Laptop mit Flash-Speicher – Festplatten haben ausgedient?

Die die Süddeutsche heute berichtet, will

der Computerhersteller Fujitsu Siemens Computers (FSC) noch im Sommer einen Laptop auf den Markt bringen, in dem Flash-Speicherchips die Festplatte vollständig ersetzen.

Als Argument dafür werden genannt:

Flash-Speicher sind widerstandsfähiger gegen Erschütterungen und verbrauchen deutlich weniger Strom.

Ein gutes Argument ist für ich die geringere Energieverbrauch der Geräte und damit hoffentlich auch eine längere Akkulaufzeit.
Die Erste Version von Fujitsu Siemens Computers soll einen 32GB großen Flash-Speicher haben, aber laut Angaben aus dem Unternehmen soll schon sehr bald ein 64GB großer Flash-Speicher zur Verfügung stehen.
Durch den Solid State Drive (SSD) bootet der Rechner auch in der Hälfte der Zeit und ich denke mal das freut sicher jeden geplagten Windows-Benutzer.
Da hier auch sicher einige Apple-User mitlesen hier noch eine Gerücht:
Seit einiger Zeit wird in der Branche spekuliert, dass auch Apple einen Laptop mit Flash-Speicher auf den Markt bringen wird.
Diese Technik gibt es eigentlich bereits seit längerem in der Industrie und wird dann wohl jetzt auch bald in die Büro- und Heimwelt einzug halten.
Quelle: sueddeutsche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.