IKEA: Arbeitsplatzabbau oder Kundenservice

Noch immer bin ich dabei mein Büro neu einzurichten und da geht oftmals kein Weg an dem Einrichtungshaus aus Schweden vorbei.

Jetzt ist mir aufgefallen, dass es bei IKEA neue Kassen gibt. Die sogenannten Express Kassen, die man nutzen kann, wenn man weniger als 15 Artikel das Kaufhaus verlässt. Bei diesen Express Kassen handelt es sich um Selbstbedienungskassen. Eine Kassenaufsicht beaufsichtigt vier Bezahlplätze auf einmal. Die Kunden müssen hier Ihre Ware selbstständig einscannen und bezahlt wird dann mit Karte. Die Kassenaufsicht steht für Fragen zur Verfügung.

Wie ich finde eine tolle Sache, denn die herkömmlichen Kassen bei IKEA ziehen doch immer wieder lange Schlangen hinter sich her und bei diesen Express Kassen ging es wirklich schnell voran.

Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frag, ob es sich bei diesem neuen Konzept bei IKEA um Arbeitsplatzabbau handelt oder um einen Kundenservice um die Abwicklung an den Kassen zu beschleunigen.

Vom Platzbedarf her nehmen die 4 Scanplätze nicht viel mehr Platz weg, als dies ein herkömmlicher Kassengang tun würde, die Aufsicht ist ja auch da und somit könnte man zum Schluss kommen, dass es sich bei diesen Aktion wirklich um den Kundenservice handelt.

Wie sehr Ihr das? Arbeitsplatzabbau oder Kundeservice? Habt Ihr die Express Kassen auch schon mal genutzt? Wie war Eure Erfahrung?

Laptop Halterung für das Sofa

Gerne sitze ich neben der $BESTENFRAUVONWELT abends auf dem Sofa und bisher wurde der Laptop immer direkt auf den Schenkeln heiß.

Heute habe ich mir bei IKEA das Laptopkissen BRÄDA gefunden und bin wirklich begeistert.

Die Unterfläche ist ein Kissen und lässt sich somit sehr gut formen und gibt guten Halt auf den Schenkeln und Knien. Die Oberfläche besteht aus Kunststoff, so dass der Laptop einen festen halt hat.

Also wer Abends vor dem Fernsehr gerne noch den Laptop auf den Beinen stehen hat, der sollte sich beim nächsten IKEA Besuch den/das BRÄDA mitnehmen, denn für gerade mal 14,90€ eine klare Kaufempfehlung.

IKEA – Erfahrungen

Heute habe ich einer Kollegin beim Aufbau der neuen Möbel geholfen.
Die Möbel kamen alle vom großen schwedischen Einrichtungshaus.
Der Pax Schrank mit den Schiebetüren war eigentlich recht einfach aufgebaut, aber danach kam das “Killer” TV-Möbel. EXPEDIT

Das war ein wirkliches Puzzlespiel und dann ist der nette Kollege auch noch auf die Idee gekommen den noch nicht fixierten Schrank auf dem Boden zu verschieben und alle viele Dübel haben sich wieder gelöst und alles ging wieder von vorne los.

Die Möbel sind ja wirklich gut und haben meiner Meinung auch eine gutes Preis/Leistungsverhältnis-Verhältnis, aber das Aufstellen ist wirklich eine Schei…arbeit.
Ich wünsche meine Kollegin eine schöne Zeit in Ihrer neuen Wohnung! Ich komme gerne zur Einweihungsfeier.
Welche Erfahrungen habt Ihr IKEA gemacht?

Idealfigur von IKEA

Jetzt wo es auf Weihnachten zugeht, hat man ja gerne mal Probleme mit der Figur.
Aber hierfür hat IKEA jetzt sein Sortiment erweitert.
Der GUCKSDU
gucksdu.jpg
Das wär doch mal was und sicher nicht nur was für die Frauen. Wichtig für die Frauen ist sicher auch noch die Möglichkeit des Spiegels auch die Frisur noch zu optimieren.

IKEA – Kassierer werden abgeschafft

Zur Zeit ist das zwar erst ein Pilotprojekt, aber sollten das Konzept von den Kunden angenommen werden, könnten IKEA bereits im Jahr 2009 ohne Kassierer auskommen.
Wollen wir das wirklich? Wollen wir wirklich die Ware selbst einscannen? Also ich bin dagegen! Dann werde ich meinen Billy wohl in Zukunft woanders kaufen müssen. Die Beratung bei IKEA macht ja schon heute ein ein Computer und jetzt auch noch die Kassierer weg. Für ich ist das ganz klar ein Schritt zu weit.

Mehr Infos auf Focus-Online