Smartphone – OnePlus 5T

Nachdem ich das OnePlus 2 über 2 Jahre in gebraucht hatte und es mir immer gute Dienste geleistet hat, war es jetzt doch mal wieder an der Zeit sich nach einem neuen Gerät umzuschauen. Der Hersteller aus China hat mich mit seiner Preis/Leistung schon beim letzten Mal überzeugt.
Für mich ist es wichtig, dass ich in dem Smartphone 2 Simkarten (geschäftlich/privat) getrennt nutzen kann. Somit muss ich immer nur auf 1 Smartphone achtgeben und für alle erreichbar.
Von der Leistung her habe ich keine großen Ansprüche an das Gerät, da ich auf den Geräten keine Spiele spiele. Ich nutze ein Smartphone zum Telefonieren, Musik und Hörbücher hören, Zeiterfassung, Whatsapp und Facebook dürfen natürlich nicht fehlen und auch beim Geocaching habe ich es immer dabei um hin und wieder noch eine Info zu bekommen.
Parallele Apps:
Parallele Apps mit Android 8Das OnePlus 5t läuft mit Android 8 und damit besteht die Möglichkeit die Apps parallel zu betreiben, was natürlich für Whatsapp und 2 Simkarten die ideale Möglichkeit ist sowohl privat als auch geschäftlich die App zur Kommunikation zu nutzen.
Wie funktioniert das:
Unter Einstellungen/Apps/Parallele Apps ksnn frdtgrlrgt werden, welche der möglichen Apps parallel betrieben werden soll. Das Smartphone erstellt dann eine Kopie, die dann durch den kleinen orangen Punkt rechts unten am App-Symbol gekennzeichnet ist und so kann dann ein 2 Account auf dem Smartphone betrieben werden. Der Betrieb von Whatsapp für den geschäftlichen- und privaten Bereich ist somit kinderleicht möglich.
Eine weitere tolle Funktion des Oneplus 5T ist die Gesichtserkennung, mit der das Smartphone innerhalb von einem Augenblick freigeschaltet wird. Das ist sehr komfortable, denn wenn ich es einschalte wird es sofort entsperrt – Von der Sicherheitsseite her liest man immer wieder, dass der Sicherheitsstandard nicht an das iPhone herankommt, aber für meine Zwecke ist es ausreichend.
Ein weiteres Feature das ich gerne nutze ist der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite, den für mich ideal platziert ist und zuverlässig funktioniert. Über diesen Sensor kann dann durch wischen nach unten das Menü oben aufgeklappt werden und die Benachrichtigungen blitzschnell aufgerufen werden.
Die Schnellladetechnik (Dash) vom OnePlus 5T habe ich bisher noch nicht benötigt, da der Akku auch beim Geocaching einen kompletten Tag durchhält und bei mir über Nacht aufgeladen wird.
Die Kamera des OnePlus 5T mit 2 Linsen gibt einem die Möglichkeit gute Bilder zu machen, so dass ich bereits das ein oder andere mal ohne die EOS 80D losziehen konnte und keinen wichtigen Moment verpasst habe.
Ansonsten gibt es regelmäßige Updates für das Gerät und seit neustem ist das OnePlus 5T nicht nur direkt beim Hersteller zu kaufen, sondern auch der Order über Amazon ist neuerdings möglich.
Für mich ist das OnePlus 5T der ideale Begleiter im geschäftlichen- oder privaten Bereich und somit eine klare Kaufempfehlung.

Garmin Fenix 3 HR

Bereits seit vielen Jahren nutze ich die Produkte von Garmin. Ob zum Geocaching das etrex, Oregon 500 oder aktuell das Garmin Oregon 700 nutze ich nun seit etwas mehr als einem Jahr die Garmin Fenix 3 HR.

Warum die Fenix 3 HR? Für meinen Sport nutze ich schon immer eine Sport Uhr mit dem ich auch die Stecken per GPS aufzeichnen kann. Bis zu Entscheidung für die Fenix 3 HR hatte ich noch ein Fitbit HR um die täglichen Schritte zu zählen.

Mit der Garmin Fenix 3 HR kann der Herzschlag, Schritte und auch die Sporteinheiten aufgezeichnet werden. Zusätzlich ist die Uhr auch noch Wasserdicht und kann auch beim Schwimmer verwendet werden. Im Zusammenspiel mit dem Brustgurt kann zusätzlich noch der Lauf analysiert werden. Die Sport Uhr ist auch eine Smartwatch die Meldungen von Smartphone anzeigt. Die Sportdaten können entweder über Bluetooth oder WLAN übertragen werden.

Fenix 3 hr mit GearMin ZiffernblattAls Zifferblatt nutze ich GearMin das alle wichtigen Daten am Handgelenk anzeigt: Herzfrequenz, Schrittziel, Schritte, Nachrichten, Kalenderwoche, Höhe, Mondphase uvm.
Als Sportdisplay nutze ich ONERUNDATA.

Auch wenn die Uhr nicht gerade kein ist, trage ich die Garmin Fenix 3 HR mittlerweile Tag und Nacht. Der Aku hält mindestens 3-4Tage und kann über USB und einem speziellem Adapter geladen werden.

Für mich ist die Garmin Fenix 3 HR eine klare Kaufentscheidung.

Real FX – die neue Art von Rennbahn

Die klassische Autorennbahn kennt sicher jeder und wenn man das nötige Kleingeld hat durfte es sicher auch eine Carrera Rennbahn mit Spurwechsel sein.

Ich habe mich bei Kickstarter für eine neue Art von Autorennbahn interessiert und  konnte diese nun endlich eine testen und muss sagen ich bin begeistert.

