Internet-Security-Team – es reicht

Seit gestern versucht das oben genannte Team mir zu erklären, wie ich meinen Blog gegen Viren schützen soll.
Bisher sind schon 20 eMail eingetroffen, mit dem das selbst ernannte Security-Team mir erklärt, dass ich einen robot.txt anlegen soll und damit vor Virene geschützt sein soll, aber in wirklichkeit werden nur alle Suchmaschinen ausgesperrt.
Nicht das die Webserver von Viren befallen werden, sondern Millionen Spam-Mails laden in den Postfächern der Blogger.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Moment werden Millionen Webserver von Viren befallen.

Bitte binden Sie unbedingt den Anhang zum Schutz auf Ihrer Webseite
in folgendes Verzeichnis ein:

www.xyzdomain.de/robots.txt

Die Robots-Datei erstellen Sie mir Ihrem Editor:

_____________________________________________

User-agent: *

Disallow: /

______________________________________________

Diese speichern Sie als robots.txt und binden Sie in Ihrem Hauptverzeichnis
ein.

Nur so ist sicher, dass kein Schaden entsteht indem Sie dem Virus
verbieten, Ihre Webseite zu besuchen.
Bitte beeilen Sie sich, da an diesem Wochenende mit einem erheblichen
Angriff zu rechnen ist.

Noch Fragen?

Internet-Security-Team
Meisenweg 11

47441 Moers


Dann möchte dieser Spam-Team auch noch, dass man eine 0900 Nummer für viel Geld anruft.
Ich hoffe das Internet-Security-Team wird möglichst schnell mit diesen Spam-Mails aufhören.

große Dateien versenden – EatLime

Auch geschäftlich habe ich immer mal wieder das Problem, dass einem Kunden eine Powerpoint übersenden möchte, die größer ist als die maximale eMailgröße die der Mailserver erlaubt.
Lösungen waren hier bisher Dienste wie MailBigFile.
Auf golem.de wurde heute ein neuer Dienst vorgestellt.
EatLime
Nicht nur, dass man mit diesem Dienst Dateien bis zu 1GB austauschen kann, sondern es ist hier auch möglich schon während dem Upload den Download zu starten. Somit ist es bei eatLime möglich den Link schon direkt nach dem start des Upload weiterzugeben. Gerade bei großen Dateien, bei denen der Upload länger dauert ist es somit möglich hier dem Kunden schon sehr schnell einen Downloadlink zur Verfügung zu stellen.
Mehr Infos auf golem.de: Sharing-Dienst EatLime erlaubt Downloads während des Uploads
EatLime

HUAWEI UMTS ExpressCard E800 – Windows Vista – Dell XPS M1330

Wie bereits hier berichtet gibt es immer wieder Probleme mit der ExpressCard von Huawei.
Aber auch beim Betrieb mit dem Dell XPS M1330 unter Vista Home Premium, kommen die Probleme auch diesmal wieder nicht von der Karte, sondern werden von irgendwelcher Software hervorgerufen.
Die Karte wurde erkannt und ist auch im Gerätemanager zu sehen, aber leider immer nur für kurze Zeit, so dass es keine Möglichkeit gab, die Software der Karte zu installieren.
Auf dem Vistablog.at habe ich eine Lösung gefunden:

Mein Problem bei der Installation des Modems war, wie schon einige Male beschrieben, die Tatsache, dass das emulierte CD-Laufwerk des Modems ständig wieder eliminiert wurde.
Für die Installation des Modems habe ich alle nicht-MS-Dienste abgedreht. Dies funktioniert folgendermaßen:
1.) msconfig aufrufen
2.) in “Dienste” Checkbox “alle Microsoft-Dienste ausblenden” aktivieren
3.) Alle anderen Dienste deaktivieren (“Alle deaktivieren”)
4.) in “Systemsart” alle deaktivieren
5.) ok und Neustart
6.) Modem anschließen und installieren (der Dienst, der das Modem immer rauswirft ist nun inaktiv)
7.) msconfig – in “Allgemein” Radiobutton” Normaler Systemstart aktivieren. Dieser aktiviert wieder alle Dienste
8.) Neustart

So lange das Modem nun bei mir beim Start bereits angehängt ist, funktioniert es. Wenn es im Betrieb angesteckt wird, habe ich noch immer das Problem mit irgendeinem Dienst (Roxio od. McAffee, habs noch nicht herausgefunden)


Nun ist die Karte funktionsfähig.
Ausserdem kann den HTC Kaiser auch noch via Bluetooth mit dem Dell verbinden und kann dann den HTC Kaiser als UMTS-Modem nutzen.

Die ExpressCard muss jetzt immer schon vor dem Booten des Notebooks eingesteckt sein, eine Lösung die ich nicht schön finde, mit der ich aber sicher erst mal leben kann.
Ich vermute, dass es der McAfee Virenscanner ist, denn die Roxio-Software hatte ich schon vor lauter Verzweiflung deinstalliert.
Hat vielleicht jemand noch eine Lösung?

