Milchpreis – Liebe Bauern was kann ich tun?

Heute war in vielen Medien das Thema Milch. Die Discounter haben den Preis für einen Beutel milch nochmals gesenkt und bisher stand ich auch immer hinter unseren heimischen Bauern und habe bewusst deutsche Produkte ausgewählt.

Heute musste ich jedoch feststellen, das diese Preise nicht alleine durch die Willkür der Diskounter bestimmt werden.

Es gibt einfach zuviel Milch auf dem Markt und somit können die Händler sich auswählen woher sie Ihre Milch beziehen.

Nennt man das nicht Marktwirtschaft?

Also liebe Bauern, was kann ich als Verbraucher tun?

Wenn ich die freie Marktwirtschaft richtig verstanden habe, wird der Preis über Angebot und Nachfrage geregelt.

Wer mehr Infos zum Thema haben möchte, dem Empfehle ich das TopThema von SWR3: "Kurzarbeit für Kühe"

So liebe Bauern, was kann ich jetzt tun um Euch zu unterstützen?

6 Gedanken zu „Milchpreis – Liebe Bauern was kann ich tun?

  1. Es ist ja nicht nur das Problem da das es zu viel Milch auf dem Markt gibt, sondern das es so Milchersatzstoffe gibt. Z.b. Käse auf Fertigpizzen und ähnlichem ist so künstliches Zeug( Ich vermute das ist dieses weiße Zeug was auch gar nicht so richtig nach Käse schmeckt, aber ich weiß es nicht 😉 ) und auch in anderne Industrien gibt es mitlerweile Ersatzstoffe für milch. Milchbauer zu sein ist echt nicht toll heutzutage, die die auf Strauß gewechselt haben habens dafür gut^^

  2. Genau so ist ist.

    Ich meine, die Bauern werden wie die Kohle seit Jahrzehnten erheblich subventioniert, totaler Quatsch. Sh#t happens, auch die tausendste Suchmaschine kann nicht so erfolgeich sein wie die ersten und besten.

    Und wenn’se es halt verschlafen rechtzeitig von der Milchkuh auf sonstwas umzustellen, tja, daran ist auch nicht irgendein Reagenzglaskäse auf dem Laugendingens Schuld.

    Die Politik soll sich da gefälligst raushalten. Wo kommen wir denn da hin, wenn weiterhin alles verstaatlicht wird und gab’s sowas nichjt schonmal?

    Nebenbei ist das eh alles wieder eine Riesen-Ungerechtigkeit. Wenn beispielsweise ich meinen Job verliere, weil meine Dienste nicht mehr gefragt sind, tja, wenn kümmert’s? Ach ja stimmt, der einzelne hat ja keine Lobby.

  3. Bin mit Hippie absolut einverstanden! Warum sollen die Bauern auf Kosten anderer subventioniert werden? Es gibt ja genug arme und hilfsbedürftige im Lande, die es vielleicht nötiger haben…

    Der Markt soll es regeln. Und wenn es den Leuten keinen Unterschied zw. echten Milchprodukten und billigen Ersatzstoffen macht, dann ist es auch gut so. Wenns wenig bzw. keine Nachfrage nach Milch gibt, dann sollen die Bauern von mir aus was anderes lernen. Es geht ja momentan in der Krise vielen so. Warum müssen die eine Ausnahme sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.