typisch amis – 41 Stunden im Aufzug gefangen – Klage

schon eine Lange Zeit, die Nicholas White in einem New Yorker Aufzug eingesperrt war. Sicher keine angenehme Situation, wie man in diesem Video des Magazin The New Yorker sehen kann.

Aber was macht Nicholas White nachdem er nach 41 Stunden endlich befreit wird? Das was sicher viele Amerikaner tun würden:

Er lässt seinen Job sausen und verklagt erst einmal das Gebäudemanagement und die Aufzugsfirma auf 25 Millionen Dollar Schadenersatz. Das Geld hat er aber jetzt aufgebraucht und den Job ist er los.

Wie ich finde mal wieder eine typische Geschichte aus den USA.

Sofort Klagen….

die ganze Geschichte findet Ihr hier:

www.sueddeutsche.de: Lieber nicht liften lassen

2 Gedanken zu „typisch amis – 41 Stunden im Aufzug gefangen – Klage

  1. Hallo

    Wie kann man nur so schnell sagen hafte 25 MILLIONEN Dollar ausgeben? Wenn man normal lebt, brauch man sich doch sein ganzes Leben keine Sorgen machen.

    Typisch Ami … Bestimmt alles für unnötigen Kram ausgegeben.

    Naja aber 41 Stunden ist schon hart ^^

    Gruß aus Borghorst

  2. Scheinbar hat er aber auch nicht die gesamte Summe erhalten. Er hat bei einem Vergleich eine Summe erhalten, über die er nicht sprechen darf, und der Anwalt wollte sicher auch noch seinen Anteil haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.