Blog-Parade: So blogge ich!

Der Webmaster Watchblog hat einen neue Blog-Parade an den Start gebracht.
Gerne möchte ich diese Fragen hier beantworten.

1. Welche Blogsoftware verwendet ihr bzw. bei welchen Bloganbieter seid ihr angemeldet?
Zu Anfang habe ich die Blog-Software von Strato verwendet.
Nachdem ich mich jedoch immer mehr mit dem Blog beschäftigt habe und der Traffic auch wuchs, habe ich mich im Februar 2007 entschieden einen eigenen VServer bei Strato zu mieten. Nachdem ich mich damit etwas beschäftigt habe, läuft mein Blog nun fast seit einem Jahr auf einem VServer. Als Blogsoftware nutze ich schon immer WordPress und habe auch alle Versionen der letzen eineinhalb Jahre upgedatet und bisher ohne Probleme.

2. Wie seid ihr auf die Blogsoftware/den Anbieter gestoßen?
Ich bin bei Strato schon seit 1998 und denen bin ich bisher treu geblieben. Stabil und zuverlässig. Und WordPress ist ja eigentlich auch fast Standard in der Blogosphere.

3. Welche Vorteile hat ihre Blogsoftware/ihr Anbieter?
Durch den VServer bin ich komplett unabhängig von Anbieter und kann alles installieren. Die VServer können mit Plesk administriert werden und WordPress hat durch die vielen verfügbaren Plugins eine tolle Möglichkeit den Blog so anzupassen, wie man es braucht.

4. Welche Nachteile sind euch aufgefallen?
Da mir der Windows Server zu teuer ist, habe ich mich in Linux einarbeiten müssen. Mit WordPress gibt es für ich keine Problem. Spricht ja auch für die Software.

5. Wie viel Zeit investiert ihr ins Bloggen pro Tag?
Ich nehme mir die Woche über ca. eine halbe Stunde zeit und am Wochenende können es auch gerne mal 1 Stunde werden. Das Lesen von anderen Blogs, kann dann aber schnell mal 1-2 Stunden am Tag benötigen.
Auch von unterwegs blogge ich, wenn es die Zeit erlaubt.

HTC (Kaiser) TyTN II – Anwenderbericht

Nach 2 Wochen intensiver Nutzung möchte ich heute hier mal ein paar Erfahrungsberichte mitteilen.
Technisch bietet der HTC Kaiser alles was ich so benötige:
UMTS, Wlan, Bluethooth, GPS und genug Speicher, um alle wichtigen Daten auf den Gerät zu speichern. Zurzeit verwalte ich die Termin von über 3 Jahren und über 900 Kontakte im Gerät. Zur Datenübertragung nutze ich die Base-Internet Flatrate und habe zur Zeit eine Datenaufkommen von 200-300MB pro Monat. Die eMails werden per Push Mail direkt vom Firmen Exchange-Server auf den Kaiser übertragen. Tests haben ergeben das es gerade mal 13 Sekunden dauert bis die eMails nach absenden das Handy erreichen. Leider gibt es bei ePlus/Base leider nicht die Möglichkeit eine Simkarte zu bekommen die telefonieren und UMTS-Datenverbindungen herstellen kann. Somit ist es leider immer wieder notwendig die Simkarte zu wechseln. Aber beim Thema Simkartenwechsel hat HTC dazu gelernt, denn beim MDA Pro musste ich noch die Batterie entnehmen um die Simkarte zu wechseln. Beim HTC Kaiser gibt es im Displaydeckel eine Simkartenschacht, der das wechseln sehr einfach macht.

Über das GPS Modul des HTC Kaisers kann ich nur positives berichten. Die Satelliten werden sehr schnell gefunden, und auch mit der Genauigkeit bin ich sehr zufrieden. Den Kaiser kann man wirklich als Navigationsgerät verwenden.
Die Batterieleistung ist zufriedenstellend, im ständigen UMTS-Betrieb hält die Batterie 1 Tag durch, mit etwas navigieren und Skypen. Mittlerweile nutze ich das Programm Bandswitch mit dem man schnell auf UMTS umschalten kann, wenn ich die Bandbreite benötige, um zu surfen oder etwas aus dem Internet zu speichern. Mit dieser Methode habe ich mittlerweile eine Batterielaufzeit von 2 Tagen.
Das Internet surfen mit dem HTC Kaiser ist aufgrund des kleinen Bildschirms etwas gewöhnungsbedürftig. Aber mit dem Opera Browser ist die Websitedarstellung sehr gut und man kann so den HTC mit seiner Tastatur Problems mobil nutzen um eMails zu schreiben oder im Internet zu surfen.
Aufgrund seiner Größe kann man den Kaiser auch Problemlos im Jackett tragen und das Gerät trägt auch nicht auf. Für ich ein wirkliches Businesscenter für unterwegs.
Als Zubehör nutze ich noch den SanDisk Speicherkarte micro SD 6GB HC und als eine Edle Tasche ( Echtleder ) für den HTC Kaiser