Geocaching – innere Einstellung

Heute hat es mich doch erschreckt, als ich am eigenen Leib erfahren durfte, dass es nicht nur Naturfreunde unter den Geocachern gibt.

Nachdem ich heute endlich mal wieder Zeit gefunden habe ein paar “Dosen” in meiner Umgebung zu finden, habe ich mich auf den Weg in die Nachbarschaft gemacht, denn dort wurden in den letzten Tage wieder einmal einige neue Caches veröffentlicht.

Wie es sich gehört habe ich mein Cachemobil vor der Einfahrt in den Landwirtschaftlichen Weg abgestellt und habe den letzten Teil zum Cache dann zu Fuß bewältigt.

Vorort am GC23WXQ war ich noch dabei den Ort in Augenschein zu nehmen und den Cache zu suchen, als auf dem Weg ein Wagen vorfuhr und zwei Herren ausstiegen und sich auch den Weg zu mir machten.

Sie kamen an, hatten scheinbar mit dem Owner Rücksprache gehalten, denn wie sie mir berichteten hatten Sie diesen am frühen morgen schon versucht zu finden, loggten stiegen in den Wagen und fuhren über den Landwirtschaftsweg davon.

Das ganze dauerte keine 5 Minuten und sie waren wieder verschwunden.

Auf den Rückweg, habe ich mir fest vorgenommen, dass ich solch ein Cacher nicht werden möchte. Ich möchte es auch in Zukunft genießen, mir die Natur anzuschauen, denn oftmals sind es doch interessante Orte an denen ich bisher die Caches gefunden habe.

Welche Geschichten sind Euch schon beim Geocachen passiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.