GEZ – ich liebe es

Es ist mal wieder ein Jahr vorbei und schon geht das Spiel der GEZ mal wieder los. Seit nunmehr 5 Jahren nerven die Gebühreneintreiber nun schon. Denn genau seit 5 Jahren lebe ich mir meiner $BESTENFRAUVONWELT in der gemeinsamen Wohnung. Sie hat sich bereit erklärt die GEZ-Gebührengesetzliche Rundfunkgebühren” zu übernehmen und genau dies habe ich der GEZ bereits 5-mal mitgeteilt, aber es scheint nicht zu reichen, Sie wollen es jedes Jahr aufs Neue wissen.
Aus war bereits ein Mitarbeiter der GEZ bei mir und hat mich persönlich interviewt:
Die Fragen gingen von ob wir wirklich eine Beziehung hätten, oder ob ich als Untermieter hier leben würde bis hin zur Frage ob wir ein gemeinsames Bett nutzen würden. Bei solchen Fragen da wird mir jeder Hemdkragen zu eng und ich war dann sogar bereit die $BESTEFRAUVONWELT vor seinen Augen zu küssen…
Als Abschluss Frage kam dann noch die Fragen: “Haben sie ein Auto?” Was ich Wahrheitsgemäß mit Ja beantwortete und schon klärte sich sein bis dahin trüber Blick und die $-Zeichen kamen in seine Augen, bis ich dann im Nachsatz erwähnte, dass es sich dabei um einen Geschäftswagen handelte.
GEZVon diesem Zeitpunkt an dachte ich die Kapitel mit der GEZ hätte sich für mich erledigt, aber Pustekuchen, gleich im nächsten Jahr kam wieder die schriftliche Anfrage, ob sich etwas geändert hätte. Es hat sich bis heute nichts geändert, wir sind noch immer gemeinsam glücklich und wir haben auch noch immer ein gemeinsames Bett und trotz meiner schriftlichen Bestätigung, dass ich mich bei einer eventuellen Änderung selbstständig bei den Damen und Herren der GEZ melden werde, flattert mir auch in diesem Jahr schon zum zweiten mal der Brief der GEZ ins Haus.
Bisher wurde noch mit keinem Anwalt gedroht und so lange werde ich auch von meiner Seite her nichts mehr beantworten. Es werden von uns alle Gebühren gezahlt und das wurde der GEZ auch bereits mitgeteilt.
Wie ist es eigentlich, muss ich der GEZ wirklich jedes Jahr aufs Neue die gleichen Zettel ausfüllen? Was steckt hinter der Drohung mit dem Rechtsanwalt?

Zum Fall GEZ passt dann auch noch der Bericht von Golem.de: GEZ geht gegen “GEZ-Gebühren” vor