Phelps – doch ein ganz normaler Mensch

Als ich im letzten Jahr die Olympischen Spiele anschaute und da den 14 maligen Olympiasieger Michael Phelps sah, wie er schuftete um zu diesem Erfolg zu kommen, habe ich schon manchmal Angst bekommen.

Aber jetzt bin ich mir doch sicher: Michael Phelps ist doch ein ganz normaler Mensch

Wie schreibt man auf sueddeutsche.de so schön: Er kann auch Party. Und er lässt dabei wenig aus.

Wie seht Ihr den die Marihuana-Beichte von Michael Phelps? Schmälert eine solche Beichte die Leistungen des Jungen?

Ich bin der Meinung: NEIN – es war eine Topp Leistung und was er privat macht, geht keinen etwas an! Bei Leistungssteigerden Maßnahmen sehe ich das natürlich nicht so!

Mehr Infos zu Phelps’ Marihuana-Beichte

Olympia – Hinter den Kulissen

in der nächsten Woche beginnen in Peking die Olympischen Spiele 2008 und ich freue mich darauf.

Leider häufen sich aber auch immer weiter die Berichte, das die Menschenrecht in China weiter verletzt werden.

Angesichts des bei der Netzeitung gezeigten Videos, bin ich aber auch ein wenig froh, diese Olymipischen Spiele am TV sehen zu können, denn neben den Menschenrechten steht es auch mit der Umwelt dort nicht zum besten.

Aber schaut selbst

-Da macht man sich in Deutschland um Feinstaubplaketten Gedanken.

mehr Infos – netzeitung.de: «Maulkorb» für Olympia-Aktivisten

Olympischen Winterspiele 2014: Sotschi

Von Putin wurde es zur Chefsache erklärt und Russland hat es erreicht.
Gestern Nacht wurde der Schwarzmeerort Sotschi für die Olympischen-Spiele 2014 ausgesucht. Sotschi hat sich gegen das südkoreanische Pyeongchang und Salzburg durchgesetzt.
Interessant an dieser Bewerbung ist jedoch auch, dass es in diesem Skigebiet erst einen Skilift gibt. Alle Sportanlagen und auch die Bahnverbindung in diesen Ort muss erst noch gebaut werden. Russland will astronomische 12 Mrd. Dollar für die Olympischen Winterspiele 2014 investieren, kaum zu fassen!

Wahnsinn oder Superlative – Schnellstraße auf den Mount Everest

China möchte, zu den olympischen Spielen 2008, eine Schnellstraße hoch auf den Mount Everest bauen. Das meldet die ie amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Ein 108 Kilometer langer Weg bis zu einem Basislager in 5.200 Metern Höhe ausgebaut werden. Die Kosten sind auf 150 Millionen Yuan (14,7 Millionen Euro) veranschlagt.
Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Peking haben ehrgeizige Pläne für den Fackellauf angekündigt – das Olympische Feuer soll demnach die längste Strecke in der Geschichte zurücklegen und bis auf den Gipfel des Mount Everest getragen werden. Quelle: Sueddeutsche.de

Unglaublich! Dabei gibt es jetzt schon genug Müll da oben und jetzt wird es dann in Zukunft für die Touristen noch einfacher den mit 8.850 Metern höchste Berg der Welt zu bezwingen. Wenn das so weiter geht wird man irgendwann noch einen Sessellift mit eingebauter Sauerstoffmaske dort hinbauen, dass man es noch einfacher hat den Berg zu bezwingen.