. 250)

    In der vorigen Woche lief alles mit der gesamten Anzahl von Domains.

    Lege ich jetzt z.B.2 Domains an, steht Apache und kann nicht mehr gestartet werden. (Fehlermeldung Prefork failed) Lösche ich eine Subdomain, läuft zwar Apache wieder aber ich kann keine Datenbank mehr öffnen. Lösche ich jetzt die Zweite neu angelegt Subdomain geht alles wieder.

    Man kann jetzt schnell zu dem Schluss kommen (weil die DB nicht mehr aufgeht) es sind zuviel Dateien auf. Die DB bekommt keine ResourceID.

    Da bei Plesk geschrieben steht dass die LOG-Dateien 2 bis 4 Handles in Anspruch nehmen habe ich diese deaktiviert. Keine Besserung.

    Piped-Log könnte ich noch aktivieren. Wenn ich das mache, mache ich aber bestimmt was falsch. Meiner Meinung nach kann es aber daran nicht liegen weil bis Mitte der vorgigen Woche (wir haben jetzt den 27.08.2007), auch nach dem 2. Update von 8.2 alles lief.

    ?????????????
    Was ich allerdings nicht mehr nachvollziehen kann.
    Habe ich nach dem 2. Update Änderungen (z.B. Anlegen von Subdomains) durchgeführt uns es lief dann wie gewohnt weiter ??
    Oder war die erste Anlage von jeweils 2 Subdomains unter den oben genannten Domains (nach dem 2. Update) der Auslöser gewesen.
    ??????????????

    Da ich bei mir in der Nähe keinen Unix Support kenne und auch bei Google keinen finden kann, werde ich bis zur nächsten Woche warten müssen bis mein bisheriger Ansprechpartner seinen Urlaub beendet hat.

    Schöne Grüße aus Rödermark
    K.-O. Donners

  4. Nochmal @K.-O. Donners:

    > Da war doch vor ein paar Tagen ein weiteres Update
    > (Versionsnummer ist geblieben) von PLESK. Mutig wie
    > ich bin, hab ich das auch installiert.
    > Was das Update brachte kann ich nicht ergründen.
    Aber ich:
    [+] New Applications in “Application Packaging Standard” format are available
    [-] Problem (“Error: proc_close() failed”) appeared during some SiteApplication installations is resolved
    [-] Issue with Plesk utilities call through VZAgent is resolved
    [-] Issue with mchk utility and DrWeb config files is resolved
    [-] Security improvements
    [-] Several selinux configuration problems is resolved
    [-] Upgrade issue with “Duplicate entry ‘localhost-admin’ for key 1” error is resolved
    [-] Issue with apache restart is resolved
    [-] locale packages updates
    [-] Issues with Sitebuilder license key upgrade is resolved
    [-] Issue with invalid elements order on dashboard is resolved
    [-] Issue with mail aliases in DrWeb configuration files is resolved
    [-] Issue with Tomcat configuration is resolved

  5. @K.-O. Donners:
    Einen Punkt hatte ich noch vergessen: Wenn Du an der Konsole
    /etc/apache2 start
    eingibst, solltest Du eine detailliertere Fehlermeldung bekommen, die auch noch aussagekräftiger hinsichtlich der Ursache ist.
    Falls das Problem nochmal auftriff, poste hier doch bitte mal die Konsolenausgabe. Ich habe jetzt “meinen” Techniker direkt auf Abruf, und er (sinngemäß übersetzt) “wartet auf Deine Antwort”.

    Wie sagt der Russe noch gleich: “Ei Wodkaflasch zur reschde Zeit schafft Service und Zufriedeheit” :-)))

    Gruß aus Dietzenbach,
    Mr.D.

  6. Hallo zusammen,
    vielen Dank für Eure Informationen. Ich habe sehr lange im Internet gesucht und keine Lösung gefunden.

