iPhone vor Gericht

So jetzt hat Vodafone gegen das Geschäftsmodell von T-Mobile eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Hamburg erwirkt.
Es geht Vodafone darum, dass man das iPhone nur mit einem 2 Jahres Vertrag von T-mobile erwerben kann. Vodafone will klären ob ein solches Geschäftsmodell in Deutschland überhaupt zulässig ist.
Das Handys mit 2 Jahres Vertrag und Simlock verkauft werden ist sicher nichts neues. Aber bisher gab es immer noch zusätzlich die Möglichkeit das Handy auch ohne Vertrag zu kaufen. Das ist beim iPhone nicht möglich.
Es bleibt abzuwarten was hier herauskommt.
In Frankreich zum Beispiel geht das angestrebte Geschäftsmodell von Apple nicht auf. Eigentlich wollte man das iPhone immer nur Exclusive mit einem Partner pro Land vertreiben. In Frankreich scheinen die Wettbewerbsgesetze einen Exclusiv-Vertrieb nicht möglich zu machen. Schauen wir mal was es wird! Gibt es eigentlich noch welche, die wirklich ein iPhone haben wollen?
Mehr Infos:
sueddeutsche.de: Vodafone/T-Mobile Zoff um das iPhone
golem.de: Vodafone geht gegen iPhone-Kopplung an T-Mobile vorKein iPhone für Frankreich?

3 Gedanken zu „iPhone vor Gericht

  1. Also ich will keines, obwohl ich gerade ein neues Handy suche. Zugegeben, das Teil ist schon interessant, aber es gibt doch auch technische Unzulänglichkeiten und zusammen mit diesem KnebelExklusiv-Vertrag hat es sich für mich völlig disqualifiziert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.