PlayStation – das Aus für ModChips

Das Münchner Landgericht hat mehrere einstweilige Verfügungen gegen den Vertrieb von Modchips für PlayStation-Konsolen erlassen. Ob die Geräte damit endgültig für illegal erklärt wurden, steht aber noch nicht fest.
Ein Grundsatzurteil über die Zulässigkeit von Modchips in Deutschland steht auch mit den jüngsten einstweiligen Verfügungen immer noch aus.
Quelle golem.de

Ich denke mal das Interesse an den Modcips wird auch durch eine solche einstweilige Verfügung erst mal nicht abnehmen. Ich muss jedoch sagen, aufgrund der, meiner Meinung nach sehr hohen Preise für die Spiele, habe ich mir bisher noch keine Konsole zugelegt. Ich würde jedoch gerne wissen, wie weit man die Preise senken könnte, wenn jeder die Spiele wirklich legal kaufen würde. Bei eine Preis von ca 10-15€ für ein Spiel, wäre ich sicher einer der nächsten, der sich eine Konsole zulegen würde. Wenn mich die BESTEFRAUVONWELT auch mal den Fernseher lassen würde.
Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr eine Konsole und wo liegt bei Euch die Schmerzgrenze für ein Spiel?

6 thoughts on “PlayStation – das Aus für ModChips

  1. Eben die Preise sind es, die auch mich bisher vom Kauf abgehalten haben. Ich ärgere mich ja selbst heute noch über das Geld, das ich für Windows-Software ausgegeben habe, die ich heute quelloffen und kostenlos bekomme. Und gerade als „Hobbyprogrammierer“ kann ich sagen, keine Software enthält Geheimnisse, die irgendwelches Entgelt rechtfertigen. Geldwert ist lediglich Support, denn der macht die meiste Arbeit und verlangt Können…

  2. Ich sag’s mal offen weil vom Fach:
    Die Entwicklung eines guten Spieles für ein Konsole oder PC kostet in etwa so viel wie das drehen eines durchschnittlichen Kinofilms.
    Je nach Art des Spieles gehen sehr bequem 30M US Dollar dafür drauf (und oft auch mehr). Das hat, bei allem Respekt, mit Hobbyprogrammieren wenig zu tun.
    Kosten fallen an für die Programmierer (und das sind recht viele), die Tester, Grafikdesigner, Musik, Schauspieler, Sprecher, Drehbuchauthoren Lizenzen, Prüfgebühren, Übersetzungen und natürlich Marketing und Vertrieb, Support (und noch einiges mehr was hier nicht hin passt).
    Im Vergleich zu einem Film giibt es aber weniger Verwertungsmöglichkeiten und die Stückzahlen sind grundsätzlich auch geringer (was zum einen an der grundsätzlich geringeren anzahl an Geräten / Konsolen liegt, zum andren aber auch and en stetig rückläufigen Absatzzahlen durch Raubkopien), also muss man halt etwas mehr dafür bezahlen.

    Was ganz sicher ist: Mit einem gekauften Spiel hast Du meist mehr Spass. Du spielst es nämlich -weil bezahlt- meist durch. Ein ekopie wird zumeist angespielt und weggelegt. Eine Folge des Überangebotes an spielen gleicher Art.

    Wer sparen will kann ja zu einem älteren Spiel greifen, die werden günstiger angeboten und sind für gelegentlcihes spielen allemal gut.

    Zudem bieten die meisten Hersteller verschiedene Preisbereiche an. AAA Titel teurer, B als Midpreis und C schon im unteren Preissegment.

    Letztlich bin ich mir aber sicher dass die Preise nicht gesenkt würden wenn es keine Kopien mehr gäbe. Die entwicklung der spiele wird nämlich leider auch immer teurer…

  3. Danke Frank! Deine Ausführungen haben mir doch mal richtig die Augen geöffnet, was alles an einer solchen Entwicklung hängt.
    Schon enorme kosten die da bewältigt werden.
    Aber wie Du auch beschrieben hast, ist es ja jedem sein eigenes sich die „billiger“ Spiele zu kaufen.
    Aber was ich eben meine, ist die Möglichkeit der Gewinnung neuer Kunden (mich) wenn die kosten für Spiele gesenkt würden.
    Könnte das nicht eine Möglichkeit sein? Zusätzlich muss ich ja für viele Spiele auch noch Online-Gebühren zahlen! Das kommt ja noch oben drauf!

  4. Nun, vermutlich würde man tatsächlich mehr Spiele verkaufen.
    Die Sache ist aber sehr komplex,ich versuche mal eine verständliche Erklärung zu geben:
    zum einen hast Du nicht nur Gewinnbringende Spiele, die musst Du ausgleichen. Da geht viel Geld verloren wenn ein Titel floppt.
    Manche Games erscheinen erst gar nicht. Auch das muß bezahlt werden.
    Dann hast Du eine ganze Zeitlang Subventionskosten bei den Konsolen da die zu Beginn wicht Kostendeckend sind.
    Dann muß man noch sehen dass ein Spiel am Profit zu bringen die gesamte Wertschöpfung durch laufen muß. Bei (zu) billigen spielen (z.B. Dein Wunschpreis) würde dies wegfallen.
    Ich denke nicht dass man in einem ausreichendem Maß mehr verkaufen wurde um dies zu covern.

    Bei Online Games (Ich denke Du meinst Spiele wie Ultima Online usw.)ist die Sache noch umeine weitere Komponente erweitert: IT-Kosten die richtig reinhauen. Hier müssen Hochleistungsserver und Netze betrieben werden da jederzeit gespielt werden soll. Mit vielen Hunderttausend Nutzern -Weltweit. Du wipt was das kostet. Außerdem werden die Welten beständig gewartet und erweitert.

    Ganz zum Schluß natürlich noch ein sehr wichtiger Grund: Hersteller und Handelwollen (und müssen) Geld verdienen.

  5. Ganz so Fremd sind mir die ganzen Argumente natürlich nicht. Auch ich abreite in der Software Branche. Ich bin im Vertrieb. Aber ich verstehe natürlich die Argumente, wie zB Kostendeckung und Entwicklung und bei mir wird auch gerne immer gesagt: „Wenn es billiger werden muss, dann musst Du in Zukunft mit dem Fahrrad zum Kunden fahren“ Ist auch alles verständlich, aber ich muss mir einfach auch anschauen, welche Zielgruppe habe ich und welche Kaufkraft hat diese Zielgruppe. Ich gehöre sicher nicht mehr unbedingt zur Hauptzielgruppe, aber ab und an würde ich mich schon gerne abends an eine Konsole setzen und dann mal ein bisschen daddeln. Aber 300-500€ für die Konsole und dann nochmal 50€-70€ für eine Spiel, da muss ich sagen: „Das ist mir persönlich einfach zu teuer“
    Irgendwann wird mich die Kaufwut dann doch wieder packen und dann steht irgendwann doch eine Konsole im Zimmer, aber die Spiele werde ich mir dann 3-mal überlegen mir im Monat 3 Spiele zu kaufen.
    Naja wir leben in der Marktwirtschaft und scheinbar haben die Käufer ja das Geld, sonst könnte es man sicher nicht zu diesem Preis anbieten.
    Aber mich würden auch mal Eure Preislimits interessieren, oder sagt Ihr einfach ich kaufe das Spiel was ich haben möchte, egal was es kostet?

Comments are closed.