Deutschland mal wieder in einem schlechten Licht

Wie ich ja bereits hier geschrieben habe, bin ich für ein paar Tage mit der BESTENFRAUVONWELT nach Amsterdam gefahren und schaue mir die tolle Stadt an.
Aus diesem Grunde habe ich bis gestern Abend auch nichts von den chaotischen Zuständen in Rostock mitbekommen. Abends dann noch mal kurz das Fernsehen angemacht und im niederländischen Fernsehen, bei BBC, im französischen Fernsehen immer das gleiche.
Die Chaoten in Rostock werden gezeigt, wie sie Pflastersteine zertrümmern und auf Polizisten werfen. Die letzten Jahre haben ja immer wieder gezeigt, dass es bei den G8-Gipfeln immer wieder zu Ausschreitungen kommt, aber was bei dem G8-Gipfel in Heiligendamm in Deutschland wieder verwunderlich ist, dass es schon Ausschreitungen mit der Polizei gibt, bevor der Gipfel überhaupt angefangen hat.
Wirklich schade, da demonstrieren tausende Mütter und Väter, Omas und Opas für eine bessere Welt, damit nicht mehr so viele Kinder in Afrika verhungern müssen und die CHAOTEN schaffen es wieder in das Weltfernsehn.
Wenn ich die Bilder sehen, dann konnte man die Chaoten doch auch sehr einfach lokalisieren, schwarze Klamotten und Gesichtsmasken. Hätte man diese nicht auch schon im Vorfeld vielleicht von den anderen Demonstranten trennen können?
Es ist mal wieder schade, wie Deutschland in der Welt dargestellt wird, weil wieder ein paar Chaoten prügeln wollten.
Heute wird Herr Stasi 2.0 sicher wieder in die Kameras sagen, dass genau solche Leute der Grund sind, warum er uns alle besser überwachen muss.

Chaoten und Staat rüsten auf

In ein paar Tagen werden wir sicher wieder viele Politiker, im Rahmen des G8-Gipfels, in die Kamera lächeln sehen, aber noch mehr Chaoten werden auf den Straßen in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs sein.
Ich muss diese Leute leider wirklich so nennen, denn wer sich vermummt, mit Backsteinen und Molotow-Cocktails um sich wirft, den kann ich persönlich nur als Chaot bezeichnen. Diese Leute spielen unserem Stasi 2.0 mal wieder alle Bälle zu und somit kann Herr Schäuble weitere “Sicherheitsmaßnahmen” damit rechtfertigen.
Vielleicht haben die Globalisierungsgegner auch nicht ganz unrecht, denn viele internationale Firmen produzieren schon lange nicht mehr bei uns, „wir“ machen uns immer mehr von Energielieferungen aus anderer Länder abhängig und so gibt es sicher noch viele andere Dinge, die sich für uns negativ auswirken werden, aber das gibt keinem das recht gewaltsam zu Demonstrieren.
Liebe Chaoten Demonstranten, versucht es doch einfach mal ohne Gewalt, die ganze Welt wird hier nach Heiligendamm schauen, vielleicht können wir es ja schaffen mal positiv in der Weltpresse dargestellt zu werden, auch wenn solche Schlagzeilen: Massengefängnisse und Soldaten zum Schutz der G8 da sicher nicht bei helfen werden, sondern eher noch mehr Chaoten auf den Plan rufen.
Wir werden sehen.