Polen: Bizarre Forderungen beim EU-Gipfel

Polen verlangt, dass die Kriegstoten des 2. Weltkriegs bei der Berechnung der geplanten Stimmgewichtung im EU-Rat mitberücksichtigen. Dann käme das Land auf 66 statt 38 Millionen Einwohner.

Der polnische Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski sagte in einem Rundfunkinterview: “Wir verlangen nur, was uns genommen wurde. Wenn Polen nicht die Jahre 1939 bis 1945 durchgemacht hätte, hätte es heute eine Bevölkerung von 66 Millionen, wenn man demographische Kriterien anwendet.” Quelle: Focus.de

Ich kann es kaum glauben, dass in der heutigen Weltpolitik solche Argumente genutzt werden. Über die Zeitungsberichte in Polen, wo Frau Merkel mit Hitler-Bärtchen habe ich ja bereits hier berichtet.

Nähere Infos zu den Äußerungen des polnische Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski finden sich auf Focus.de

Merkel mit Hitler-Bärtchen

Ich kann es nicht fassen. Da wird die Bundeskanzlerin in einer polnischen Zeitung auf dem Titelblatt mit einem Hitler-Bärtchen gezeigt.
Ich stelle mit gerade vor, die Bild-Zeitung würde irgendeinen europäischen oder internationalen Politiker so abbilden! Das wäre eine Katastrophe.
Aber mit den Deutschen scheint man so etwas ja machen zu dürfen, wie Ihr hier nachlesen könnt.

Ich denke mal frank vom mister-einstein blog hat die richtige Erklärung: Beim Spargelstechen die Birne verbrannt