Klimaschwindel

Jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Heute mache ich das Fernsehn an und sehe auf RTL
Extra Spezial: „Der Klima-Schwindel“
Wir werden einfach verarscht mit diesem Klimawandel ist eine der großen Aussagen dieses Berichts. Nach diesem Bericht ist das abschmelzen der Pole ein ganz normaler Vorgang.
CO2 hat nichts mit der Klimaerwärmung zu tun. All diese Diskussionen haben wird uns von der Politik und der Presse vorgegeben.
Der Klimawandel ist ganz natürlich und hat nichts mit den Menschen zu tun.
Ich verstehe jetzt wirklich nichts mehr. Aber das war wirklich ein sehr interessanter Bericht aus England.
Hat jemand vielleicht diesen Bericht ebenfalls gesehen und wie ist hier Eure Meinung?

Weiter link zum Klimaschwindel aus den Kommetnaren: http://www.konrad-fischer-info.de/7klima.htm

29 thoughts on “Klimaschwindel

  1. ja ich habe den Film gesehen und mich schon länger damit beschäftigt (habe Wirtschaftspolitik studiert) und denke dass der Bericht durchaus ernst zu nehmen ist.
    Die Klimahysterie erinnert stark an die Zeit nach dem 11. Sept. als man in jedem Araber einen potentiellen Terroristen sah. Kritische Geister mussten aufpassen nicht selber ins Visier der Terrorfahnder zu geraten.

    Die Behauptung dass der Menschen das Klima dramatisch verändert hat für mich viel mit quasireligiösen Glaubensgrundsätzen zu tun. Ähnlich wie in den Wirtschaftswissenschaften. Auch dort werden Meinungen als „ewige Wahrheiten“ dargestellt und Abweichler verpönt [siehe Le monde diplomatique: „Theologen der Martkwirtschaft“ (kostenlos im Netz)].

    Also hier mein christlicher Rat (auch für Nichtchristen): Prüft alles und das Gute behaltet (1. Thes. 5) Selber Mitdenken schadet nie!

  2. Ja, ich hab den Film und die anschließende Diskussion gesehen. Ich war bisher auch der Meinung, daß wir das Klima (negativ) beeinflussen. Trotzdem sollten wir mit den fossilen Brennstoffen sparsam umgehen, und Alternativen suchen. Erstens gibts die nicht ewig, und zweitens sind wir von den Ländern abhängig, wo die hauptsächlich vorkommen. Noch ein Link: Klimawandel+Klimaschwindel
    http://www.konrad-fischer-info.de/7klima.htm

  3. Also ich habe den Bericht und die Diskussion auch gesehen – brachte aber nichts neues. Genau dieser Streit läuft schon seit über 14 Jahren. Allerdings ist der durch CO2 verursachte Klimawandel eben jetzt herrschende Meinung der Wissenschaftler und zu Beginn der Diskussion war es genau umgekehrt. Das jetzt die Vertreter der Mindermeinung sagen, die Panikmache wäre Geschäftemacherrei ist allerdings Ironie pur – genau das wurde ihnen früher selbst vorgehalten, denn schließlich haben die Energieversorger, Ölkonzerne usw. kaum ein Interesse an Sparprogrammen und Umstellung auf andere Energiequellen, mit denen sie kein Geld verdienen. Mit Öl wird doch wohl deutlich mehr Geld verdient als mit der „Klimalüge“ – wo ist hier wohl die stärkere Lobby?

    Aber abgesehen davon schließe ich mich musicman an: Selbst wenn wir den Klimawandel nicht verursachen sollten – schadet denn Energiesparen und Umstig auf regenerative Energiequellen? Irgendwann sind die fossilen Energieträger (auch Uran) aufgebraucht – spätestens dann haben wir keine andere Wahl mehr.

    Außerdem könnte ich auf ein weiteres Tschernobyl, verschmutzte Weltmeere, ausgebeutete Naturschutzgebiete, Smog und Luftverschmutzung über allen größeren Städten irgendwie gut verzichten – und das ganze für einen Bruchteil des Geldes, das die Menschheit jedes Jahr für Waffen übrig hat (0,1-1% vs. 2,5% des weltweiten Bruttoinlandsproduktes).

  4. Also ich bin auch ganz klar der Meinung, dass wir Energie sparen müssen, denn die Probleme mit der Energie werden sicher kommen.

  5. Zunaechst empfehle ich allen Interessierten das Original:

    http://www.channel4.com/science/microsites/G/great_global_warming_swindle/index.html

    Es wird mehr oder das wiederholt was RTL uns als neue Wahrheit auftischt – letztendlich bringt das ja Werbeeinnahmen und Gespraechsstoff.

