iPhone–Hörbuch–Autofahrt

Mit ca. 60.000km/Jahr auf den deutschen Straßen habe ich neben dem telefonieren hin und wieder etwas Zeit und die nutze ich oftmals zum hören von Hörbücher. Wie bereits hier beschrieben habe ich die Möglichkeit diese Hörbücher direkt auf das iPhone, iPad oder den iPod zu laden.

Mit den Kopfhörern im Auto wäre das ganze sicher nicht ganz so bequem. Obwohl das aktuelle Gefährt mit einem AUX-Anschluss ausgestattet ist, ist die Qualität miserable, denn ein ständiges Brummen hat den Hörgenuss bisher sehr getrübt.

Wie sieht nun die aktuelle Lösung aus?

Mit dem Belkin Tunecast Auto Live FM Transmitter mit Clearscan habe ich nun die Perfekte Lösung für den Musik- bzw. Hörbuchgenuss aus dem Apple-Geräten.

Der Belkin Tunecast wird über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt und lädt das iPhone auch auch gleich noch auf.

Mit Hilfe der GPS Daten kann man dann auch noch über eine kostenlose APP die für das Gebiet beste Sendenetz ermitteln um auch während der Fahrt nicht immer den Sendbereich wechseln zu müssen.

Für mich ist somit der Belkin Tunecast Auto Live FM Transmitter mit Clearscan, der ideale Reisbegleiter um mir die ruhigen Minuten im Auto mit etwas Unterhaltung zu versüßen.

Für mich eine klare Kaufempfehlung.

Was uns wie hört Ihr, wenn Ihr unterwegs seit? Gibt es weitere Möglichkeiten um die Musik oder Hörbücher im Auto hören zu können, ohne einen großen aufwand betreiben zu müssen?

iPhone 4: Otterbox Defender

Outdoor und das iPhone 4 immer dabei. Das bedeutet natürlich auch einen notwendigen Schutz für das iPhone.

Wie bereits auch schon beim iPad hier beschrieben, habe ich nun auch in den Schutz des iPhone investiert und hierfür ebenfalls eine Otterbox eingekauft.

Ich muss sagen ich bin sehr zufrieden. Das Gerät ist rundum Geschützt und ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich das Gerät mit in die Natur nehme.

Technische Daten der Otterbox Defender

  • Farben: schwarz
  • Gewicht: 59 g (Herstellerangabe) ohne Holster
  • Abmessungen: 123.23 x 67.85 x 16.77 mm
  • Die Otterbox besteht aus drei Schichten:

    1. eine Hartplastikhülle, in der man das Handy verpackt.

    2. Der Displayschutz, welcher in die Hartplastikhülle mit eingelassen ist.

    3. wird das Case mit einer Silikonhülle umschlossen.

    Die Hülle ist nicht Wasserdicht!

    Dem Case liegt noch das passende Holster bei, um das Handy auch am Gürtel tragen zu können.

    Alle Anschlüsse des iPhone 4 sind auch durch die Otterbox zugänglich und werden bei nicht Benutzung gut geschützt.

    Mit der Otterbox brauch ich nun keine Angst mehr zu haben, wenn ich das Gerät bei meinen Outdooraktivitäten dabei habe,

    Für mich eine klare Kaufempfehlung, die Otterbox ist super passgenau und schützt perfekt.

    Displayschutzfolie iPhone 4

    Genau der richtige Schutz um das tolle Retina Display des iPhone 4 zu schützen ist die mumbi Displayschutzfolie für das iPhone 4. In der CrystalClear Ausführung erkenne ich keinerlei Unterschied zu vorher.

    Da ich das Gerät auch unterwegs immer dabei habe ist für mich schon immer die Displayfolie die richtige alternative um das Display zu schützen.

    Für mich eine klar Kaufempfehlung: mumbi Displayschutzfolie und für 3 Frontfolien für 7,99€ eine gute Investition.

    iPhone 4 Tweaks

    Wie sicher schon einige gemerkt haben, darf ich nun seit einigen Tagen das iPhone 4 mein eigen nennen.

