Datenschutz

Gestern gab es ja den Bericht des obersten Datenschützers in Deutschland. Diesen Bericht haben die Reporter von Radiosender gleich mal genutzt, um auf der Straße die Passanten zu fragen, wie diese Ihre privaten Daten schützen!
Den Reporter und auch mich hat es sehr verwundert, dass die Leute durch einige Fangfragen, Handynummern, Geburtstage, Adressen und sogar Kontonummer mit PIN ins Mikrofon gesprochen haben.
Ich bin zuerst sicher gewesen, dass ‘mir’ so etwas nicht passieren konnte, aber dann bin ich schon ins zweifeln gekommen!
Der Reporter hat es recht geschickt angefangen – Die Frage war ‘Eine Studie zeigt, dass immer mehr Menschen ihre Kontonummer nicht aufsagen können’ – Da wollte der Passant natürlich das Gegenteil beweisen und hat alles schön ins Mikrofon gesprochen.
Könnte Euch dies vielleicht auch passieren?

2 Gedanken zu „Datenschutz

  1. Die frage ist wirklich gemein gestellt und ich kann mir schon vorstellten, dass einige Leute (vor lauter Aufregung wegen dem Reporter) nicht verstehen dass es sich um eine Funfrage hantelt. Generell denke ich, dass die meisten Menschen viel zu schnell ihre Daten rausgeben und zu sorglos damit umgehen!

  2. Also Passwörter oder PINS würde ich nie hergeben. Aber die Fangfrage mit der Kontonummer oder so ist schon mies. Wenn man gerade in Gedanken ist bzw. nicht aufpasst, geht man schnell auf eine solche Frage ein. Man muss eben immer im Hinterkopf behalten, sensible Daten niemals herzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.