Projekt 52/10: 01. Woche – Hallo Welt

Projekt 52/10

In letzten Jahr habe ich es leider nicht immer geschafft beim Projekt 52 mitzumachen. Jetzt hat Sari wieder eine neue Runde des Projekte 52 gestartet und ich bin natürlich auch dabei.

In diesem Jahr werde ich die Themen mit dem mit meinem Hobby Geocaching vereinen und heute gleich damit Anfangen.

In dieser Woche gibt es ein neues Thema:

Hallo Welt!

Proket 52: Woche 01 - Hallo Welt Das ist Signal – Signal ist das Maskottchen von Groundspeak den Betreibern von Geocaching.com und Signal, der Frosch, der mich auf der Suche nach Cachen begleitet.

Mehr zum Thema: Projekt 52/10 – Wer macht mit

Casio Exilim Hi-Zoom EX-H10: Foto Reisebegleiter

erste Fotos mit der Casio Exilim Hi-Zoom EX-H10 Nachdem beim Diebstahl vor ein paar Wochen auch meine Panasonic DMC-FT1 gestohlen wurde, musste ein Ersatz her, denn bei unseren Wanderungen und auch beim Geocaching möchte ich gerne mal einen Schnappschuss machen.

Die Wahl viel diesmal auf die:

Casio Exilim Hi-Zoom EX-H10

Technische Daten:

Megapixel (effektiv):          12,0 Megapixel
Maximale Bildauflösung: 4.000 x 3.000 Bildpunkte
Zoom optisch / digital:      10,0fach / 4,0fach
Brennweite (KB):                24mm bis 240mm
Blende (w/t):                       3,2 / 5,7
Displaygröße:                    3,0 Zoll

Foto mit der Casio Exilim Hi-Zoom EX-H10 Interessant für mich waren bei dieser Kamera die Brennweite vom 24mm bis 240mm und somit hat man einen Reisebegleiter der sowohl im Weitwinkelbereich als auch im Zoombereich für alle Reisesituationen gerüstet ist. Die Casio Exilim Hi-Zoom EX-H10 ist sicher kein Ersatz aber hoffentlich eine alternative beim Wandern und Radfahren zur EOS 450D. Die ersten Bilder konnte ich bereits bei einem kurzen Spaziergang schiessen und bisher hat mich die Kamera nicht enttäuscht.

Weitere technische Daten findet Ihr hier und über weitere Test werde ich sicher auch hier berichten.

Garmin Oregon 550: Kamerafunktion

Übersicht der Bilder im Album Navigation und Foto? Zuerst habe ich mir auch überlegt, ob ich für die Fotofunktion extra Geld ausgeben soll, aber heute möchte ich diese Funktion nicht mehr missen.

Die Kamera erlaubt zwar keine qualitativ hochwertigen Fotos. Wenn es aber darum geht, etwas zu dokumentieren, ist dieses Funktion gut einsetzbar. Insbesondere sind auch die damit verbundenen Sonderfunktionen von besonderem Interesse.Doe Position der Aufnahe wird in der Karte direkt angezeigt

So gebt es zum Beispiel Caches bei den man Anhand von Fotos, bestimmt Koordinaten sammeln muss und genau da hilft mir nun der Garmin Oregon 550, denn die Fotos werden direkt mit den Geotagdaten abgespeichert und können problemlos abgerufen werden.

Alle Details der Aufnahme können direkt auf dem Gerät angezeigt werden Ein weitere Situation in der man die Fotofunktion gut nutzen kann ist wenn es darum geht Zwischenstation zu lösen. Anstelle die Stelle längere Zeit in Augenschein zu nehmen, kann ich nun schnell ein Foto mit dem Garmin Oregon 550 erstellen und dann in einer ruhigen Stelle die Auswertung vornehmen.Qualität der Bilder vom Garmin Oregon 550

Auch für die Dokumentation einer Strecke ist die Funktion des Oregon 550 genau richtig. So werden auf der Karte die Stellen an dem ein Foto aufgenommen wurde, direkt auf der Navigationskarte angezeigt und kann später dort direkt aufgerufen werden.

Für mich ein wirklich sinnvolles Feature für die Zukunft.

Signal the Frog

SIGNAL - THE FROG Wer mich kennt, der weiß, wenn ich was mache, mache ich es richtig. Und so habe ich jetzt vor 3 Wochen mit dem Geocaching begonnen und habe mir überlegt, wie ich wohl die Caches so richtig in Szene setzen kann.

Einfach nur ein Foto, ist mir viel zu einfach und aus diesem Grunde habe ich mir jetzt das Maskottchen von Groundspeak besorgt.

SIGNAL – The Frog 

So kann ich jetzt die Foto zum einen mit dem Gnomad “Willi” und auch SINGAL aufwerten.

So bekommen die Erinnerungsfotos den nötigen Pep.

Fotoausrüstung unterwegs – Lowepro Fastpack 350

Immer wieder habe ich den Wunsch die Fotoausrüstung auch bei Radfahren oder bei Wanderungen dabei zu haben. Bisher hatte ich aber nie die richtige Lösung um mobil zu sein und nebenbei die Fotoausrüstung und die Dinge dabei zu haben, die man für einen Tagesausflug benötigt. Außerdem habe ich nach einer Lösung gesucht, bei der ich die Kamera auch schnell im Zugriff habe, ohne diese immer um den Hals zu tragen.

Nachdem ich bisher mit den Produkten von Lowepro bisher immer gute Erfahrungen gefahren bin, habe ich mich auch diesmal mit meinem Wünschen auf die Website von Lowepro gewagt.

Und auch diesmal habe ich wieder meine Wünsche erfüllen können.

Der Lowepro Fastpack 350

Der Fastpack 350 wurde mein Favorit, da er auch Platz für ein Laptop bietet und wenn ich mal wieder in den Urlaub gehen benötige ich jetzt nur noch einen Rucksack und habe das Fotoequipment und das Notebook alles in einer Tasche. Für mich ein klarer Vorteil, wenn man auf Reisen seine Technik gerne im Handgepäck mitnimmt.

Neben Genügend Platz für das Fotoequipment, Laptop, bietet der Fastpack 350 auch noch genügend Platz um die notwendigen Getränke, Jacken, Telefone und sonstigen Schnick-Schnack aufzunehmen.

Am interessantesten ist aber für mich die Möglichkeit an die Kamera im Rücksack zu kommen, ohne diesen vom Rücken nehmen zu müssen, aber schaut es Euch einfach mal im Video an – Einfach genial, eine tolle Idee

Für mich ist der Fastpack 350 der Ideale Reisebegleiter.

Viele Fotos und noch eine Ausführliche Beschreibung findet Ihr bei Taschenfreak.de