Opera Mobile 8.65: Lokalisierungsfehler eingebaut

Hier hat sich wohl Opera beim neuen Release der Mobile Version 8.65 nicht wirklich mit Ruhm bekleckert.
Wie hier bereits berichtet, ist am 1. Oktober die neue mobile Version von Opera veröffentlicht worden. Leider bekam ich den neuen Browser zuerst nicht zum laufen.
Heute habe ich dann im PPC-Welt Forum den Grund gefunden:

Opera hat bei der Final Release unverständlicherweise einen Lokalisierungsfehler eingebaut. Obwohl es in \Programme\Opera installiert wird, sucht Opera Mobile beim Start nach seinen Dateien in \Program Files\Opera. Verschiebt man alle Dateien manuell in dieses Verzeichnis, dann funktioniert der Start (natürlich muss man noch den Shortcut ändern). Bei mir klappt es dann sowohl im Gerätespeicher, als auch auf der Speicherkarte. Bei der Installation auf der Speicherkarte ist neu, dass nun alle Anwendungsdateien in Application Data auf der Speicherkarte selbst gesucht und abgespeichert werden. Der Cache ist somit nicht mehr im Gerätespeicher – aber eine alte Konfiguration wird möglicherweise auch nicht mehr gefunden.

Nachdem ich nun das Installationsverzeichnis Manuell geändert habe läuft der Browser Problemlos.
Folgende Infos sind vielleicht auch noch interessant:

Ansonsten hat die 8.65 Final zwar keine neuen Funktionen gegenüber der Beta gebracht, aber sie ist vieeeel stabiler und schneller beim Rendern. Wer Opera Mobile bislang deswegen abgelehnt hat, sollte die neue Version unbedingt nochmal ausprobieren. Die perfekte Darstellung von Webseiten (mit allen installierten Fonts und Flash) ist natürlich wie bei der Beta und damit deutlich besser als z. B. bei Opera Mini.

via PPC-Welt Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.