Musik ohne Kopierschutz

Das Ende vom DRM-Musik berichtet heute golem.de
Das Wall Street Journal schreibt:

Die weltweit drittgrößte Plattenfirma EMI wird demnächst einen Großteil ihres Musikkataloges ohne Kopierschutz bzw. DRM verkaufen

Bisher hat ein solches DRM oder auch Kopierschutz dazu geführt, dass man die gekaufte Musik nur recht eingeschränkt nutzen konnte. Oft nur auf bestimmter Hardware.
Mit diesem Schritt gewinnen wir Kunden mehr Flexibilität, die Musik aus dem Internet zu nutzen. Was natürlich nicht heißen sollte, dass man die Musik dann einfach so kopieren darf.
Für mich ist dieser Schritt die klare Konsequenz aus den letzten Jahren. Kein Kopierschutz hat den Hackern wirklich lange stand halten können. Letztendlich mussten wir Kunden diesen Kopierschutz mit bezahlen, der uns dann immer wieder Probleme macht, indem so manche alte Hardware mit der neuen Musik nichts anfangen könnte.
Wir dürfen also gespannt sein, wie sich hier der Musikmarkt in der Zukunft entwickelt.

Quelle: Golem.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.