    Ich habe meinen Server jetzt soweit wieder laufen. Ich habe alle Domains deaktiviert und nacheinander wieder aktiviert. Da wo sich dann Apache verabschiedet hat, habe ich die die Datensicherung zurückgespielt. Bei einer Domain hat das auch soweit geklappt. Aber ab der (ist wirklich so) 13 ging es auch mit der Datensicherung nicht mehr weiter. Ich vermute, hier war ein Fehler mitgesichert worden.

    Ich bin jetzt dabei die Subdomains mit der Hand neu anzulegen. Ich nehme an, so gegen 21.00 h werde ich dann fertig sein.

    Eines habe ich allerdings für meie weiter Vorgehensweisen festgelegt.

    Siubdomains anlegen und dann nicht sofort mit Leben erfüllen (geht mit einem PHP-Script) sondern etwas warten.

    Während der Datensicherung die Finger von Plesk lassen. Ich habe jetzt all meine Sicherungen neu geplant.

    Plesk behandeln wie ein rohes Ei.

    Ach da war noch was. Zu allem Überfluss konnte ich nicht mehr auf meine FTP-Sichgerungen zurückgreifen. Auf die Idee, mal bei Strato nachzusehen hat eine Weile (und eihige Monate meines Lebens) gedauert. Da sind die doch genau dann mit dem Backup-Server umgezogen als ich diesen brauchte.

    Schöne Grüße aus Rödermark
    K.-O. Donners

  7. Ja, es ist das Dietzenbach (ich wüßte auch gar nicht, daß es noch ein zweites gibt) – aber ich arbeite hier nur 🙂

    Ich kann mich Oliver nur anschließen, wobei ich in folgender Reihenfolge vorgehen würde:

    1. Mittels SSH auf dem Server anmelden. (Ich gehe mal davon aus, daß Du mit PuTTY oder vergleichbaren Terminal-Clients zumindest rudimentär vertraut bist.)

    2. Sicherheitshalber mal die Benutzerkonfiguration speichern (hierfür nicht erforderlich, kann aber nie schaden):
    /usr/local/psa/admin/bin/websrvmng -v

    3. Apache neu starten:
    /etc/rc.d/init.d/httpd restart

    4. Falls das nicht hilft, Plesk neu starten:
    /etc/rc.d/init.d/psa restart

    5. Falls das auch nicht hilft, Server neu starten:
    reboot

    6. Falls auch das keine Besserung bringt – Nummer ziehen und auf Aufruf warten :-)))
    Ich mach mich derweil schon mal über die Fehlermeldung schlau. Vielleicht wissen “meine” Profis ja mehr.

  8. Hallo, ich kann dir da nicht helfen, das tut mir leid. Am Wochenende hatte ich ähnliche Probleme, da zuviel Traffic (über 5000 zugriffe in 24h). Ich bin dann immer in den Strato Kundenservice gegangen und habe dort den Server neu gebootet!
    Versuch das mal, nach wenigen Sekunden lief dann Plesk auch wieder!
    PS: werde Deine Rufnummer unkenntlich machen! Nicht das Du jede Nacht aus den Bett geklingelt wirst!

  9. Hallo Mr. D aus Dietzebnach

    Es ist mal wieder soweit. Nach dem Anlegen von Subdomains steht mein Apache. Über Plesk oder Konsole kann der nicht mehr gestartet werden.

    Fehler:

    0: /usr/local/psa/admin/plib/common_func.php3:156
    psaerror(string ‘Unable to make action: Unable to manage service by websrvmng: websrvmng: Service /etc/init.d/apache2 failed to start’)
    1: /usr/local/psa/admin/htdocs/server/restart_services.php:28

    Derjenige, der mir bei Problemen geholfen hat, ist bis 31.08.2007 in Urlaub. Evtl. kannst Du mir, natürlich gegen Entlohnung, bei diesem Problem helfen. Ich hoffe, das Du in dem Dietzenbach bei Rödermark wohnst..

