Huawei E5 – Der Test

Mobil ins Internet ist schon seit vielen Jahr immer wieder ein Thema für mich und ich denke aktuell habe ich nun eine Möglichkeit gefunden, die mich für die Zukunft erst einmal zufrieden stellt.

Unabhängig vom Telefonprovider möchte ich in diesem Test rein auf das Gerät eingehen und keine Diskussion über die Netzabdeckung der einzelnen Telefonanbieter eingehen.

Was bringt der Huawei E5 alles mit:

In der Verpackung befindet sich das Handbuch in deutsch und dann das Gerät selbst, mit einem USB Kabel, der Akku, der entweder über das mitgelieferte Ladekabel (Mini-USB) oder über den USB-Anschluss des PC laden kann.

Positiv war auch das nach einlegen der SIM-Karte und des Akkus gleich losgelegt werden konnte.

Das Gerät hat einen Slot für die Aufnahme einer microSD-Karte (bis 32GB) , die dann für alle angeschlossenen Geräte als Netzwerkfestplatte dient, gerade für Backups oder den Austausch von Fotos interessant.

Mit den mobilen Hotspot können bis zu 5 WLAN-Geräte angeschlossen werden und die die WIFI Standards 802.11b/g werden unterstützt. Durch die WIFI Standards ist es auch nicht mehr notwendig auf den Endgeräten Software zu installieren, wie es sonst mit den USB-Stick notwendig war. So werden schon mal die üblichen Fehlerquellen, wie zum Beispiel “falsche Treiber” eliminiert.

Konfiguriert wird das Gerät über eine Website und eine integrierte Firewall schützt die angeschlossenen Geräte vor Hackern.

Die maximal Downloadgeschwindigkeit beträgt 7,2Mbit/s (HSDPA)

Die maximal Uploadgeschwindigtkeit beträgt 5,76Mbit/s (HSUPA)

SMS kann direkt aus dem Gerät heraus versendet werden, was für mich persönlich kein Vorteil war.

Als einen großen Vorteil sehe ich die Größe des Gerätes, denn die Abmessungen betragen gerade einmal 86×46.5×10.5mm und somit passt das Huawei E5 unterwegs auch bequem in eine Hemdtasche.

Für mich ist der Huawei E5 eine klare Kaufempfehlung, denn mit bis zu 4 Stunden Batteriebetrieb, lässt sich das Gerät auch auf Reisen zum Beispiel im Zug hervorragend einsetzen und in Zukunft habe ich keinen USB-Stick mehr am Laptop herausstehen, mit dem ich an jeder Ecke hängen bleibt.

mobile Online – mit Handy, Laptop und iPad unterwegs

Wieder einmal steht die Urlaubszeit an und ich bin an der Vorbereitungen für die diesjährige Zeltwoche.

Was muss mit? Natürlich das Laptop, denn die lokalen Caches sollen natürlich auch beim Zelten immer im zugriff sein und in diesem Jahr wird sicher auch das iPad dabei sein und dann gilt es natürlich die Möglichkeiten auszuloten um dann am Urlaubsort auch Online gehen zu können, um zumindest die Tageszeitung Online lesen zu können.

Der Vorteil in diesem Jahr ist es, dass der Zeltplatz nach eigenen Angaben über WLan auf den “meisten” Stellplätzen verfügt. Da ich aber auch mein Glück kenne, ist ausgerechnet bei meinem Stellplatz kein WLAN-Empfang.

Somit musste eine Lösung her und ich denke, dass ich diese nun gefunden habe.

Das Fonic Angebot mit einer Tagesflat von 2,50€ erschien mir hier am sinnvollsten, denn nur wenn ich Online gehe, zahle ich 2,50€ von 0:00h bis 24:00 Uhr mit einer Kostenbremse von maximal 25€/Monat mit der ich dann also ab dem 11 Tag keine weiteren kosten mehr habe. Jetzt wird bei diesem Angebot sogar ein SurfStick mitgeliefert, denn ich aber nun mit dem iPad nicht wirklich nutzen kann und somit habe ich mich auch hier mal wieder auf die Suche begeben und nach einen Mobilen mobilen UMTS Modem gesucht, denn die Nutzung des HTC Touch Pro 2 erwies sich Möglichkeit, aber nach alternativen kann man sich ja immer mal umschauen.

