Erotikbilder – Nicht am Arbeitsplatz

Wenn man an seinem Arbeitsplatz Erotikbilder anschaut, dann sollte man sich doch sicher sein, dann man nicht beobachtet wird.

Diesen Tipp hat David Kiely leider nicht beherzigt uns ist somit zum ungewollten Star in Australischen Fernsehen geworden.

David Kiely öffnete am Dienstag am Arbeitsplatz einen E-Mail-Anhang mit den erotischen Aufnahmen des australischen Top-Models Miranda Kerr

, während ein Kollege zu Zinssätzen interviewt wurde.

www.20min.ch

Also immer erst mal umschauen, bevor man(n) sich solche Bilder anschaut.

Ein Gedanke zu „Erotikbilder – Nicht am Arbeitsplatz

  1. Ach komm, es war ja kein Pr0n. Alles net so schlimm. Da finde ich diese endlos langweiligen Powerpoint Slides mit in die Jahre gekommenen Internetgags viel schlimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.