    Hier möchte ich nun einige interessante Tweaks (Tipps und Tricks) für das iPhone vorstellen.

    image Die hier vorgestellten Apps findet Ihr bei Cydia:

    WiFi Sync: Oftmals steht der PC im Arbeitszimmer und ich sitze gerade mit dem iPhone vor dem Fernseher und würde ja gerne nach schnell mal Synchronisieren, was jetzt mit WiFi-Sync gar kein Problem mehr ist. PC und iPhone im gleichen Netzwerk einloggen und schon kann man die Daten auf beiden Geräten synchronisieren.

    Preis: 9,99$

    Auto3G: Gerade bei einem langen Arbeitstag ist man froh, wenn die Batterie des iPhones durchhält. Bei mir ist es ja auch eigentlich nicht notwendig, wenn ich zuhause im WiFi-Netz eingeloggt bin, dass das Gerät dann auch noch zusätzlich im 3G-Netz eingeloggt ist. Das Programm Auto3G verwaltet nun die Netzwerkverbindungen ganz nach meinen Wünschen. Das 3G-Netzwerk wird automatisch abgeschaltet, wenn das iPhone im WiFi-Netz eingebucht ist.

    Preis: 5,99$

    MxTube: Gerne schaue ich mir YouTube Videos an, aber bisher war es immer ärgerlich, dass ich die Videos immer wieder neu herunterladen muss.

    Mit MXTube ist damit jetzt Schluss, denn mit diesem Programm kann ich nun die Videos zuhause über das WiFi-Netz herunterladen und später Freunden und Kollegen zeigen.

    Preis: kostenlos

    SBSettings: Bluetooth, 3G, WiFi schnell ein- und ausschalten und dann noch einen Reboot per Knopfdruck, die sind die wichtigsten Funktionen dieses tollen Programms

    Preis: kostenlos

    MyWi: Jetzt habe ich nun schon ein Internet Flat im iPhone und da wäre es natürlich auch schon diese auch für das iPad oder den PC verwenden zu können.

    Mit MyWi hat man nun die Möglichkeit das iPhone als Modem für das iPad oder den Laptop zu benutzen.

    Preis: 19,99$

    ACC – Automatische Distanzregelung

    Wieder einmal habe ich vom meinem Arbeitgeber ein neues Fahrzeug zur Verfügung gestellt bekommen. Nachdem ich mit dem letzten Passat 165.000km fahren durfte, war es in diesen Tagen mal wieder an der Zeit auf ein neues Fahrzeug umzusteigen.

    Es wieder wieder einmal ein Passat, der mir zu einen den Platz bietet, denn ich auch benötige und zum anderen auch einen gewissen Komfort bei langen Dienstreisen.

    Um mir das leben nun noch etwas bequemer zu machen, hat der Wagen nun DSG und dem ACC.

    Kollegen machten sich bereits im Vorfeld lustig darüber, dass ich wohl nun im täglichen Verkehr nach hinten durchgereicht werde.

    Aber es ist alles ganz anders gekommen, denn nach nunmehr knapp 900km Autobahn kann ich die ersten positiven Berichte abgeben.

    Das System ist spitze,  es unterstütz gerade bei langen Autobahnfahrten perfekt und hilft auch Staus entspannt zu überstehen.

    Was ist ACC?


    Die Automatische Distanzregelung ACC von Volkswagen stellt eine Erweiterung der bekannten Geschwindigkeitsregelanlage mit einem Radarsensor dar. Das aktivierte System hält einen vorgewählten Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug ein und passt die Fahrgeschwindigkeit automatisch an. Die Automatische Distanzregelung ACC bietet dem Fahrer auf diese Weise einen wesentlichen Zugewinn an Entlastung und Komfort.

    Quelle: volkswagen.de

    Das System hat bisher problemlos gearbeitet. Ich fahre auf die Autobahn auf, schalte das ACC ein und ab dem Moment übernimmt die Technik, das Gas geben und Abbremsen ganz automatisch. Egal ob ein Fahrzeug einschert oder ich auf eine Fahrzeugkolonne auffahre.

    Auf strecken von Stuttgart nach München wurde somit nicht einmal von mir das Gas- oder Bremspedal von mir betätigt. Für mich ein klarer Mehrwert im Auto, der mir den täglichen Wahnsinn auf der Autobahn etwas erträglicher macht.

    Für mich einen klar Empfehlung für jeden, der viel im Auto unterwegs ist.

    Ein Video zu ACC habe ich auch noch auf YouTube gefunden – aber seht selbst: