Panasonic DMC-FT1 – Die Kamera für mobile Stunden

Bei Radfahren und auch wenn ich sonst unterwegs bin, ist die Canon EOS 450D sehr unhandlich. Aus diesem Grunde habe ich mich auf die Suche nach einer Kamera gemacht, die schnell einsatzfähig ist und die nur wenig Platz braucht, denn auf den Radtouren zählt jedes Gramm.

Bei der Panasonic DMC-FT1 handelt es sich um eine Kompaktkamera, was heute stand der Technik ist.

Mit der Kamera hat Panasonic ein echte Outdoor-Kamera mit einem stoßfesten (bis zu einer Fallhöhe von 1.5 m), staubgeschützten und wasserdichten (bis zu einer Tauchtiefe von 3 m) Gehäuse, auf den Markt gebracht. Somit ist die Kamera für jede Art von Aktivitäten gerüstet. Für mich war zusätzlich noch wichtig, dass das Objektiv der Kamera, ein LEICA DC Vario-Elmar 3,3-5,9/28-128mm, innenliegend verbaut ist. Somit fährt beim Fotografieren keine Objektiv aus, was gerade unterwegs das Handling vereinfacht.

Auch Videos können mit der Kamera in HD-Qualität aufgenommen werden. Die 12-Megapixel- Kamera hat ein großes 2,7“-LCD-Display.

Technisch ist alles vorhanden, was heutzutage wichtig ist: optischer Bildstabilisator (OIS), Bewegungserkennung (Intelligent ISO), Gesichtserkennung mit digitaler Rotaugen-Korrektur sowie Motiverkennung und Kontrastausgleich.

In den nächsten Tagen werde ich sicher einige Bilder hier zeigen können.

weitere technische Beschreibungen: DMC-FT1 12,1 Megapixel Outdoor Digitalkamera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.