Update WordPress Version 3.0

Während ich mir gerade den neuen Technikwürze Podcast 171: WordPress total anhöre habe ich mich dazu entschlossen ein Update von WordPress zu installieren.

Das ganze ist problemlos vonstatten gegangen.

Der Podcast ist noch nicht beendet und der Blog läuft wieder problemlos.

Jetzt kann ich mich wieder komplett auf die Beschreibungen von Frank und Vlad folgen.

Mehr Infos zu WordPress 3.0

WordPress 2.9 – Update ist da

WordPress.org hat aktuell ein neue Version zur Verfügung gestellt:

WordPress 2.9

Wichtig für alle die bisher das PlugIn SimpleTags nutzen – Zur Zeit wird die aktuelle Version von WordPress noch nicht unterstützt.

 

Bei Perun habe ich eine Lösung gefunden, was zu tun ist um das SimpleTag-Plugin zum laufen zu bekommen.

es gibt eine Lösung für dieses Problem. Der Autor hat leider in der Zeile 35 von simple-tags.php die Versionsabfrage hardgecoded:

if ( strpos($wp_version, '2.7') !== false || strpos($wp_version, '2.8') !== false ) {

Wenn man den oberen Code-Abschnitt mit folgendem ersetzt:

if ( strpos($wp_version, '2.7') !== false || strpos($wp_version, '2.8') !== false || strpos($wp_version, '2.9') !== false ) {

dann funktioniert das WordPress-Plugin einwandfrei.

via Perun: WordPress 2.9, Plugins und Simple Tags

Alles was wichtig ist findet Ihr hier:

WordPress 2.9

Download hier:

Download WordPress 2.9

WordPress Plugin: Download-Counter

Nachdem ich heute per eMail darauf hingewiesen wurde, dass die Downloadlinks nicht mehr funktionieren, habe ich nun die Links neu verlinkt.

Nachdem das bisher genutzte WordPress Plugin nicht mehr weiterentwickelt wird, habe ich jetzt ein neues Plugin installiert: downloadcounter von bovendeur.org

Die Downloads werden hinter einem Slug versteckt und außerdem können auch externe Links mit dem Plugin erstellt werden.

Etwas mehr Arbeit hat das neue verlinken der Downloads dann gemacht.

Sollte noch ein falscher Link auffallen, dann einfach hier melden.

WP Super Cache – Einsatztest

Durch Andre bin ich darauf hingewiesen worden, dass ich es scheinbar ab und an Performance Probleme hier im Blog gibt.

Aus diesem Grunde habe ich nun einmal das WordPress Plugin WP Super Cache integriert und werde jetzt einmal beobachten wie sich die Performance des Blogs jetzt entwickelt. (Bitte um Rückmeldung)

Des weiteren werde ich in den nächsten Tagen den Server höchst wahrscheinlich neu aufsetzen.

Infos zu WP Super Cache: WordPress Super Cache

WP Super Cache Download

WordPress – Revision + Autosave

Die neuen Funktionen von WordPress helfen einem sicher oftmals, führen aber häufig auch dazu, dass die Datenmengen in der Datenbank zunimmt.

Eine Lösung ist es zum einen die Revisions-Verwaltung und das Autosave von WordPress abzuschalten.

Ich habe bisher die Revision bisher noch nie benötigt und auch das Autosave wurde bisher noch nie benutzt.

Als einfach Lösung wird ein Plugin von Exper Chaotic Flow:

disable-autosave.zip  – Abschaltung der Autosave Funktion
disable-revisions.zip – Abschaltung der Revions Funktion
disable-revisions-and-autosave.zip – Abschaltung der Revisons- und Autosave Funktion

 

Manuell kann die Revsions-Funktion auch in der wp_config.php eingestellt werden:

define(‘WP_POST_REVISIONS’, false);

Dieser Befehl schaltet das Speichern weiterer Versionen ab. Alte, bereits angelegte Versionen werden jedoch in der Datenbank behalten.

 

define(‘WP_POST_REVISIONS’, true);

Dieser Befehl schaltet die Versionierung wieder an.

 

define(‘WP_POST_REVISIONS’, XX);

Mit XX (Zahl) kann man hinterlegen, wieviele Versionen eines Artikels gespeichert werden sollen. Ältere Versionen werden dann automatisch gelöscht. Das schont die Datenbank, bedeutet aber auch, dass man auf die älteren Versionen verzichten muss.

via: blogs-optimieren.de

Alte Revisionen in der Datenbank können wie folgt gelöscht werden:

DELETE a,b,c 
FROM WP_posts a 
LEFT JOIN WP_term_relationships b ON (a.ID = b.object_id) 
LEFT JOIN WP_postmeta c ON (a.ID = c.post_id) 
WHERE a.post_type = ‘revision’

Dieser Befehl muss direkt auf der Datenbank ausgeführt werden und sollte nur von erfahrenen Nutzern ausgeführt werden – oder zumindest ein Backup der Datenbank sollte vorher gemacht werden.