WoW macht doch süchtig

ich habe ja schon einige mal über die Suchtgefahr von WoW geschrieben und immer wieder gibt es Kommentare, dass dieses Spiel kein Suchtpotential hat.

In der ARD war in den letzt Tagen ein Bericht zu sehen Spielen, spielen, spielen … wenn der Computer süchtig macht. Hier wird von betroffen berichtet, die Ihre Kinder an das Internet verloren haben.

Der Bericht kann auch direkt in der ARD-Mediathek gestartet werden: ARD-Doku

Hier der Bericht auf YouTube:

Teil2:

Teil3:

Teil4:

Teil5:

 

Es ist wieder einmal erschreckend zu sehen, dass die von der Sucht befallenen eigentlich gar nicht merken, dass Ihre Umwelt sehr darunter leiden müssen.

Betroffene Eltern haben mittlerweile eine Website eröffnet mit dem Sie helfen wollen. Es hat mich sehr betroffen gemacht als ich dies lesen musste:

Ein junger, gesunder, begabter Mensch steht ganz ohne Ausbildung und damit ohne Beruf da, unfähig, am Erwerbsleben teilzunehmen und sich selbst zu versorgen, weil die virtuelle Welt stärker und wichtiger geworden ist als das wirkliche Leben.

Quelle: rollenspielsucht.de

Sicher wird es auch hier wieder Kommentare geben, wo sich Spieler darüber beschweren, dass man wieder einseitig berichtet, aber vielleicht sollten diese Leute wirklich mal überlegen, ob Sie nicht vielleicht doch etwas viel Zeit vor dem PC verbringen.

Es gibt da draußen eine Reale-Welt – nicht vergessen.

via Lupe, der Satireblog: World of Warcraft, der Existenzen-Killer: droht Sammelklage?

 

http://rollenspielsucht.de/ <- ab jetzt in meiner Blogroll

World of Warcraft – wird jetzt gesellschaftsfähig

Da diskutieren die Politiker über das Verbot gegen Gewaltspiele und wollen die Jugend angeblich schützen. 9,2 Mio Spieler und einige sind da wie hier berichtet schon ziemlich abhängig.
Und was sehe ich in den letzten Tagen in der Werbung.
MrT ist auch ein Spieler.

[youtube c09bqlmt49w MrT für World of Warkraft]

So verschleiert man dann die Suchtgefahr eines solchen Spiels. Ob das der richtige Weg ist?

World of Warcraft: The Wrath of the Lich King

Derzeit läuft die Blizzcon in Anaheim (Kalifornien, USA), dort sollen die Besucher schon das neue Add-On für World of Warcraft anspielen können.
[youtube WF_1Pk_4UZk The Wrath of the Lich King]
Einen Erscheinungstermin haben die Entwickler noch nicht genannt, aber es gibt schon einige neue Infos zum neuen Add-On.
Der neue Kontinent wird Nordend (engl. Northrend) heißen und vielen WoW III-Spielern schon bekannt sein. Mit dem neuen Kontinent gibt es auch wieder eine Erhöhung der Level-Obergrenze von 80. Wenn man sich den neuen Ad-On kauft, soll man bereits ab einem Level von 68 auf den neuen Kontinent reisen können.
Golem hält noch weitere Infos zum neuen Add-On bereit:

Die Todesritter (Death Knight Hero Class) sind eine der Neuerungen der Erweiterung und werden die erste von mehreren geplanten Heldenklassen in dem Online-Rollenspiel sein. Des weiteren werden die Spieler nun erstmals zerstörbare Gebäude und einige Belagerungswaffen für den Kampf zwischen den Spielern in die Hand bekommen.

Naja da werden es sicher wieder einen Run auf die Geschäft geben, wie es bereits beim letzten Add-On The Burning Crusade der Fall war. Sicher werden auch die Abonnentenzahlen weiter ansteigen.
weitere Infoes of Golem.de

9.000.000 „süchtige“

World of Warcraft Abonnenten gibt es mittlerweile Weltweit.
Blizzard ist sehr glücklich und wird auch in den nächsten Jahre Erweiterungen auf den Markt bringen, damit möglichst wenig Süchtige abspringen werden.
Mehr zu dieser Erfolgsgeschichte diesem Suchtprogramm auf golem