Heute fühlte ich mich wie Forrest Gump

Nachdem ich ja in der letzten Woche im “Höhentraining zum Skifahren in Obertauern war, habe ich heute endlich mal wieder Zeit gefunden und bin laufen gegangen.
Also irgendwie muss der Aufenthalt in der Höhe wirklich die Leistung gesteigert haben. Trotz dem ein oder anderen Schluck Alkohol liefen heute die 10km wirklich Problemlos und hinterher wäre ich beinahe noch zu den zweiten 10km aufgebrochen.
Ich hoffe, ich kann die Leistung noch bis zum meinem Höhepunkt in diesem Jahr weiter steigern.

Trainingstand

Seit nunmehr 10 Wochen (davon 8 Trainingswochen) trainieren wir nun auf den Bottwartal-Lauf.
Als Trainingsplan haben wir uns aus der Runner’s-World das Training “Engagierte Läufer mit Übergewicht” ausgesucht.
Bisher hatte ich ja meist einfach aufs gerade wohl trainiert aber leider feststellen müssen, dass keine große Leistungssteigerung dadurch zu erzielen war.
Durch dieses Training habe ich wirklich innerhalb der letzten 10 Wochen die Beinmuskeln merklich verbessern können. Auch der Puls ist bis zu 10 Pulsschläge/Minute nach unten gegangen.
Nur durch den Urlaub und auch durch die Geschäftsessen ist leider das Gewicht bisher nicht die gewünschten 4-5Kilo nach unten gegangen. Naja heute habe ich mich dann auch mal dazu entschieden die Süßigkeiten aus dem Leib zu lassen und erhoffe mir so die gewünschten 5 Kilo noch runter zu bekommen. Ich habe nämlich im letzten ja bei der Transalp wirklich spüren dürfen, dass jedes GRAMM was man weniger mit sich rumschleppen muss eine wahre Wohltat ist.
Zur Zeit sind es 10km in 66Min und ich möchte noch auf unter 60Min kommen! Ich hoffe ich schaffe das!

Handy und Joggen

Es ist sicher ein wichtige Frage, ob man das Handy beim Joggen mitnimmt, oder ob man das Gerät Zuhause liegen lässt.
Ich persönlich laufe ohne Handy, da es mich stören würde, wenn ich das Handy in der Hand oder in der Hose mitschleppen würde. Heute habe ich jedoch eine Post bei Blog-Abfertigung gelesen. Andreas hat sich hier bei einem Lauf verletzt und hatte das Handy leider Zuhause gelassen.
Nachfolgende Möglichkeiten hatte er:

1. Warten bis ein anderer Jogger vorbeikommt, der dann bestimmt auch kein Handy dabei hat? Kann aber dauern…
2. Den Weg wie der Glöckner zurück humpeln und bei jedem Passanten mit schmerzverzerrtem Gesicht den Spaziergänger miemen?
3. Oder die Runde weiter robben und mich vor einem Kindergarten zum Obst machen und ein Kind nach einem Handy fragen?

Er hat sich dann letztlich für die dritte Variante entschieden.
Ihm ist es dann gelungen später nachhause gekommen, aber dieses Beispiel hat mich dann doch nachdenklich gestimmt, denn es ist immer möglich sich bei einem Lauf zu verletzten.
Habt Ihr das Handy beim laufen dabei? Wie transportiert Ihr Eurer Handy beim laufen?