Eplus ohne flächendeckenden HSDPA-Ausbau

Wie hier bereits berichtet, wird das UMTS-Netz von Eplus bis ins Jahr 2010 weiter ausbaut, aber nach den neusten berichten auf Golem wird es bei Eplus doch leider keinen flächendeckenden Ausbau des Netzes auf HSDPA geben. Mit dem Ausbau von HSDPA will man sich auf die Universitätsstädte beschränken.

Das teilte heute zumindest der Chef von Eplus mit.

Ich muss sagen, dass mir die UMTS Geschwindigkeit bisher immer ausgereicht hat. Ich bin zufrieden, wenn überall UMTS Geschwindigkeiten erreicht werden können, denn im Moment ist das Handy für mich noch kein Ersatz der Internetverbindung zuhause.

weiter Infos auf golem.de: E-Plus spart weiter beim mobilen Internet

mobiles Internet – neue Studie

…besagt, dass den meisten Deutschen das mobile Internet zu teuer und unkomfortable ist.

Wofür nutzt man das mobile Internet? Ich für meinen Teil möchte von unterwegs schnell mal auf meine eMail zugreifen können, und wenn es was interessantes zu berichten gibt, möchte ich natürlich auch mal einen Blogbeitrag veröffentlichen.

Wie hier ja schon oft berichtet habe ich die Base Internet Flatrate und bin damit sehr zufrieden. Als Telefon nutze ich den HTC Kaiser und als mobilen Laptop den DELL XPS M1330 mit einer Huawei UMTS Express Card.

Somit bin ich wirklich absolut mobil und kann eigentlich überall meinem Hobby nachgehen und habe auch überall den Zugriff auf die neusten Nachrichten.

Was mich noch etwas stört sind die Browser für die Mobilgeräte, hier wird es aber hoffentlich bald auch bessere möglichkeiten geben um auf kleineren Bildschirmen die Webseiten vernünftig anzuschauen. Ich denke mal Opera mobile 9.5 wird uns usern hier einige neue Möglichkeiten eröffnen. Ein Knackpunkt für mich ist aber zur Zeit noch immer die mobilen Onlinekosten im Ausland. Eine Flatrate in Deutschland ist heute für 25€ zu haben, aber wenn ich im Urlaub bin, zahle ich dann wieder richtig viel Geld, wenn ich mit der Onlinewelt in Verbindung treten möchte. Hier sollten sich die Provider auch mal etwas ausdenken um uns Verbrauchern den Urlaub angenehmer zu machen.

Mehr zur Studie "Mobile Web Watch 2008" auf Golem.de: Studie: Mobiles Internet wird nur wenig genutzt

via Prinzess: Studienergebnis über mobiles Internet

prinzzess als Feed abonnieren

Raubkopierer gehen straffrei aus

Auch in Australien gibt es Raubkopierer, was sicher keinen überrascht. Was an dieser Geschichte auf Golem.de aber interessant ist, sind die Täter, denn die kommen von der Polizei.

Da es aber so viele Polizisten waren, die Film DVDs kopiert haben, geht die Zeitung "The Australian" davon aus, dass die Polizisten straffrei ausgehen.

Also kommt es einfach darauf an, dass möglichst viele Leute kopieren oder wie soll man das verstehen?

via golem.de: Australische Polizei beim "Raubkopieren" erwischt

Eplus kündigt Dauernutzern

Jetzt geht Eplus scheinbar auch gegen Extremnutzer der Internet-Flat vor und Kündigt die Verträge.

Wie Golem heute berichtet haben einige Nutzer der Eplus Internet-Flat ende März die Kündigung erhalten. Eplus schreibt:


"zum Aufbau und Halten von Dauerverbindungen über mehrere Tage und zu permanenten Datenübertragungen verwendet" Quelle: golem.de

Laut AGB sind die Nutzung von VoIP Diensten und Filesharing untersagt, aber von einer Dauerverbindung liest man den den Eplus AGB überhaupt nichts.

Auch ich halte eigentlich 24 Stunden die Internetverbindung mit meinem HTC Kaiser. Bisher wurden von anderen Providern (z.B. Moobicent) bei intensiver Nutzung die Geschwindigkeit gedrosselt.

Golem.de: Internet-Flatrate: Base-Kunden wird gekündigt

golem.de als Feed abonnieren

Professors strike back

Während in Deutschland noch, von den Lehrern, versucht wird die Lehrerbewertungsportale, wie Spickmich.de, zu verbieten haben in den USA die Lehrer zum Gegenschlag ausgeholt.

Auf der Website von professorsstrikeback reagieren die Professoren per Videobotschaft auf die Bewertungen Ihrer Studenten. Wie ich finde eine, bessere Möglichkeit sich zu wehren. Ständig vor Gericht zu ziehen und jedesmal gesagt bekommen, dass es weiterhin erlaubt ist seine Meinung zu äussern ist sicher nicht so schön.

Vielleicht baut ja in Deutschland auch mal jemand so etwas für die "geschundenen" Lehrer auf!

Hier geht es direkt zu den Reaktionen der Professoren: professorsstrikeback

Das deutsche Lehrerbewertungsportal: Spickmich.de