    Danach empfehle ich die Webpage eines in der Dokumenation Beteiligten:

    http://puddle.mit.edu/~cwunsch/

    Man sollte sich das genau zu Gemuete fuehren und eventuell RTL auch bzgl. reisserischer Berichterstattung hinterfragen.

  6. Hallo Zusammen,

    Ihr habt wohl einiges falsch verstanden ;)…
    Heute wurde wieder in der SZ ein Klimaleugner als Bezahlter der Kohlelobby enhüllt – merkwürdig nicht?
    Ich mcöhte gerne darauf hinweisen, dass die RTL-Doku (eigentlich vom brit. Channel 4 – aber gekürzt) zu blöd ist, die Skalen richtig zu beschriften.
    Die Diskussion der ernsthaften Wissenschaftler dreht sich nur noch darum, WIE VIEL Einfluß der Mensch hat, nicht OB. 😉

    Die amerikan. Wissenschaftler werden sicher aller vom American Enterprise Institut, einem konservativen ThinkTank gesponsort. Dieses bekommt wiederum sien Geld zum größten Teil von den Öl-firmen.
    Und diese machten letztes Jahr Werbung unter dem Slogan: „CO2 ist Leben“
    Argument: Kohlenstoff ist das häufigste Element im Universum, da kann es doch nicht schlecht sein.
    „Die Nennen es Klimakiller, wir nennen es Leben“.
    Sorry, aber da bekomme ich Tränen vor Lachen!

    Kommt seid nicht bescheuert, glaubt ihr ernsthaft, die Vertreter des Klimawandels hätten ein okönomisches Interesse?
    Naja ich finds eigentlich ziemlich naiv und sehr traurig wenn man den Lobbys immer noch Glauben schenkt…

    Liebe Grüße

  7. Oje, Oje, was soll man nur glauben. Danke Arne für diese Infos.
    Es geht immer nur noch um das Geld. Meinung wird scheinbar nur noch vom Geld bestimmt.
    Ich werde versuchen in der Zukunft mehr Energie zu sparen und somit der Umwelt helfen und hoffen, das auch unsere zukünftigen Generationen auf diesem Planeten ein gutes Leben leben können.
    Je mehr ich mich immer mit solchen Themen beschäftige um so enttäuschter bin ich am Ende, denn jeder versucht nur noch seinen Vorteil aus allem zu schlagen.

  8. Die Völker lehnten sich gegen dich auf; darum bist du zornig geworden. Jetzt ist die Zeit gekommen, Gericht zu halten über die Toten. Nun ist die Zeit der Belohnung da für deine Diener, die Propheten, und für dein ganzes heiliges Volk, alle, die deinen Namen ehren, Hohe und Niedrige. Nun ist die Zeit der Bestrafung gekommen für alle, die die Erde zugrunde richten: Jetzt werden sie selbst zugrunde gerichtet.«

    Man achte auf die letzte Passage dieses Bibeltextes. Hier zeigt Gott ganz genau, wer für den jetzigen Klimawandel verantwortlich ist. Es wurde schon einmal ein Klimawandel herbei geführt, bei dem der Mensch mitverantwortlich war. Die Sintflut. Also zeigt sich, dass der Mensch sehr wohl verantwortlich ist für das, was mit unser Umwelt geschieht.
    Er Mensch hat unter göttlicher Anleitung den Auftrag erhalten, über die Erde zu herrschen. Aber da der Mensch sich von Gott abgewandt hat, in dem Glauben ihn nicht zu brauchen, misshandelt er die Erde. Herrschen geht nicht immer grundsätzlcih mit Machtmissbrauch einher. Es bedeutet vielmehr, seine Macht und Gewalt in Griff zu haben und gezielt da einsetzen da, wo zum Guten verändert werden kann. Aber da der Mensch nicht fähig ist, seine Macht sinnvoll einzusetzen, benötigt er die göttliche Anleitung.
    Lassen wir uns nichts vormachen. Das göttliche Eingreifen wird stattfinden. Gott lässt sich von Menschen nicht wegrationalisieren und schon gar nicht wegdiskutieren. Die Bibel sagt zum wiederholten Male: WIR WERDEN ERKENNEN MÜSSEN DAS ES IHN GIBT!!

