Die schlimmsten Website-Sünden

  • PDFs für die Onlinelektüre
  • PDFs sind gut zum Ausdrucken, aber nicht für die Präsentation von Texten im Browser.

  • Besuchte Links ändern Ihre Farbe nicht
  • Besucher suchen Seiten mehrmals auf, da sich die Link-Farbe nicht ändert

  • Seitentitel mit wenig Aussagekraft
  • Der Text im HTML-Element “title” wird im Browser angezeigt. Oft steht da nur >>Title<< und damit können die Besucher eigentlich nichts mit anfangen.

  • Designelemente, die aussehen wie Werbung
  • Die meisten Besucher habe mittlerweile eine “Ad Blindheit” entwickelt und blenden Banner aus.

  • Missachtung von Konventionen
  • Die Besucher erwarten, dass sich bestimmte Aufgaben wie immer erledigen lassen.

  • Öffnen eines neuen Browser-Fensters
  • Durch das öffnen eines neuen Fenster, kann der Besucher nicht mir durch den gewohnten Zurück-Button auf die Website zurück.
    Quelle: ComputerWoche

    Es ist in der heutigen Zeit sicher immer wichtiger solche Punkte zu beachten. Es gibt so viele WebSites und ich selbst achte immer sehr darauf, welche Informationen ich wo finde und ich komme nur zu den Seiten zurück, die mir einen gewissen Komfort und auch den Zugriff auf die Informationen gestattet die ich suche.

    4 Gedanken zu „Die schlimmsten Website-Sünden

    1. Oh, ich habe gesündigt… komme ich trotzdem in den SEOHimmel!? 😀

      Habe bei dir aber auch ein Fehlerlein entdeckt. Das soll doch sicher die schlimmsten heißen oder?! 😉

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.