    Mit den Regeln hier kenne ich mich nicht so genau aus. Da ich aber in Not bin, gebe ich meine Telefonnummer einmal an. 06074-*****.

    Ich bin immer bis 24.00 und mogens ab 07.00 zu erreichen.

    Schöne Grüße aus Rödermark
    K.-O. Donners

  10. Hallo,
    Ich habe Plesk 8.2.0.
    Da war doch vor ein paar Tagen ein weiteres Update (Versionsnummer ist geblieben) von PLESK. Mutig wie ich bin, hab ich das auch installiert.
    Was das Update brachte kann ich nicht ergründen. Es läuft auch alles weiterhin. Nur, bei dem Installationsprotokoll kommt:

    Warning: packages conflict by files detected: package mysql-4.1.13-3.8.i586
    conflict with package MySQL-server-5.0.45-0.glibc23.i386
    both have file /etc/init.d/mysql with different md5 sum.

    Nun ja, ist eine Warnung. Kann auch keine Unebenheiten feststellen.

    _______________________________________________

    Allerdings eine Kleinigkeit. Vor dem 2. Update 8.2.0.
    Ich hatte einige Subdomains angelegt. Plötzlich konnte ich keine Webseiten mehr aufrufen. Nichts ging mehr. Apache hat den Dienst eingestellt und konnte sich nicht dazu bewegen lassen neu zu starten. Weder über Plesk noch über diie Konsole. Erst nachdem ich einige der neu angelegte Subdomains wieder gelöscht hatte, konnte ich Apache über Plesk wieder starten. Die Subdomains habe ich anschließend wieder erstellen können.

    Gut das es 2 x Apache gibt. So ging es wenigstens mit PLESK weiter.

    Schöne Grüße aus Rödermark
    K.-O. Donners

  11. @Mr.D.
    Deinen abschließenden Worten kann ich mich nur anschließen. Der Server läuft seit dem Update auf die Version 8.2 Problemlos und die benötigten Ressourcen sind um 25% zurück gegangen.

  12. @K.-O. Donners:
    Allgemein ist die Situation für STRATO-Kunden (analog trifft das auch auf 1&1-Kunden zu) sehr unbefriedigend, wenn man ein Plesk-Update vornimmt. Der Provider verweigert den Support, weil das Produkt nicht mehr dem vertraglich vereinbarten (hier: Vorversion) entspricht, SWsoft hingegen verweist auf den Provider, da dies so zwischen SWsoft und dem Provider vereinbart ist. Von daher kannst Du froh sein, überhaupt Hilfe von SWsoft erhalten zu haben. Kompetent indes sind die Leute dort, und selbstverständlich gibt es auch deutschsprachigen Support. Einige Supportmitarbeiter kenne ich sogar persönlich 🙂

    Zu Deinem Problem der unfertigen Plesk-Installation sei gesagt, daß mir der Aufbau der Installationsbenachrichtigungen auch etwas mißfällt. Mitunter erhält man mehrere Mails, aus denen aber nicht klar hervorgeht, ob die Installation nun schon komplett fertig ist oder nicht. Ich stehe diesbezüglich gerade mit den Entwicklern in Kontakt.

    Abschließend möchte ich noch anmerken, daß Plesk 8.2 (Linux) mit Abstand der beste “Wurf” seit Version 7.5.4 ist. Sicher mag es Probleme geben, überwiegend betreffen diese aber nur Fremdkomponenten (leider eben auch WP). Die Stabilität wurde enorm verbessert, der Ressourcenhunger im gleichen Maße verringert.

    Gruß aus Dietzenbach,
    Mr.D.

  13. Hurra, mein Plesk 8.2 läuft.
    Ich habe aber auch einige neue Erkentnisse gewonnen. Z.B. bietet mir Plesk KEINE Unterstützung weil ich nicht deren Kunde bin.
    Strato, bietet mir keinen Service weil ich nicht mehr Plesk 8.0 habe. Das war die Ausgangsposition.

