Real FX – die neue Art von Rennbahn

Die klassische Autorennbahn kennt sicher jeder und wenn man das nötige Kleingeld hat durfte es sicher auch eine Carrera Rennbahn mit Spurwechsel sein.

Ich habe mich bei Kickstarter für eine neue Art von Autorennbahn interessiert und  konnte diese nun endlich eine testen und muss sagen ich bin begeistert.

Entgegen der herkömmlichen Slotcar Autorennbahnen gibt es bei Real FX von WOW!Stuff keine Schienen auf dem die Autos über den Kurs fahren. Mit Hilfe von optischen Sensoren am Wagenboden, erkennt das Auto die Position auf der Rennstrecke. Die Rennstrecke besteht einfach auf dünnen Plastikplatten die ineinander gesteckt werden können.
Sollte aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit doch einmal das Auto die Rennstrecke verlassen, kann das Auto wie ein ferngesteuertes Auto zurück auf die Strecke gefahren werden.
Interessant ist ebenfalls, dass man eine Pacecar einsetzen kann, dass dann völlig autark über die Rennstrecke fährt – Wenn man also mal keine Spielkameraden zur Hand hat, hat man zumindest einen  Gegner auf der Strecke.
Außerdem werden Reifenverschleiß, Treibstoffverbrauch, Ölspur, Getriebeschäden oder falscher Gangwechsel simuliert und machen das Rennen noch realistischer.  Bei Treibstoffmangel oder Reifenverschleiß muss dann die Boxengasse angefahren werden, da man ansonsten langsamen wird oder sogar Ausfallen kann.
Die Rundenzeiten und Runderekorde werden über die Handgeräte angesagt.

In einem kleinen Video habe zeige ich hier ein kurzes Rennen gegen ein Pacecar.


Wie ich finde eine tolle Spielidee für Technikfreaks.

Hörbuch Tipps auf Audible

Wie bereits in der Vergangenheit beschrieben nutze ich bei meinen täglichen Autofahrten Audible um fast täglich Hörbücher zu hören.
Oftmals ist es schwierig aus der hohen Anzahl von Hörbücher die richtigen heraus zu suchen, deshalb bin ich um jeden Tipp dankbar und hoffe auch hier wieder neue Tipps für interessante Hörbücher zu bekommen.
Im gegenzug möchte hier hier ein paar von mir gehörten Hörbücher zu beschrieben.
Eins der Bücher was mich noch immer sehr bewegt ist „Der Anschlag“ von Stephen King. Eigentlich war bisher Stephen King ein Autor, um den ich immer wieder einen Bogen gemacht habe, aber dieses Hörbuch kann ich nur Empfehlen.
Zwei Hörbücher die mich ebenfalls gefesselt haben, war Das Rosie-Projekt und Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr – hierbei musste ich oftmals laut im Auto lachen und konnte auch gut mit dem Protagonisten mitfühlen.
Als letztes für heute möchte ich dann auch noch eine meiner Liebingsbuchreihen hinweisen. Hierzu gehört zur Zeit die Fälle von Carl Mørck des Sonderdezernats Q bei der dänischen Polizei – für mich interessant von Jussi Adler-Olsen geschrieben und spannend im Auto zu hören
Hier die 6 Fälle:
Erbarmen (Carl Mørck 1)
Schändung (Carl Mørck 2)
Erlösung (Carl Mørck 3)
Verachtung (Carl Mørck 4)
Erwartung: Der Marco-Effekt (Carl Mørck 5)
Verheißung: Der Grenzenlose (Carl Mørck 6)

Welche Tipps habt ihr für mich?

iPhone–Hörbuch–Autofahrt

Mit ca. 60.000km/Jahr auf den deutschen Straßen habe ich neben dem telefonieren hin und wieder etwas Zeit und die nutze ich oftmals zum hören von Hörbücher. Wie bereits hier beschrieben habe ich die Möglichkeit diese Hörbücher direkt auf das iPhone, iPad oder den iPod zu laden.

Mit den Kopfhörern im Auto wäre das ganze sicher nicht ganz so bequem. Obwohl das aktuelle Gefährt mit einem AUX-Anschluss ausgestattet ist, ist die Qualität miserable, denn ein ständiges Brummen hat den Hörgenuss bisher sehr getrübt.

Wie sieht nun die aktuelle Lösung aus?

Mit dem Belkin Tunecast Auto Live FM Transmitter mit Clearscan habe ich nun die Perfekte Lösung für den Musik- bzw. Hörbuchgenuss aus dem Apple-Geräten.

Der Belkin Tunecast wird über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt und lädt das iPhone auch auch gleich noch auf.