Entgegen der herkömmlichen Slotcar Autorennbahnen gibt es bei Real FX von WOW!Stuff keine Schienen auf dem die Autos über den Kurs fahren. Mit Hilfe von optischen Sensoren am Wagenboden, erkennt das Auto die Position auf der Rennstrecke. Die Rennstrecke besteht einfach auf dünnen Plastikplatten die ineinander gesteckt werden können.
Sollte aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit doch einmal das Auto die Rennstrecke verlassen, kann das Auto wie ein ferngesteuertes Auto zurück auf die Strecke gefahren werden.
Interessant ist ebenfalls, dass man eine Pacecar einsetzen kann, dass dann völlig autark über die Rennstrecke fährt – Wenn man also mal keine Spielkameraden zur Hand hat, hat man zumindest einen  Gegner auf der Strecke.
Außerdem werden Reifenverschleiß, Treibstoffverbrauch, Ölspur, Getriebeschäden oder falscher Gangwechsel simuliert und machen das Rennen noch realistischer.  Bei Treibstoffmangel oder Reifenverschleiß muss dann die Boxengasse angefahren werden, da man ansonsten langsamen wird oder sogar Ausfallen kann.
Die Rundenzeiten und Runderekorde werden über die Handgeräte angesagt.

In einem kleinen Video habe zeige ich hier ein kurzes Rennen gegen ein Pacecar.

Wie ich finde eine tolle Spielidee für Technikfreaks.

Fitbit Charge HR – das Fitnessarmband

Nachdem ich mir bereits im letzten Jahr einen Fitbit Force besorgt hatte, musste leider nach fast einem Jahr ein Ersatz her.
Da ich mit der Funktion und der Auswertung bei Fitbit sehr zufrieden bin wollte in auch das neue Geräte von Fitbit einsetzen.
Das Fitbit Force Armband wurde bereits wegen vereinzelt aufgetretenen Hautreizungen vom Markt genommen. Bei mir hat sich leider das Armband vom Sensor gelöst .
Die neuen Modelle von Fitbit hatten zusätzlich einige Funktionen , die ich interessant fand.
Fitbit Charge: Ähnliche Funktionalität wie das Fitbit Force – Schrittzähler, Schlafaufzeichnung, Anruferanzeige
Fitbit Charge HR: zusätzlich wird bei diesem Fitnessarmband noch die Herzfrequenz dauerhaft aufgezeichnt.
Fitbit Surge: Das Surge Fitnessarmband ist eher eine Fitness Smartwatch mit GPS Aufzeichnung, Musiksteuerung und leider auch bis heute noch nicht Lieferbar.
Aus diesem Grund habe ich mich für das Fitbit Charge HR Fitnessarmband entschieden.
Gegenüber dem Fitbit Charge verfügt das Fitbit Charge HR über einen klassischen Uhrenverschluss und somit für mich ein weiter Vorteil, da so das Armband so sicher befestigt werden kann.
Der Puls wird dauerhaft mit Hilfe von zwei grünen Leuchtdioden gemessen und können so über die App oder die Webseite ausgewertet werden. Wie ich finde eine interessante Funktion.
Die Akkulaufzeit bewegt sich um die fünf Tage und damit für mich ausreichend. Aufgeladen wird das Fitbit ChargeHR mit einem proparitären USB. Ladekabel. Bis auf die Aufladezyklen und beim Duschen trage ich das Armband rund um die Uhr und es stört nie.

Statistik

Statistik


Die Anrufer ID lasse ich mir vom Fitbit nicht anzeigen, den hierfür nutze ich die Pebble Steel Smartwatch.
Für mich ist das Fitbit Charge HR Fitnessarmband eine klare Kaufempfehlung für alle Statistikfreaks.
Die Schritte können inzwischen auch automatisch an Endomondo übergeben werden.

Pebble die Smartwatch

Wer kennt das nicht, man sitzt im Meeting und hat wieder einmal vergessen das Handy auf Stumm zu stellen und dann hängt es zusammen mit der Jacke dann auch noch einige Meter entfernt, so dass man es unmöglich unbemerkt abschalten kann. Was kann da helfen?

Eine Smartwatch:  Pebble

Die Smartwatches sind ja gerade in aller Werbung wie zum Beispiel die Samsung Gear. So habe ich mich auch eine weile mit diesem Thema beschäftigt und durch eine Nachricht über Facebook bin ich dann auf die Pebble Smartwatch aufmerksam geworden.
Die Pebble ist eine kleine dezente Uhr, die man beim täglichen Business genau so tragen kann, wie in der Freizeit oder beim Sport. Nur das Originale Gummiarmband habe ich zuerst einmal getauscht.
Gesteuert werden kann über die Smartwatch alles wichtige auf dem Smartphone, ob es das Stummschalten, Anrufunterdrückung oder die Anmeldung über Foursquare ist. Auch werden über die Pebble die Nachrichten über Twitter, Facebook oder What’s APP direkt über Bluetooth an das Handgelenk seines Besitzers übermittelt. Gerade im Meeting bleibt man so immer dezent über alles neue in der Welt informiert.
Wie ich finde eine Ideale Ergänzung zum Smartphone.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt – Einfach auf der Website Bestellen geht leider nicht, da man in Deutschland scheinbar noch immer nicht alle Dokumente für den Zoll beisammen hat, so ist der einfachste Weg der Beschaffung, man lässt sich die Uhr mitbringen, oder an eine Adresse im Nachbarland senden auch haben sich mittlerweile Weiterversender wie z.B. shipito.com  darauf eingestellt und der Versand der Smartwatches funktioniert hier laut Foren Beiträgen problemlos.

Für mich ist die Pebble Watch eine klar Kaufempfehlung