    Nachdem ich dann bei Plesk darauf hingewiesen habe, daß ich nur einen Update über deren Benutzeröberfläche gestarte habe, und danach nichts mehr ging wurde der erste Versuch mir zu helfen gestartet. Ich habe das als BUG-Report abgestellt.
    Ich will hier nicht die Mails von PLESK vorlegen, aber zunächst versuchte man den Fehler auf mich abzuwimmeln und zwar mit dem Hinweis auf eine nicht korrekte MySQL-5erVersion. (?!)
    Meine Mail auf diese Antwort brachte dann Bewegung und innerhalb von 3 Stunden lief wieder (so hoffe ich) alles.
    Die Mails von mir sind in Deutsch verfasst worden und ich bekam auch Antwort in DEUTSCH.
    Übrigens, die Anleitungen die ich von PLESK bekommen habe, sind von mir (Anfänger bei Linux) auf der Konsole durchgeführt worden. Was ich damit sagen will ? Die Anleitungen waren gut. Selbst ich konnte damit etwas anfangen 🙂
    Was war der Fehler. Nicht mein MySQL sondern eine nicht fertige Plesk-Installation.
    Schöne Grße aus Rödermark.
    K.-O. Donners

  14. Also mir ist es ähnlich ergangen. Ich konnte meine Probleme nur damit lösen, dass ich die DB gelöscht und wieder importiert habe. Komischerweise konnte ich aber teilweise auf die Tabellen über Plesk zugreifen, nur WordPress bekam keine Verbindung mehr.
    Ich bin sehr in schwitzen gekommen und werde mir jedes weitere Update von Plesk sehr genau überlegen.
    Ich bin für meinen Teil sehr froh, dass der Server wieder läuft.
    Von Vorteil ist bei Strato vielleicht noch zu erwähnen, dass jeden Tag ein Backup gemacht wird, welches ich dann hätte notfalls zurückspielen könnte.
    Ich lasse WordPress jeden Tag eine Backup der DB machen und somit sollte ich eigentlich vor einem kompletten Verlust verschont bleiben.
    Nur die Zeit, die ist einfach verloren!
    Danke Karl-Otto für Deinen Erfahrungsbericht

  15. Vorausschicken möchte ich das ich bezügl. Linux kein kompetenter Ansprechpartner bin. Aus bestimmten Gründen war ich gezwungen einen Server anzumieten den ich auch selber zu administrieren habe. Bisher (Seit 2 Jahren) hat das auch wurderbar geklappt. Wenn es bei der Administration um etwas kompliziertes geht, schalte ich ein externes Unternehmen ein. Ansonsten bewege ich mich fast ausschl. auf der Plesk Oberfläche.
    Jetzt zu dem Update.
    Nun ja, ich habe extreme Promleme.
    Ich hatte, nachdem Plesk mitgeteilt hat, MySQL5 zu unterstützen dies und PHP5 installieren lassen. Seit März läuft mein Rechner mit SUSE10 auch völlig problemlos. Jetz habe ich auf 8.2 ein Update gewagt und verloren.
    Die Installation wurde mit einer Fehlermeldung beendet. Laut Strato en Konflikt zwischen MaSQL 4….. und 5……Danach war Schicht im Schacht. Bei einem Klick auf eine Domain kommt eine Fehlermeldung von MySQL.
    Mein Firewall ist verschwunden.
    En Login über https.//…… war nicht mehr möglich.

    Ich will und kann hier keinen fachlich fundierten Bericht abliefern sondern nur den Rat eines Plesk ANWENDER geben, sich vor einem Update genau zu überlegen ob dieser zur Zeit notwendig ist. Bitte jetzt auch keine Hinweise darauf, das ein so unbedarfter Linux-Kenner sich einen dedizierten Server anmieten kann. Ich hatten keine andere Wahl.

    Schöne Grüße aus Rödermark
    K.-O. Donners

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.