Musik-Flatrate – der iTunes-Killer?

Als “iTunes-Killer” haben gestern die Medien den Plan der drei größten Plattenfirmen der Welt Universal Music, SonyBMG und Warner Music bezeichnet.
Da iTunes die Titel für nur 99cent anbietet und davon noch den Löwenanteil behält, haben jetzt die drei großen Plattenfirmen mit einem Marktanteil von 75% in den USA gemerkt, das Ihnen durch iTunes sehr viel Geld verloren geht und wollen nun einen “iTunes-Killer” auf den Markt bringen.
Was steckt dahinter:

Die Flatrate ist gekoppelt an den Verkaufspreis der Endgeräte, also zum Beispiel musikfähige Handys oder MP3-Player. Die Gerätehersteller sollen pro verkauftem Gerät circa 90 Dollar an die Musikindustrie als Abgabe zahlen, die Kunden der Geräte wiederum bekommen mit dem gekauften Gerät ein Abo für die Flatrate des Gesamtkataloges der drei großen Firmen.

Auf die Zahl 90 Dollar kommt man, weil die Musikindustrie von 5 Dollar Monatsgebühr und einer durchschnittlichen Lebensdauer von 18 Monaten pro Gerät ausgeht. Denn das ist wichtig: Sobald das Gerät kaputt geht, endet auch die Flatrate. 18 Monate mal 5 Dollar sind dann eben genau 90 Dollar. Quelle: SWR3.de

Ich persönlich finde es ein interessante alternative. Ich wäre dabei!
Es bleibt abzuwarten, ob sich ein solches Modell gegen iTunes durchsetzen kann.
Würdet Ihr ein solches Gerät kaufen um eine Musikflatrate zu haben?
Was denkt Ihr über den Vorschlag der großen Plattenfirmen?

Quelle SWR3.de: Musikindustrie plant „iTunes-Killer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.