  9. Es muss immer dabei bedacht werden, dass mit allen Dingen Geld verdient werden soll. Es hängt hier eine gigantischw Maschinerie dran. Egal Ob Energieversorger oder Autoindustrie, alle wollen verdienen. Dabei spielt der Umweltschutz nur einegernige Rolle. Dient nur als Argument zum Verkaufen.
    Deshalb warne ich davor, alles zu glauben, was uns Politiker und IWirtschaftsbosse so verkünden. Hier verfolgenalle nur ihre eigenen Interessen.

  10. Ja, die Geldmacherei! Leider herrscht sie auch beim Energiesparen vor:

    – Die angeblichen Dämmstoffedämmen nämlich gar nicht, jedenfalls im Vergleich zu guten alten Massivbaustoffen – http://www.konrad-fischer-info.de/7fehrtab.htm

    – Und auch Isolierscheiben kosten mehr, als sie jemals einsparen können – http://www.konrad-fischer-info.de/23bausto.htm

    Was die ausgehenden Rohstoffe für unsere „fossilen“ Energien betrifft, treibt der grundlose Verknappungshype auch nur den Preis, sie bilden sich nämlich ständig nach – http://www.konrad-fischer-info.de/8buch22.htm

    Trau, Schau, Wem?

  11. Vielen Dank für die ganzen Informationen. Toll, dass Ihr alle Eure Infos hier zusammen tragt.
    Ich hoffe das geht weiter so!

  12. Ölkonzerne könnten das Fördern. Was noch?
    Energiekonzernen vielleicht? Die mit regenerativer Energie unabhängig von OPEC-Ländern werden. Ölkrise 1973! Den Bau dafür noch staatlich Subventioniert bekommen? Wir reden von einem der reichsten Unternehmung in Deutschland, die sich durch das suggerierte Gewissen der Bürger in der Staatskasse zugreifen können! Apropos, schon merkwürdig, dass mit der Ölkrise das umweltbewusste Denken sich so durchsetzte.
    Firmen der Heiztechnik, die durch neue Verordnungen um die Jahrtausende neue Kessel einbauen mussten und für ein besseres Gewissen des Kunden regenerative Energie oder – Wärmespeicherung verkaufen konnten?
    Die Baubranche, die für Isolierung, für umweltbewusste Renovierung, für teurere Neubauten (Passivhäuser) mehr Geld verdienen?

    Autokonzerne, die durch die EU-Norm ihren Konsumenten Modernisierung empfehlen und durch staatliche Subventionen (verzicht auf 2 Jahre Autosteuer) hinweisen konnten?
    Vor allem der Begriff umweltbewusste Modernisierung beinhaltet viele Branchen aus der Industrie. Kaufe dies und jenes, was weniger Energie verbraucht. Mach aus alt neu. Wir wurden regelrecht zum Wohle der Umwelt Kinder der Wegwerfgesellschaft. Wobei eine Frage entsteht: Wie belasten wir eigentlich die Umwelt, wenn wir fast alles in einer bestimmten Periode stets modernisieren?

    Die Klimahysteriker verbreiteten dabei naturwissenschaftliche Paradoxien, dass es erstaunlich ist, wieso Menschen mit 12 Jahren Schulpflicht darauf reinfallen. Im Nord- und Südpol wird das Eis weniger: Dort herrscht eine Durchschnittstemperatur von -50°C! Es muss also 50°C wärmer werden, damit vor allem in der Antarktis und auf Grönland das Eis weg schmelzen kann. Höhere Lagen natürlich etwas weniger. Dafür reichen aber keine 0,6 °C und keine 10°C Temperaturerhöhung im Meer oder in der Luft. Wenn das Eis weniger wird, wie es nur in der Arktis messbar ist, nicht in Grönland und nicht in der Antarktis, müssen wohl andere Gründe dafür vorliegen.

    Um das Wissen gerade zurücken, kann ich jeden diese Seite nur empfehlen.
    http://www.wasserplanet.becsoft.de/treibhge.htm

  13. http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/281/118149/

    der artikel in der SZ nimmt mal stellung dazu und räumt nett auf…..
    wer wirklich an den beitrag in rtl glaubt, hat wohl langsam jeden kritischen menschenverstand verloren.
    hinterfragen ist gut.
    auch mal klimawandel hinterfragen ist okay – wieso soll man alles glauben?
    allerdings sollte man sich nicht von solchem volksverdummenden schwachsinn verleiten lassen.
    hört doch bitte auf und befreit euch selber aus dieser naivität…

  14. @Arne: vielen Dank für den Link zur Süddeutschen. Ich denke mal alle, die die Reportage bei RTL gesehen haben, sollte sich auch den Artikel in der Sueddeutschen einmal zu Gemüte führen. Hier werden einige Dinge aus der Reportage klar als falsch entlarvt.

