Datenschutz

Gestern gab es ja den Bericht des obersten Datenschützers in Deutschland. Diesen Bericht haben die Reporter von Radiosender gleich mal genutzt, um auf der Straße die Passanten zu fragen, wie diese Ihre privaten Daten schützen!
Den Reporter und auch mich hat es sehr verwundert, dass die Leute durch einige Fangfragen, Handynummern, Geburtstage, Adressen und sogar Kontonummer mit PIN ins Mikrofon gesprochen haben.
Ich bin zuerst sicher gewesen, dass ‘mir’ so etwas nicht passieren konnte, aber dann bin ich schon ins zweifeln gekommen!
Der Reporter hat es recht geschickt angefangen – Die Frage war ‘Eine Studie zeigt, dass immer mehr Menschen ihre Kontonummer nicht aufsagen können’ – Da wollte der Passant natürlich das Gegenteil beweisen und hat alles schön ins Mikrofon gesprochen.
Könnte Euch dies vielleicht auch passieren?

Überwachung – stört das?

Überall sieht man die Kameras hängen, ob es im Schmuckladen, Bank oder auf Bahnhöfen oder auf öffentlichen Plätzen. Auch die Polizeistation der Allianz-Arena hat die Möglichkeit auf die Überwachungskameras der Umgebung zuzugreifen, wie Christian Fischer auch ARSCH HOCH berichtet.
Über neue Technik wird immer wieder berichtet und zur Zeit arbeitet man ja daran auch die Gesichtserkennung noch weiter zu verbessern.
Die Aufregung über solche Nachrichten währt meistens nur kurz und ich bin der Meinung, dass wir und schon langsam daran gewöhnt haben. Es stört einfach nicht. Es versperrt keinen Blick, keinen Weg und somit stört es die Gesellschaft eigentlich nicht.
Aber die Überwachung geht ja auch weiter, nicht nur die Kameras, die uns überwachen, auch wenn wir mit Kreditkarte zahlen, oder im Internet surfen hinterlässt an allen stellen seine spuren. Aber wir alle wollen es doch bequem, wer will den heute noch jede Woche zur Bank rennen um seine Einkäufe bezahlen zu können.
Ich denke auch, dass so viele Daten überall gespeichert werden, dass diese eigentlich immer nur bei einem gezielten verdacht ausgewertet können und somit beruhige ich mein gewissen einfach damit, dass ich ja ein friedlicher Mitbürger bin, der hoffentlich nie in den Fahndung kommt.
Wie sieht es bei Euch aus? Stören euch wirklich die Überwachungskameras? Seit Ihr der Meinung, dass Ihr wirklich ausgespäht werdet?
ARSCH HOCH: Überwachung wird salonfähig gemacht
ARSCH HOCH als Feed abonnieren

Terrorabwehr oder Überwachungsstaat

Diese Frage stelle ich mir sicher in diesen Tagen nicht alleine.
Zu diesem Thema hat Martin Hiegl in seinem Blog auf die Umfrage der Tagesschau hingewiesen.
Hier wurde die Frage gestellt:

Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchungen, Abkehr von der Unschuldsvermutung – inwieweit sind die Pläne zur Terrorabwehr verhältnismäßig?

Als ich mir nach der Abstimmung das Ergebnis angeschaut habe, war ich irgendwie gar nicht überrascht und es deckt sich eigentlich auch mit der Meinung der Leute, mit denen ich in der letzten Zeit über dieses Thema gesprochen habe.
Die Frage die ich mit hierbei jedoch stelle, ist die:
Kann man hiergegen etwas unternehmen? Wie ist Eure Meinung dazu? Helfen hier Unterschriftenaktionen oder Aktionstage? Kann man diese Pläne noch kippen?
Ich bin Mittlerweile wirklich Politik müde, wenn ich mir anschaue, was die “Volksvertreter” in den letzten Jahren geleistet haben, dann frage ich mich wirklich, ob es die Politiker waren, die das Land dahin gebracht haben, wo wir heute stehen?
Ich für mich habe erkannt, dass wir uns nur selbst helfen können. Wir müssen selbst dafür sorgen, dass etwas in Bewegung kommt. Die Politiker sind zwar vom Volk gewählt, haben aber die Realität weitgehend aus den Augen verloren.
Die Diskussion der Vorratsdatenspeicherung zeigt mir mal wieder, dass die Politiker, und dabei ganz weit vorne der Herr Innenminister, sich Ihre eigene Welt aufbauen und “diese Welt” regieren.
Wie geht es hier weiter? Würde sich bei anderen an der Regierung etwas ändern?

Das Video passt dazu: Was haben der Frosch und die Gesellschaft gemeinsam?
[youtube 1oeVBjr0fwc Ueberwachung]
Danke an unkreativ

Mir ist wird es langsam sehr heiß!