Mit Hilfe der GPS Daten kann man dann auch noch über eine kostenlose APP die für das Gebiet beste Sendenetz ermitteln um auch während der Fahrt nicht immer den Sendbereich wechseln zu müssen.

Für mich ist somit der Belkin Tunecast Auto Live FM Transmitter mit Clearscan, der ideale Reisbegleiter um mir die ruhigen Minuten im Auto mit etwas Unterhaltung zu versüßen.

Für mich eine klare Kaufempfehlung.

Was uns wie hört Ihr, wenn Ihr unterwegs seit? Gibt es weitere Möglichkeiten um die Musik oder Hörbücher im Auto hören zu können, ohne einen großen aufwand betreiben zu müssen?

Entspanntes Autofahren dank ACC

Bereits hier habe ich schon vom ACC (Adaptive Cruise Control) im VW Passat berichtet und nun, ein halbes Jahr später, möchte ich noch ein paar Erfahrungen mitteilen.

Immer wieder werde ich gefragt, ob es wirklich so hilfreich ist, wenn das Auto den Abstand selbständig regelt und ob man sich auf ein solches System auch verlassen kann!

Ich kann nun nach einem halben Jahr und dreißigtausend Kilometern kann nur sagen, dass ich mit dem System sehr zufrieden bin. Überwiegend auf den deutschen Autobahnen unterwegs unterstützt mich das System auf meinen täglichen wegen. Die anfängliche Skepsis ist mittlerweile vollkommen verflogen und ich verlasse mich komplett auf das System.

Das System funktioniert zwischen 30km/h und 210km/h durch aktivieren des "Tempomates". Man kann den Abstand in 7 "Zeitstufen" einstellen. Ebenso verändert sich hierdurch die Dynamik wie der Wagen wieder beschleunigt bzw. abbremst.

Im MFA+ wird dir durch eine kleine "Grafik" das ganze angezeigt. Ebenso wird dir durch ein akustisches und optisches Zeichen klar gemacht, wenn die Bremswirkung des ACC nichtmehr ausreicht und du selbst eingreifen musst, dies ist notwendig, wenn vor einem Vollbremsungen gemacht werden, aber auch hier unterstützt das System indem die Bremssättel an die Bremsscheiben angelegt werden und der Bremsassistent wird auf eine Vollbremsung "vorbereitet". Wenn nun das Bremspedal vom Fahrer betätigt wird, hat das Bremssystem bereits den maximalen Bremsdruck aufgebaut.

Im täglichen Straßenverkehr für mich ein wirkliche Entlastung, auch in Staus unterstützt das System zuverlässig im Stopp&Go Verkehr.

Einzig beim “rüber ziehen” der Verkehrsteilnehmer in die eigene Spur, kommt es zu Verzögerungen, da das System erst dann reagiert, wenn das voranfahrende Fahrzeug komplett in der gleichen Fahrspur auftaucht.

Auch bei stillstehendem Verkehr wird das letzte Auto nicht erkannt, aber man sollte ja auch mit Unterstützung eines Hilfsystems immer den Verkehr im Auge behalten um zu jedem Zeitpunkt “Herr über die Lage zu sein”

Für mich ein klares “must have” im Auto, auch wenn jetzt einige sagen werden, das ist ja kein Autofahren mehr. Sicher brauche ich das System nicht auf dem Weg zum Einkaufszentrum, aber auf Langstrecken bietet das System eine klare Entlastung des Fahrers.

Was haltet Ihr von einem solchen Hilsystem im Auto?

iPhone Autohalterung

klar ist es natürlich im Auto wird das iPhone nicht in die Hand genommen, aber gerade der Navigation geht es wichtig, das Gerät im Auge zu haben.

Hierzu ist es dann sinnvoll eine Halterung einzubauen.

Da ich das iPhone mit einer Otterbox schütze und diese nicht jedes Mal entfernen möchte, habe ich eine Lösung gesucht, bei dem der Bumper oder die Otterbox weiter nutzen kann.

Meine Lösung besteht zum einen aus dem:

Brodit PDA Passivhalter – Apple iPhone 4 mit Skin

Mit Hilfe von Verstellschrauben kann die Breite der Halterung an das iPhone 4 angepasst werden und somit kann das iPhone auch mir Schutzhülle sicher am Armaturenbrett befestigt werden.

Als Träger hatte ich bisher den HR Lüftungsschlitz Halter der jedoch den Nachteil hat, dass die Lüftungen nicht mehr verstellt werden können. Aus diesem Grund bin ich hier auf den Fahrzeugspezifischen Brodit ProClip gewechselt.