  15. Neuerdings sagen sogar führende Mitglieder des IPCC, zusätzliches CO2 bewirke keine nennenswerte Klimaerwärmung.
    Wer dies genauer wissen will, lese dies nach bei
    Dipl.-Ing. Peter Dietze

    Offizieller Reviewer des dritten IPCC-Berichts „Climate Change 2001 – The Scientific Basis“
    „Energie, CO2 und Klima“

    veröffentlicht hier

  16. Was soll man dazu sagen? Es wird scheinbar wirklich eine Geschichte, die es nur schwer zu beweisen gilt.
    Ich hoffe nur, das wir für den Beweis nicht so lange brauchen bis unsere gute „alte“ Erde nicht mehr kann. Wir sollten einfach auch erkennen, dass es wichtig ist unsere Erde für die Nachwelt zu erhalten. Das gilt für den Klimawandel genau so wie für alles andere, was die Erde zerstören kann.

  17. Herr Schrader war doch auch derjenige der in der SZ vor einigen Monaten eine sehr umfangreiche wissenschaftliche Studie, die eindeutig ergab, dass Handy-Strahlen keine Gesundheitsgefahr darstellen, zu einer groß aufgemachten Titelstory auf S. 1 der SZ umzumünzen: „Jetzt erwiesen: Handystrahlen können doch Krebs auslösen.“ In ähnlichem Stil sind seine Begründungen gegen den Inhalt des Filmes „Klimaschwindel“ bei RTL. Oft verfälschend und verdrehend, im Zweifelsfalle verleumdend.
    Dazu ein nur paar Beispiele:
    1. Er schreibt:“… Seitdem hat die Menschheit neun der zehn wärmsten Jahre seit Beginn kontinuierlicher Messungen Mitte des 19. Jahrhunderts erlebt.“
    Was soll diese Anmerkung beweisen. Herr Schrader nennt dazu einen link, der zum Temperaturverlauf von Central England führt. Dort war es schön warm, die letzten Jahre. Na und? Im Film wurde über die globale Erwärmung gesprochen, und nicht über die von Central England.
    2. Er schreibt: „….zeigen das mittelalterliche Optimum weit weniger poinitert, weil es ein europäisches, aber kein globales Phänomen war.“
    Das ist definitiv falsch, deswegen drückt sich der Wissenschaftsjournalist Schrader auch so vorsichtig aus: Schauen Sie mal hier Herr Schrader:
    Hier finden Sie weitere Zeugnisse dazu
    MWP in Grönland: Johnsen et al. 2001, Journal of Quaternary Science 16: 299-307
    MWP in Afrika: Tyson et al. 2000, South African Journal of Science 96: 121-126
    MWP in Japan: Kitagawa and Matsumoto (1995), Geophysical Research Letters 22: 2155-
    2158
    Adhikari and Kumon (2001), Limnology 2: 157-168.
    MWP Southern Hemisphere: Rein et al. (2005), Paleoceanography 20: 10.1029/2004PA001099.
    Thompson et al. (2003), Climatic Change 59: 137-155.
    Goni et al. (2004), Global Biogeochemical Cycles 18: 10.1029/2003GB002132.
    Die Veröffentlichungen zeigen wohl, daß es doch ein weltweites Ereignis war.

    3. Er schreibt: „….Zudem die Menschheit hat die Erde in eine noch nie da gewesene Situation gebracht, indem sie künstlich und schnell große Mengen Kohlendioxid in die Atmosphäre entlassen hat. Sie enthält nun mehr davon als jemals in den vergangenen mindestens 400000 Jahren.“
    Das ist schlicht falsch: der CO2 Gehalt war auch früher -auch ohne menschliches Zutun- schon deutlich höher, wie Messungen von Stomatae zeigen. Dieses Meßverfahren zeigt, wie die atmosphärische CO2 -Konzentration von 260 ppm am Ende der letzten Eiszeit schnell auf 335 ppm im Preboreal (vor 11500 Jahren) anstieg, dann wieder auf 300 ppm abfiel und vor 9300 Jahren 365 ppm erreichte 1 .
    E.G. Beck hat kürzlich nachgewiesen, daß auch in den letzten 200 Jahren das CO2 schon mehrmals über 400 ppm angestiegen war.
    Außerdem fehlt jeder experimentelle Beweis, das die ca. 3 % (vom gesamten CO2) aus anthropogener Emisssion (das UBA glaubt sogar daß nur 1,2 % anthropogen bedingt sind) die Welttemperatur antreiben? CO2 insgesamt hat einen Anteil von nur 0,038 % am Luftvolumen. 99,962 % sind andere Gase.
    4. Schrader schreibt zum Temperaturabfall seit 1940: „……Das erklären Klimaforscher durch die Luftverschmutzung. Sie habe den Planeten gekühlt, und sobald die Industriestaaten dagegen zu kämpfen begannen, stiegen die Temperaturen auch wieder. Dieses breit diskutierte Gegenargument ließ die Dokumentation aus.
    4.1. Nach der angeführten Grafik stieg die Globaltemperatur (mit einer Fehlerquote von ± 0,5 °C) um 0,5°C von 1910 bis 4.1945, und sank dann um 0,2 °C von 1945 bis 1976. Was ist daran Verharren?
    4.2. Die Luftverschmutzungserklärung klingt plausibel, jedoch fehlt dafür jeder Beweis. Sie ist nicht nachweisbar. Also eine Hypothese um den Klimaschwindel zu retten.