Da wir bei unserem Zelturlaub ja mit mehreren Familien unterwegs sind, und teile der Sippschaft auch noch für die nächsten Prüfungen lernen muss will, bin ich dann nach einiger Suche beim

Huawei E5 Mobiler WLAN Hotspot

hängen geblieben, denn hier hat man einen wirklichen Allrounder:

Über das Huawei E5 Wireless Modem können bis zu 5 WLAN-fähige Geräte gleichzeitig im Internet surfen. Für den mobilen Einsatz verfügt das Gerät über eine Batterie und kann so auch ohne Stromanschluss bis zu 4h Internetzugang ermöglichen, was sicher auch im Geschäftsleben von großem Vorteil sein kann.

Mehr zu dem technischen Details werde ich in einem separaten Post berichten.

Die ersten Tests verliefen sehr positiv und somit kann nun der Urlaub kommen, technisch bin ich auf jeden Fall auf dem aktuellen Stand, aber wen wundert es?

WLAN einfach erweitern – Fritz! Repeater

Aufgrund der Massivbauweise des Hauses gab es bei mir schon immer die Notwendigkeit das WLAN über einen Repeater zu erweitern.

Bisher so mein Netzwerk so aus, dass ich die FritzBox 7170 als Telefonanlage und DSL-Modem benutzt habe und das Funknetzwerk mit 2 Linksys Routern ausgebaut hatte.

Zum einen das Stromkabel und die Größe haben mich nun dazu bewegt nach einer neuen Lösung zu suchen.

Und seit heute bin ich nun Besitzer des Fritz! Repeater und muss sagen die ersten Test haben hervorragende Ergebnisse gebracht – ich habe nun auch auf dem Balkon eine etwa dreifach höhere Downloadgeschwindigtkeit als vorher mit der Linksys-Lösung. Das kommt daher, dass ich das kompakte Gerät an der optimalen Übertragungsort in die Steckdose stecken kann, denn vorher konnte ich den Router dort nicht aufbauen, da sonst Kabel und der Router selbst der $BESTENFRAUVONWELT immer im Weg gestanden hätten.Neben der Netzwerkerweiterung bietet das Gerät noch die Möglichkeit Musik zu auf die Stereoanlage zu übertragen – Über eine frei gewählte Frequenz kann vom Rechner Musik über den Repeater an die Stereoanlage gesendet werden.

Wichtig für Funknetzwerke ist natürlich auch die Sicherheit und auch hier gibt es keinen Grund zur Klage, denn der Fritz Repeater unterstützt WEP, WPA und WPA2.

Und um nicht auch noch Nachts verstrahlt zu werden, kann das Gerät Nachts Automatisch abgeschaltet werden, wenn kein Gerät mehr Online ist, somit ist auch sichergestellt, dass das Funknetzwerk auch bei einer eventuellen Nachtschicht nicht einfach abgeschaltet wird.

Toller Nebeneffekt – Eine Router fällt jetzt komplett weg und somit ist auch noch der Strom gespart!

Für mich ist das Gerät eine klare Kaufempfehlung.

Gigaset SL75 WLAN

so heute habe ich mein neues VoIP telefon in betrieb genommen.
Es ist das Gigaset SL75 WLAN. es ist ein tolles telefon. mit der sprachqualität bin ich sehr zufrieden. was mir zur zeit nur etwas kopfzerbrechen macht ist die geringe akku-laufzeit. aber das liegt vielleicht, daran dass das gerät nich nicht richtig aufgeladen war. ich werde aber hier weiter über die erfahrungen berichten.

das gerät holt regelmässig meine emails ab und diese werden im display dann angezeigt. mit dem gerät kann ich auch direkt emails versenden und bilder mit der eingebauten kamera (keine besondere qualität) versenden.