Bahn-Gewerkschaften – überzogene Forderungen

Heute wird es wohl wieder ein Chaos im Berufsverkehr geben. Die Bahn wird bestreikt.
Die Forderungen finde ich persönlich für sehr übertrieben.

Die GDL fordert vor allem einen eigenen Spartentarifvertrag, was die Deutsche Bahn AG bis jetzt kategorisch ablehnt. Ferner verlangt sie eine Tarifanhebung bis zu 31 Prozent. Die Bahngewerkschaften Transnet und GDBA fordern sieben Prozent mehr Lohn. Die Bahn bot neben einer Einmalzahlung von 300 Euro Erhöhungen um zwei Prozent für 2007 und nochmals zwei Prozent für 2008. Quelle: Stuttgarter Zeitung

Was stellen sich eigentlich die Gewerkschaften vor? Gehen die wirklich davon aus, dass die Bahn diesen Forderungen nachkommt? Ich muss sagen, wenn ich Gewerkschaftsmitglied wäre und meine Gewerkschaft stellt solche Forderungen auf, würde ich mir ernsthaft Gedanken machen, ob ich von dieser Gewerkschaft richtig vertreten werde. Wenn man sieht, welches Angebot die Bahn gemacht hat und was gefordert wird, muss an sich wohl auf einen langen Arbeitskampf einstellen. Außerdem überlege ich ich gerade, warum man jetzt 30% fordert? Hat man die Mitglieder in den letzten Tarifverhandlungen so schlecht vertreten, dass man jetzt einen solchen Sprung aushandeln muss?
Übertrieben finde ich es auch, dass heute die GDL bis 9Uhr streikt und danach die anderen Bahn-Gewerkschaften den Rest des Tages weitere Warnstreiks angekündigt haben. Kann man nicht irgendwann man wieder zur Normalität zurückkehren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.