    Das sollte eigentlich genug sein. Der verdeckte Angriff des Herrn Schrader auf die Integrität der Skeptiker durch Hinweise auf ihre finsteren Geldgeber, kehrt sich gegen in selber. Wer bezahlt Sie Herr Schrader. Woher bekommen Herr Trittin, Frau Kempfert oder Herr Thomme sein Geld. Alles interessen und egoismusfreie Menschen? Das glauben Sie bestimmt selber nicht.

    1 Ein neues Meßverfahren – und überraschende Ergebnisse (Frederike Wagner, Universtät Utrecht)
    Eine neue, robuste Technik zur Bestimmung der CO2 -Gehalte der Luft in der Vergangenheit wurde nun in den späten Neunziger Jahren eingeführt. Zwischen der Flächendichte der Spaltöffnungen (Stomatae) in den Blättern bedecktsamiger Pflanzen (Angiospermen) und der umgebenden atmosphärischen CO2 -Konzentration besteht ein enger inverser Zusammenhang. Dieser macht es möglich, den einstigen CO2 -Gehalt der Atmosphäre aus fossilen Blättern zu bestimmen. Für weniger weit zurückliegende Epochen können CO2 -Gehalte abgeleitet werden aus Blättern, die man im Torfmoor findet.
    Obwohl die Eisbohrkerne dies nicht erkennen lassen, zeigt das neue Meßverfahren, wie die atmosphärische CO2 -Konzentration von 260 ppm am Ende der letzten Eiszeit schnell auf 335 ppm im Preboreal (vor 11500 Jahren) anstieg, dann wieder auf 300 ppm abfiel und vor 9300 Jahren 365 ppm erreichte. Diese Beobachtungen widerlegen die Annahme einer stabilen „vorindustriellen“ Atmosphäre und zeigen, daß CO2 -Niveaus wie das heutige das Ergebnis sonnengesteuerter Temperaturzunahmen mit darauffolgender Ozean-Entgasung sind. Der rekonstruierte Verlauf aus der Zeit vor 9000 Jahren gibt Auskunft über CO2-Zunahmen von 65 ppm pro Jahrhundert, die zu CO2 -Niveaus wie dem heutigen führten, bei Temperaturen ebenfalls ähnlich den heutigen. Daraus folgt, daß man nach Beweisen für Effekte der industriellen CO2 -Emissionen vergeblich suchen wird. Weder die heutigen Temperaturen noch die heutige atmosphärische Chemie zeigen Anomalien.“ (Ende des Zitats)

  18. eigentlich ist es witzlos sich noch zu äußern.
    Der Klimawandel ist durch eine Super-Novaexplosion ausgelöst.
    Durch die Gravitation der Sternauflösung, die ich als Ursache in
    der Wirkung GLOBAL gemessen habe wird dies sichtbar. Ca
    2000 Euro haben mich schon diese Erkenntnisse an Porto ge-
    kostet. Aber was interessiert die Wahrheit? Man kann viel besser
    Lügen verbreiten und als Trittbrettfahrer die Menschen in ANGST
    auf die Zukunft täuschen. Das bringt auch den Regierungen mehr
    Einnahmen. Es gab in der zivilisierten Menschheits- Geschichte
    nur ca. 10 erdrelevante Sternexplosionen. Ich konnte die von 1987
    messen über einen Zeitraum von 15 Jahren.
    Politik,Wissenschaft,Kirche alle sind in den SCHWINDEL ver-
    strickt worden.

Comments are closed.