Kostenlose Drogen in Japan

weil ein Japanischer Zollbeamter seinem Drogenspürhund eine extra Lehrstunde ermöglichen wollte, hat er ein Päckchen mit Kannabis einem Reisenden unwissend in seinen Koffer gelegt.

Der Drogenspürhund hat versagt und der Zollbeamte konnte sich nicht mehr erinnern in welchen Koffer der die Drogen deponiert hat.

Eine Sprecherin bat nun den "ehrlichen" Finder das Päckchen zurück zu geben.

Ob der Beamte noch in Dienst ist, wurde nicht mitgeteilt

2 Gedanken zu „Kostenlose Drogen in Japan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.