Real- oder Nickname im Blog

diese Frage wurde vor einiger Zeit im ilimitado-Blog gestellt. Die Auswertung ist recht interessant. Viele bringen das Argument, dass die Personalverantwortlichen bei Bewerbungen gerne mal Google zu rate ziehen, wie auch hier berichtet, um etwas über die Bewerber zu erfahren. Auch für mich war es am Anfang eine Frage, ob ich wirklich unter meinem echten Namen schreiben sollte. Ich habe mich für meinen Realname entschieden. Ich habe nicht zu verbergen.
Die komplette Auswertung findet Ihr auf dem ilimitado-Blog: Ergebnis: Bloggen Namen oder Nick

5 Gedanken zu „Real- oder Nickname im Blog

  1. Ich denke, es kommt drauf an, was man bloggt.

    Meist kommt man spätestens über das Impressum oder Denic an den Namen.

    Peinlich wird es vielleicht, wenn sich später – man ist jetzt angestellt – herausstellt, das “SexyFreeezer2342” der Willi Meyer ist, der jetzt zwei Schreibtische weiter sitzt und in seinem Blog über die Firma XYZ gezetert hat, mit der Willi Meyer Kontakte knüpfen soll. 🙂

    Ich habe auch nichts zu verbergen. Mein Name steht im Impressum.

  2. Viele bringen das Argument, dass die Personalverantwortlichen bei Bewerbungen gerne mal Google zu rate ziehen…

    Umso besser, dann sehen die Herren/Damen, was für ein toller Hecht ich bin.
    Ich hab was zu verbergen – aber das blog ich dann auch nicht. Zu allem was ich blog oder irgendwo kommentiere, stehe ich mit meinem Namen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.